E-mail
Home Ju-Jutsu Aktives Wochenende bei den Further Ju-Jutsuka

Aktives Wochenende bei den Further Ju-Jutsuka

Ausgestellt am 28. Oktober 2021,

Am vergangenen Wochenende war jede Menge los im Further Dojo und drum herum. Zwei Tage lang hatten fast 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Spaß, Sport und Kurzweil. Eine besondere Wertschätzung erfuhr die Veranstaltung durch den Besuch von Bürgermeister Andreas Horsche der das Engagement der Kinder, Jugendlichen und Jungerwachsenen und die ehrenamtliche Tätigkeit der Verantwortlichen der Abteilung lobte.

Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde am Samstagmorgen, bei der sich die Kinder und Jugendlichen jeweils gegenseitig vorstellten wurde sich gemeinsam aufgewärmt. Anschließend erfolgte die Einteilung zielgruppen- und themenorientiert. Die Kindergruppe, die erst kürzlich neu aufgestellt wurde, wurde vom Kindertrainer Sven Waitz und dem Abteilungsleter Peter Zehetmaier betreut. Viele praktische Inhalte wurden vermittelt und geübt. Die Demokratietrainerin Sabine Schweibold und Silke Schweibold-Thoma, Fachwirtin für Konfliktmanagement und Selbstverteidigung, sensibilisierten die Jugendlichen und Erwachsenen mit Rollenspielen, Übungen und Reflexionen zu gesellschaftlichen Themen wie Werte, Toleranz und Demokratie. Einige der Übungen führten zu Aha-Effekten und eröffneten neue Perspektiven und Sichtweisen. Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen gewechselt, die Jugendlichen und Jungerwachsenen bekamen praktische Themen vermittelt, die Kinder wurden von Carolin Stiegler und Fritz Schweibold zu Themen wie Selbstsicherheit und Selbstbehauptung geschult. Im Feedback und der Reflexion des ersten Tages wurde klar, dass der Sport Kinder, Jugendlichen und Jungerwachsenen in den letzten Monaten abgegangen ist und gerade jetzt der richtige Zeitpunkt ist, dieses Defizit aufzuholen.

Am Sonntagvormittag wurden noch einmal die Themen vom Vortag aufgegriffen und mit unterschiedlichen Methoden vertieft und ausgewertet. Auch nach dem Mittagessen ging es noch einmal in eine Runde mit praktischen Übungen bevor eine Feedbackrunde durchgeführt wurde. 

Da die Veranstaltung und die Verpflegung durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt finanziert wurde, die Getränke von der Brauerei Pöllinger in Pfeffenhausen gespendet wurden, entstanden für die Teilnehmenden keinerlei Kosten. Die Verantwortlichen der Ju-Jutsu Abteilung konnten auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken, bei der alle Teilnehmenden und die Eltern der Kinder sehr zufrieden waren. Die Abteilungsleitung bedankt sich bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, dem Sponsor für die Getränke und bei allen Betreuerinnen und Betreuern, die zum Gelingen der beiden Tage beigetragen haben.

Hier noch ein paar Einblicke: