Facebook Twitter E-mail
Home B-Jugend

B-Jugend

B- Jugend:

In der Saison 2018/19 spielen die Further in der Spielgemeinschaft
SG Weihmichl/Unterneuhausen/Schmatzhausen/Obersüßbach/Pfettrach/Furth

Trainer ist Herbert Sittenauer.

… lade Liga …

————————————————————————————————–
Ältere Beiträge
————————————————————————————————–
06.05.2016   Starker Rückrundenauftakt; erste Rückrundenspiele der B-Jugend

Nach den überaus erfolgreichen Testspielen Anfang März gegen überwiegend höherklassige Gegner wie DJK Altdorf, SC Weihmichl und dem TSV Mainburg war man zum Nachholspiel gegen die Spvgg Niederaichbach II bester Laune und wohl auch etwas zu überheblich eingestellt. Schließlich hatte man innerhalb von einer Woche Tage zuvor im Derby bei der DJK Altdorf I absolut gleichwertig mitgehalten und zwar knapp mit 2:3 verloren, doch man hätte auch dort genau so gut als Sieger vom Platz gehen können. Zwei Tage später schoss man dann in einem weiteren Derby zuhause den SC Weihmichl (immerhin überlegener Tabellenführer der Gruppe Meilenhofen) mit 4:1 ab. Der Höhepunkt war dann ein paar Tage später der 5:3 Sieg im letzten Testspiel beim zwei Klassen höheren Kreisligisten TSV Mainburg, bei dem unser Torjäger Philipp Sigl 4x einnetzte. Alles in allem also eine sehr gute Vorbereitung bei denen bereits erwähnter Philipp Sigl mit 7 Toren in 3 Spielen bester Angreifer war und man angesichts der starken Gegner auch mit der Leistung der Abwehr bzw. der gesamten Mannschaft zufrieden sein konnte. So dachte man sich wohl Niederaichbach II schlagen wir mit links im Nachholspiel. Dem war nicht so, allerdings kam Niederaichbach mit der fast kompletten 1sten Mannschaft, die zwei Klassen höher spielt und so machten die zwei Topstürmer der Spvgg den Unterschied und diese gewann nicht unverdient mit 4:2. Da konnte auch ein Doppelpack von Philipp Sigl nichts dagegen machen. Im nächsten Heimspiel am 3 April nach den Osterferien erschien zum Rückrundenauftakt der TSV Vilsbiburg II im “Pfettracher Waldstadion” und wurde dort gleich zweistellig wieder nach Hause geschickt. Genauer gesagt mit 11:1 (5:0) liess man dem Gegner von Anfang an keine Chance und so bombten Philipp Sigl 5x ein (nichts neues mehr, trotzdem super), Jonathan Bakehe 3x (absolut neu, auch super), Thomas Schneider 2x und Zabiullah Shinwari 1x ins gegnerische Netz ein und so fuhr man gut gelaunt zum Spitzenspiel nach Mirskofen wo die dortige DJK bisher in der ganzen Saison ungeschlagen war und überhaupt bis dahin erst einen Punkt abgab. Das Hinspiel hatten die Mirskofener damals in Furth mit 3:2 sehr glücklich gewonnen. Nun kam es also zum Showdown und man rechnete sich durchaus was aus beim Favoriten in Mirskofen. Insgeheim hoffte man mit einem Sieg an Mirskofen kurzzeitig vorbei ziehen zu können. Bei einem 2:0 z.Bsp.wäre man punktgleich gewesen, aber aufgrund des direkten Vergleiches besser. Obwohl Mirskofen allerdings 2 Spiele weniger hat. Trainer Charly Goschala ließ dort erstmals mit einer 5er Kette auflaufen. Der Plan war, den mit Abstand gefährlichsten Stürmer Umkehrer zu doppeln und mit zusätzlicher Manndeckung durch unseren afghanischen “Kettenhund” Danyal Ramani buchstäblich an die Kette zu legen. Dies gelang nur zum Teil. Danyal machte ein sehr gutes Spiel gegen Umkehrer und es wurden auch sehr wenig Torchancen zugelassen, aber leider auf beiden Seiten. Unser Torjäger Philipp Sigl machte, allerdings meist gegen 3 Abwehrspieler, keinen Stich und so kam es in der ersten Halbzeit für unser Team nur zu einer echten Torchance, einem Freistoß aus 20m, den Philipp Sigl aber leider knapp neben das Tor schoss. Besser machte es da der Gegner, der 2 Chancen hatte und diese eiskalt nutzte. In der 2 Halbzeit wurde dann auf das bewährte 4-2-3-1 System umgestellt. Trainer Goschala mußte alles auf eine Karte setzen und offensiver agieren. Schließlich hatten seine Jungs mit Geisenhausen den besten Sturm der Liga noch vor Mirskofen. Man hatte jetzt sehr viel mehr Spielanteile (gefühlt 70:30), aber der Gegner lies nichts anbrennen und stand wie eine Wand. Nicht umsonst haben sie die mit Abstand beste Abwehr unserer Liga (bis dahin erst 9 Gegentore). Und sie hielten auch weiter gut dagegen und spielten mit zunehmender Spieldauer noch 3-4 gute Konter heraus und nutzten 2 davon zum 4:0 Endstand. Ein absolut verdienter Sieg, wenn auch um 2-3 Tore zu hoch. So spielt nur der kommende Meister und das werden sie mit höchstwahrscheinlicher Sicherheit auch werden. Durch diese empfindliche Niederlage waren unsere Jungs zwischenzeitlich bis auf den 5 Platz abgerutscht und man empfing nun 2 Wochen darauf am So. den 24 April im Heimspiel den neuen dritten, die Kickers aus dem Vilstal. Der 3 Platz war den Kickers nicht lange gegönnt, denn er wechselte nach dem Spieltag wieder zurück zu unseren Jungs von der SG Pfettrach/Furth. Beim glanzvollen 7:3 Sieg konnten die Gäste in der 1Halbzeit noch gut mithalten und lagen “nur” 2:1 hinten (Tore: 1:0 Zabi trocken abgezogen; 2:0 Tom Schneider Torwart schön ausgespielt), kamen auch gleich nach der Pause zum 2:2 Ausgleich, danach aber brachten Philipp Sigl, Patrick Fleischmann und wiederum Thomas Schneider unsere Jungs klar auf Siegkurs und nach dem erneuten Anschlußtor zum 3:5 machte Philipp Sigl mit seinem 2 und 3 Tor zum 6:3 bzw. 7:3 alles klar und so gelang eindrucksvoll mit diesem Kantersieg die Revanche für das 2:2 aus dem Hinspiel, das allerdings von uns nur mit 10 Mann bestritten wurde. Am nächsten Spieltag, ausgerechnet den 1 Mai, kam es nun zur Revanche für das Skandalspiel bei der Eintracht Landshut, wo der Schiedsrichter damals einen großen Anteil hatte. (6:5 für die Eintracht). Ein Sonntagmorgen um 10:30 Uhr ist für 16/17 jährige Jungs generell ein ungünstiger Zeitpunkt zum Fußball spielen, vor allen Dingen wenn tags zuvor große Feierlichkeiten (Maibaumwache usw.) zu bestreiten waren. Überraschenderweise war man dann zu Beginn des Spieles putzmunter und Philipp Sigl mit der Nr.10 nutzte nach nur 10 Sekunden eine Vorlage von Breno zum schnellsten Tor der Saison zur 1:0 Führung. Doch dann wähnte man sich zu sicher und ließ frühzeitig nach, der Gegner kam auf, bekam einen unberechtigten Handelfmeter, verwandelte diesen durch ihren Torjäger Mihata Chicea zum 1:1 und noch kurz vor der Halbzeit erzielte der selbe Spieler die 2:1 Führung für die Gäste. Das Spiel war nun komplett gedreht. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause und Trainer Charly Goschala mußte seine Jungs gleichmal aufwecken. Was dann wohl auch gelang, denn Philipp Sigl erzielte in der 49.Minute mit seinem zweiten Tor den Ausgleich, den der als Spieler nun eingewechselte Nikolaj Finsterhölzl (war in der 1HZ noch im Tor) mit einem plazierten Schuß am Torwart vorbei in der 57.Min. zur 3:2 Führung veredelte. Nun war der Bann gebrochen, die Jungs ließen dem Gegner keine Chance mehr und so markierte Philipp Sigl in den letzten 10 Minuten mit seinem 3. und 4. Treffer zum 4:2 und 5:2 den Endstand. Danach waren alle fertig im wahrsten Sinne des Wortes und freuten sich auf ihr Bett.       Charly/G.
————————————————————————————————–
24.01.2016 B-Jugend – Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am 24.01.2016 in Rottenburg

Am 24.01.2016 fand in Rottenburg die Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft im Hallenfußball statt. Mit von der Partie die besten Teams des Landkreises Landshut und darüber hinaus. Spvgg Landshut, FC Ergolding, TV Schierling, TSV Velden usw. Alles Mannschaften die Landesliga, Bezirks- oder Kreisliga spielen. Mitten darunter unter all diesen Topteams, und das ist besonders witzig gewesen, als der Hallensprecher bei der Begrüßung der Mannschaften sagte: “…und da wäre noch die SG Pfettrach/Furth, die spielt in der Gruppe, äh, ja wo eigentlich?” also unser Team. Man denkt ein bischen an das kleine gallische Dorf, das sich für die olympischen Spiele in Rom qualifiziert hat. Leider gab es für unsere wackeren Jungs dieses Mal kein Happy End wie für Asterix und seine Gefährten. Das war aber auch vorherzusehen. Der Reihe nach. Im ersten Spiel mußte man gegen die DJK Ast ran, gegen die man in der Vorrunde mit viel Pech in der letzten Minute mit 3:4 verlor. Auch nur deshalb, weil man damals gerade mal 6 Leute dabei hatte und daher nur 1 Wechselspieler zur Verfügung stand. Man führte damals schnell 2:0, bevor die Kraft ausging und man dann doch noch verlor. Dieses Mal rechnete man sich durchaus was aus, zumal der Kader mit 10 Mann gut gefüllt war. Leider ging es dann doch wieder zugunsten der DJK Ast aus. Die Kreisligatruppe der Aster nahm uns dieses Mal sehr ernst und ging in der 5. und 7. Minute mit 2:0 in Führung, ehe Philipp Sigl im Gegenzug auf 1:2 verkürzte. Es kam dann auch noch Pech dazu bei Schüssen von Nikolaj Finsterhölzl, Matthias Huber, Patrick Fleischmann und Philipp Sigl, die entweder am Posten, knapp daneben oder in den Armen des gegnerischen Torwarts landeten. Und wenn der Ball dann vorne nicht reingeht, dann klingelts meistens hinten. Das tat es dann auch. Die Aster, die übrigens ein hervorragendes Turnier spielten, nutzten ihre Konterchancen eiskalt und zogen auf 1:4 davon. Patrick Fleischmann verkürzte mit einem plazierten Schuß ins lange Eck noch zum 2:4 Endstand. Alles in allem war der Sieg für die Aster dieses Mal verdient. Im zweiten Spiel dann der große Moment für alle. Man durfte sich mit dem Landesligisten Spvgg Landshut, dem haushohen Favoriten messen. Und das auch noch im Wettbewerb um Punkte. Die ersten 4 bis 5 Minuten hielt man das Spiel noch offen und lag nur durch eine unglückliche Abwehraktion mit 0:1 hinten. Dies war vor allem unserem Torwart Michael Tadler zu verdanken, der im Laufe des Spieles einige gute Paraden zeigte und so eine höhere Niederlage verhinderte. Dann zog die Spiele das Tempo wieder an und es stand innerhalb von 3 Minuten durch zwei schöne Tore der SVL 0:3. Damit war das Spiel entschieden, dachten alle. Doch dann schoß unser Neuzugang Zabiullah mit einer Willensleistung den 1:3 Anschlußtreffer und die Halle tobte kurzzeitig. Es war der erste Gegentreffer für die Spvgg Landshut und blieb auch der einzige in den Gruppenspielen. Nun machten aber unsere Jungs den Fehler und stürmten munter drauf los, obwohl noch genügend Zeit war. Dies nutzte die Spiele clever aus und konterte lehrbuchmäßig. Wieder innerhalb von nur 2-3 Minuten erhöhte der Favorit auf 1:5 und machte damit alles klar. Das 1:6 fiel dann noch unglücklich kurz vor Schluß nach einem Konter durch Jonas Schmucker. Durch die vielen Wechsel war der Spielrhytmus zeitweise etwas gestört, aber Trainer Charly Goschala wollte jedem Spieler im Kader die Möglichkeit geben einmal gegen die Spvgg Landshut zu spielen. Eine reale Chance hätte man so oder so nicht gehabt. Dafür war der Kader der Spvgg zu gut besetzt. Aber es war ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten gewesen. Im dritten Spiel spielte man gegen keinen minderschwereren Gegner. Es war der Bezirksoberligist FC Ergolding I. Ein Team, das 4 Klassen höher spielte und trotzdem wollte man den FC Ergolding ärgern. Leider ging das schief. Man unterlag mit 1:5, auch wenn man zwischenzeitlich durch Patrick Fleischmann auf 1:3 verkürzte und einen klaren Handelfmeter nicht bekommen hatte und auch in der letzten Minute sich 2 Gegentore durch Konter einfing so war der Sieg der cleveren Ergoldinger durchaus verdient, aber ganz klar um 2 Tore zu hoch. Die Ergoldinger und auch die Spvgg Landshut zuvor waren aber einfach zu stark für uns. Diese beiden Topfavoriten bestritten dann auch das Finale, das die Spvgg Landshut knapp mit 1:0 gewann. Wir dagegen hatten noch ein 4.tes und letztes Spiel zu bestreiten. Dieses Mal hiess der Gegner FC Mainburg I, ein Kreisligist der 2 Klassen höher spielt wie wir. ” Lasst uns im letzten Spiel nochmal alles raushaun, Jungs” hatte Trainer Charly Goschala seiner Truppe motivierend “eingeflüstert” und es entwickelte sich gleich ein spannende Partie auf Augenhöhe. In der ersten Minute schlief unsere Abwehr und daher klingelte es gleich zu Beginn durch einen plazierten Schuß des Mainburger Stürmers halbhoch ins linke Eck. Danach aber fingen sich unsere Jungs und starteten in den nächsten Minuten einen Sturmlauf die mit 3 Schüssen aufs Tor von Nikolaj Finsterhölzl, einem Lattenknaller von Philipp Sigl, sowie Nachschuß desselben, den der Torwart gut abwehrte. In dieser Phase des Spieles war man klar überlegen und hätte mindestens 2-3 Tore machen müssen. Von Mainburg kam seit der ersten Minute gar nichts mehr. Erst in der 5. Minute kam wieder mal ein Schuß der Mainburger aufs Tor, der scharf geschossen aber von unserem guten Keeper Michael Tadler zur Ecke abgewehrt werden konnte. In der 7.Minute dann das 2:0 nachdem TW Tadler den Ball noch per Fuß abwehren konnte, aber der Nachschuß unhaltbar hinter ihm im Netz einschlug. Zuvor hatte Patrick Fleischmann mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß gehabt. Aber es schien wie verhext zu sein. Trotz überlegenen Spieles und einem klaren Chancenplus lag man 5 Minuten vor Schluß 0:2 hinten. Dann noch 4 Minuten zu spielen, wieder ein Sturmlauf unserer Jungs, Philipp Sigl frei vor dem Torhüter der Mainburger, der wehrt dessen Schuß geschickt ab, ebenso den von Patrick Fleischmann. Nächster Schuß nach Solo von Breno, knapp vorbei. Die Mainburger nur noch hinten drin. Noch zweieinhalb Minuten. Philipp Sigl wunderbar auf links freigespielt von Matthias Huber scheitert erneut am guten Keeper der Mainburger. Dann noch 2 Minuten zu spielen. Philipp Sigl tankt sich auf rechts durch, erzielt eine Ecke, führt diese gedankenschnell aus auf Patrick Fleischmann der den Ball über die Linie drückt. Nun bringt Trainer Charly Goschala seinen Joker Zabiullah für den ausgepumpten Philipp Sigl und schon 30 Sekunden später erzielt dieser nach agressivem Pressing im wiederholtem Nachschuß den nicht mehr für möglich gehaltenen, aber hochverdienten Ausgleich unter dem frenetischen Jubel der Pfettrach/Further Schlachtenbummler. In der letzten Minute nochmal ein Sturmlauf mit 3:0 Ecken für uns. 6 Sekunden vor Schluß dann die große Chance für unseren wiedereingewechselten Torjäger Philipp Sigl. Doch es sollte nicht sein, er scheiterte abermals am großartigen Keeper der Mainburger. So endete dieses Spiel 2:2 unentschieden. Normalerweise hätte es mindestens 6:3 enden müssen, soviele Möglichkeiten hatten wir. Aber wir sind trotzdem ganz zufrieden und konnten teilweise sogar sehr gut mithalten. Das ganze Turnier war insgesamt eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und die Truppe kann stolz darauf sein auf ihre gezeigten Leistungen. Sie war im Konzert der Besten mit dabei und das ist aller Ehren wert.
————————————————————————————————–
16.1.2016 Sensationelle Siege der B-Jugend bei der Zwischenrunde in der SVL Halle

Wie schon vorher berichtet, traten die “Glorreichen 6” dieses Mal zu Zehnt an und spielten wiederum ein überragendes Turnier. Als noch krasserer Außenseiter wie beim Qualiturnier am 6.12.15 gestartet, ging es im 1.Spiel gegen den zwei Klassen höheren Kreisligisten SG Neufraunhofen/Velden. Zur Überraschung aller dominierte man das ganze Spiel, ging durch Patrick Fleischmann früh in Führung, vergaß allerdings den Sack zuzumachen. Hochkarätige Chancen wurden leichtfertig vergeben, dann kam auch noch Pech dazu (mehrmals Pfosten u. Latte getroffen), so das sich der Zuschauer fragen mußte, wer ist den hier eigentlich der große Favorit. Wenn man aber die Tore vorne nicht macht und der Gegner seine 2-3 Chancen eiskalt nützt, dann hat man leider verloren. Wenn auch sehr sehr unglücklich. Doch nun hatte man Blut geleckt und gemerkt, hoppla, hier können wir mithalten. Das sollte im 2.Spiel der nächste Gegner TSV Vilsbiburg (immerhin 3 der Kreisklasse,1Klasse höher) dann auch zu spüren bekommen. Man spielte nun viel ruhiger, auch cleverer und gewann völlig verdient durch Tore von Patrick Fleischmann und Philipp Sigl mit 2:0. Somit war man wieder dick im Rennen um die vorderen beiden Aufstiegsplätze. Das 3.Spiel war praktisch schon ein Endspiel für uns, aber auch für die DJK Altdorf, gegen die es nun ging. Sie hatten ebenfalls mit 1:2 gegen Neufraunhofen verloren, schlugen aber im 2.Spiel den großen Favoriten Gäubodenkickers mit 4:2. Der Sieger dieses Derbyduells war zweifellos weiter dabei. Nachdem wir uns im letzten Turnier in der 09 Halle zweimal knapp geschlagen geben mußten und deshalb die DJK Altdorf dieses Turnier gewann, waren dieses Mal die Vorzeichen anders. Unser wohl wichtigster Mann und Spielmacher Patrick Fleischmann war dieses Mal dabei und trumpfte an seiner alten Wirkungsstätte großartig auf. Ihm und auch all den anderen Akteuren war es zu verdanken das wir der DJK Altdorf I nicht den Hauch einer Chance ließen und sie innerhalb von 14 Minuten mit 3:0 abschossen. Nach dem 1:0 durch Philipp Sigl sorgte Patrick Fleischmann für das vorentscheidende 2:0, dem Neuzugang Nikolaj Finsterhölzl noch das 3:0 folgen ließ. Nun war die Revanche im Derby vollauf geglückt und unsere Anhänger selig. Jetzt kam es zum großen Showdown gegen den 2 Klassen höherer spielenden Topfavoriten Gäubodenkickers. Diese mußten gewinnen, da sie zwar gegen Vilsbiburg 2:1 gewannen, gegen Altdorf aber 2:4 verloren, sowie gegen Neufraunhofen 1:1 gespielt haben. Somit hatten sie 4 Punkte und wir 6 Punkte. Wenn sie gegen uns gewinnen sind sie Erster und qualifiziert für die Endrunde, bei einem Unentschieden und natürlich Sieg wären wir weiter. Es war die bisher stärkste Mannschaft gegen die wir nun spielten (Kreisliga, 6Platz in einer Liga mit Spvgg Landshut II) und trotzdem führten wir schon nach 5 Minuten mit 2:0. Es war ein überragender Beginn, dann aber kamen die Kickers gewaltig auf und glichen in den nächsten 5 Minuten zum 2:2 aus. Das Spiel war nun auf des Messers Schneide. Es ging hin und her. Wie gesagt, ein Unentschieden würde für den Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft reichen. Dann, ca.3 Minuten vor Schluß kam Matthias Huber (unser Huaba) an den Ball und hämmerte diesen zum vielumjubelten 3:2 in die Maschen. Noch 3 Minuten. Dann der Schock. Praktisch im Gegenzug der 3:3 Ausgleich. Ein Krimi par excellence. Hitchcock hätte seine Freude dran gehabt. Dieses Unentschieden hätte immer noch gereicht. Doch in der letzten Spielminute der absolute Schock. Die Kickers drehen die Partie und machen noch das 4:3. Nun schien alles verloren. Trainer Charly Goschala bringt nochmals in der selben Minute seinen Torjäger Philipp Sigl. Dann nur noch wenige Sekunden zu spielen. Der Torwart der Kickers macht einen Fehler indem er den Ball zu lange hält. Die 4 Sekundenregel greift nun. Der Schiedsrichter pfeift. Es gibt indirekten Freistoß. Letzte Aktion. Nur noch 2 Sekunden auf der Anzeigetafel. Man denkt unmittelbar an die Bayern in Hamburg 2001, als Patrick Anderson mit diesem einen Schuß die Bayern zum Meister schoß und die Schalker ins Tal der Tränen. Das Unglaubliche geschieht auch dieses Mal. Breno tippt an und Philipp Sigl knallt den Ball hammerhart ins Netz. Was dann folgte war der Wahnsinn. Wir haben zwar nicht die Meisterschaft gewonnen, aber Spieler und Betreuer lagen sich jubelnd in den Armen. Denn das Spiel war danach aus und wir damit weiter. Eine wirkliche Sensation war gelungen. Der wohl krasseste Außenseiter, den garantiert keiner auf der Rechnung hatte, qualifiziert sich mit dem besten Torverhältnis von allen Mannschaften (10:6 Tore) und 7 Punkten punktgleich mit der SG Neufraunhofen/Velden I für die Endrunde am 24.01.2016 in Rottenburg. Dort trifft man u.a. auf den Landesligisten Spvgg Landshut I. Da sind wir dann ein noch krasserer Außenseiter wie bisher.
————————————————————————————————–
4.1.16 Toller 2.Platz beim Turnier der B-Junioren  beim ETSV 09 Landshut.

Gleich im neuen Jahr am 04 Januar 2016 war die B-Jugend zu Gast beim Hallenturnier des ETSV 09 Landshut. Der Modus war jeder gegen jeden mit Hin und Rückspiel und es wurde ein großer Wanderpokal ausgespielt. Jedes Spiel dauert 10 Minuten. Im ersten Spiel hiess der Gegner SG Weihmichl und wurde gleich mit 5:1 besiegt. Im zweiten Spiel gab es ein 4:4 gegen den TV Geisenhausen. Besonders auffällig war das unser Philipp Sigl dabei alle 4 Tore schoß. Und das in 10 Minuten. Aber das ist ja mittlerweile nichts Neues mehr für uns.Trotzdem eine reife Leistung. Obwohl unser bester Akteur Patrick Fleischmann bei diesem Turnier fehlte, spielte die Mannschaft von Trainer Charly Goschala gut mit und fertigte den Gastgeber ETSV 09 Landshut in deren Halle auch in der Höhe verdient mit 5:1 ab. Im vorentscheidenden Hinrundenspiel um den Gruppensieg ging es dann gegen den großen Favoriten, die DJK Altdorf, die bisher alle Spiele souverän gewonnen hatte. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Schließlich gewann die DJK Altdorf dann doch verdient mit 5:3 nachdem unsere Jungs durch Philipp Sigl 3 mal ausgeglichen hatten.

In der Rückrunde startete man furios wiederum gegen Weihmichl. Dieses Mal gewann man mit sage und schreibe 9:1 Toren in 10 Minuten. Eine wahre Torflut fiel über die bemitleidenswerten Weihmichler herein. Danach kam Geisenhausen gerade recht, das dieses Mal mit 3:1 bezwungen wurden. Torschütze aller 3 Tore wiederum Philipp Sigl, der an diesem Abend der mit Abstand beste Torschütze war. Danach kam es zum großen Finale gegen die bis dahin ungeschlagenen Altdorfer und es wurde ein großes und spannendes Spiel. Wir führten lange durch unseren Goalgetter Philipp Sigl mit 1:0, doch dann drehte Altdorf kurz vor Schluß das Spiel und gewann noch mit 2:1. Damit war das Turnier entschieden und die DJK Altdorf der verdiente Turniersieger. Im letzten Spiel spielten wir nochmal gegen 09 Landshut und gewannen auch dieses Duell mit 3:1. Hinter dem ungeschlagenen Turniersieger DJK Altdorf, der alle Spiele gewann, wurden unsere Jungs mit großem Abstand vor den anderen Mannschaften Zweiter und wir hatten den herausragenden Torjäger in unseren Reihen, der die Torjägerkanone mit sage und schreibe 20 Toren in 8 Spielen (a10 Minuten), also gesamt 80 Minuten, gewann und das war unser Philipp Sigl. Einfach großartig diese Leistung, wie die der gesamten Mannschaft. Somit konnte man sehr zufrieden sein.         Charly / G.

Philipp Siegl B_Jgd

Philipp Sigl, Torschützenkönig beim Hallenturnier des ETSV 09 Landshut

————————————————————————————————–
6.12.15 Überraschendes Weiterkommen der B-Jugend bei der Kreismeisterschaft.

Eine beeindruckende Vorstellung zeigte die B-Jugend der SG Pfettrach/Furth bei der Hallenkreismeisterschaft in Geiselhöring. Trotz des Nachteils von nur 6 Mann inkl. Torwart gewann das Team von Trainer Charly Goschala alle Spiele bis auf das eine Spiel gegen den Topfavoriten DJK Ast das knapp mit 3:4 verloren wurde. Das bemerkenswerte an dieser Qualirunde ist, dass alle anderen Mannschaften 8,9 oder sogar 10 Spieler dabei hatten und dementsprechend wechseln konnten, so das die Spieler der anderen Mannschaften bei einer Spieldauer von 16 Minuten pro Spiel bei 4 gegen 4 auf dem Feld + Torwart einen klaren Vorteil hatten was die Kraft und Frische angeht. Jeder wartete auf den Einbruch unserer Jungs, denn der Trainer hatte nur einen Wechselspieler, so das die Spieler fast immer durchspielen mußten. Doch dieser konditionelle Einbruch kam nicht zur Überraschung aller und so spielte und puschte sich die Mannschaft in einen Rausch, gewann alle Spiele bis auf das eine gegen Ast und qualifizierte sich damit mit dem hochverdienten 2.Platz für die Hauptrunde am 16.01.2016 im Sportzentrum West bei der Spvgg Landshut.
Die Spiele im Überblick:
(SG)SC Pfettrach – SV Pattendorf I 3:2 (Tore: P.Fleischmann 2, Philipp Sigl 1)
DJK Ast – SC Pfettrach 4:3 (Tore: “Fleischi” P. Fleischmann 1, Philipp Sigl 2)
TSV Kronwinkl – SC Pfettrach 1:3 (Tore: Philipp Sigl 2, Matthias Huber 1)
SC Pfettrach – Eintracht Landshut 6:3 (Tore: Philipp Sigl 5, P. Fleischmann 1)
Bemerkenswert auch die 4 Tore in 4 Spielen von Patrick Fleischmann und der Wahnsinn, die 10 Tore von unserem Goalgetter Philipp Sigl ebenfalls in nur 4 Spielen. Dies soll aber die Gesamtleistung der übrigen Akteure nicht schmälern, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Man darf gespannt sein wie sich diese “glorreichen Sechs” beim Hauptturnier am 16.01.2016 im Sportzentrum West schlagen werden.      Charly / G.

————————————————————————————————–

16.10.15 Katastrophale Schiedsrichterleistung kostete der B-Jugend den Sieg

Eine katastrophale Schiedsrichterleistung gab den Ausschlag für einen glücklichen 6:5 Sieg der Gastgeber. Man soll es ja nicht unbedingt am Schiedsrichter festmachen wenn man verliert, so der allgemeine Tenor, aber an diesem Sonntagmorgen, dem 11 Oktober 2015 traf das nicht zu. Da war alles anders.

Dieses Spiel wird wohl so schnell keiner vergessen. Weder die anwesenden Zuschauer noch die Beteiligten. Allein der Spielverlauf war auch anhand des Schiedsrichters sehr dramatisch. Nach der schnellen 1:0 Führung durch Philipp Sigl nach nur 2 Minuten schaltete die zugegebener weise stark ersatzgeschwächte Mannschaft der SG Pfettrach/Furth auf den Bequemmodus um und dachte das geht locker so weiter. Leider vergasen die Jungs das man dabei auch kämpfen und laufen muss. So kam die Eintracht postwendend zum Ausgleich in der 3 Minute und über ihren gefährlichen Rechtsaußen mit der Nr.7 zu weiteren Toren und Torchancen. Begünstigt durch halbherzige, katastrophale Abwehrleistungen der gesamten Abwehr schoss der Gegner ein Tor nach dem anderen. Bis zur Pause stand es sage und schreibe 5:1  für die Eintracht und das bis auf zwei unberechtigte Freistöße des Schiedsrichters, die allerdings zu Toren führten nicht einmal unverdient. Nach einer kräftigen Standpauke des Trainers Charly Goschala, der als sofortige Maßnahme den angeschlagenen Verteidiger Markus Ernst ins Tor stellte, 

kam gleich mehr Schwung ins Team. Durch konsequentes Pressing schnürte man den Eintracht  in deren Hälfte ein und schoss innerhalb von 15 Minuten (44.- 59. Minute) 4 Tore zum zwischenzeitlichen 5:5 Ausgleich. Eine tolle Aufholjagd durch Tore von Philipp Sigl (2x), Tobias Merl und Thomas Schneider, nachdem die Mannschaft nun endlich ihr Können abrief, die aber nur von kurzer Dauer war. Auch das 6:5 für unser Team ist gefallen, doch da hatte der Schiedsrichter was dagegen. Philipp Sigl, der damit sein 4 Tor gemacht und das Spiel voll gedreht hätte , soll angeblich im Abseits gewesen sein. Nur war er damit komplett alleine mit dieser Meinung, denn nicht nur die Pfettrach/Further Zuschauer sahen das total anders, sondern auch die fairen Eintracht Zuschauer.

So eine Aktion kann ja mal passieren denkt man sich, aber das war schon die mindestens 10 krasse Fehlentscheidung. Das Fass zum Überlaufen brachte dann ein Elfmeterpfiff, der absolut keiner war. Unser Torwart Ernst fing ganz normal einen hohen Ball ab, als plötzlich ein Spieler des Gegners neben ihm zusammen fiel. Ernst drehte sich verwundert um, wollte ausschießen, da pfiff der Schiedsrichter Elfmeter, obwohl in keinster Weise eine Berührung erfolgte. Jeder, aber auch wirklich jeder der zahlreichen Zuschauer hat gesehen dass da nichts war und nur der Schiedsrichter sieht es schon wieder anders. Der Elfmeter führte dann zum 6:5 Siegtor für die Eintracht. Als dann kurz darauf es wiederum einen Elfmeter für die Eintracht gab, der erneut keiner war, stand das Spiel kurz vor dem Abbruch. Es folgte eine Spielunterbrechung und der Trainer sowie seine Mannschaft waren nahe dran den Platz zu verlassen. Doch das bringt ja bekanntlich nichts außer einer Geldstrafe. So besann man sich wieder und spielte weiter. Bemerkenswert die Reaktion der Gastgeber von Eintracht Landshut, wo dessen Trainer / Funktionär seinem Elfmeterschützen beim zweiten unberechtigten Strafstoß anwies er solle doch den Ball am Tor vorbei schießen.

Das sagt eigentlich schon alles aus über die indiskutable Leistung des Schiedsrichters, der unsere Mannschaft so sehr benachteiligte, das es ihr den Sieg kostete. Ein Protest wurde erhoben, ob das was bringt ist eine andere Sache. Man wird sehen.
————————————————————————————————–
08.10.15: Großartiger Pokalfight der B-Jugend in Baierbach

Nach zuvor einem 7:5 Sieg in Kläham und einem 2:2 bei den Vilstal Kickers mit 10 Mann trat am Mittwoch, den 7 Oktober 2015 die B-Jugend der SG Pfettrach/Furth in der 2 Runde des Sparkassenpokals beim Tabellenführer der Kreisklasse Landshut, dem TSV Baierbach an. Beide Mannschaften hatten zuvor in der 1 Runde die jeweils klassenhöheren Teams aus Bruckberg (7:4 SCP) und Landshut Berg (5:1 Baierbach) eindrucksvoll ausgeschaltet. Es entwickelte sich ein großartiger Pokalfight auf Augenhöhe. Obwohl unsere Jungs wiederum stark ersatzgeschwächt mit einem 11Mann Kader antraten, kämpfte und spielte die Mannschaft am oberen Limit und lieferte dem klassenhöheren Favoriten einen Pokalfight auf Biegen und Brechen. Nach der frühen 1:0 Führung durch Patrick Fleischmanns fulminanten Schuss ins untere Eck (6Min) setzte der gegnerische Spielmacher mit der Nr.8 Gallenberger zu einem tollen Solo an und glich kurz danach aus. Als die SGP auf die erneute Führung drückte, kam die eiskalte Dusche in der 27 Min. wiederum durch die Nr.8 Gallenberger, der einen Konter zum 2:1 für sein Team abschloss. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Wütend und ziemlich entschlossen kam unsere Mannschaft aus der Kabine und drehte innerhalb von 20 Minuten das Spiel. Erst war es Breno Huber, der mit einem Supersolo durch die Abwehr der Baierbacher marschierte, dessen Schuss aber der überragende Torwart noch abwehren konnte, allerdings genau vor die Füße unseres Torjägers Philipp Sigl, der den Ball nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff ins Tor abstaubte. In der 60.Min.war es erneut Philipp Sigl, der aus 16m unhaltbar ins linke untere Eck zur erneuten Führung für die SG Pfettrach/Furth einschoss. Das Spiel war nun wiederum gedreht und unsere Mannschaft drückte auf das 4:2, suchte die Entscheidung, doch der Torwart des TSV Baierbach hatte etwas dagegen und hielt beste Schüsse von Breno Huber, Patrick Fleischman und Philipp Sigl in überragender Manier und kürzester Zeit und hielt damit seine Mannschaft im Spiel. So kam es wie so oft im Fußball, der Gegner spielte ebenfalls seine Angriffe gut aus und kam nicht nur zum 3:3 Ausgleich, sondern sorgte innerhalb von 10 Minuten durch seine 2 Top Angreifer mit der Nr.8 und 11 für die Entscheidung, kam damit noch zu einem viel zu hohen klaren 6:3 Sieg. Allerdings auch aufgrund der Tatsache, das unser Abwehrspieler Ernst verletzungsbedingt nicht mehr laufen konnte, kein Einwechsler da war und der Mannschaft auch deshalb immer mehr die Kräfte schwanden. Ein Unentschieden und damit Elfmeterschießen wäre sicherlich verdient gewesen. Trotzdem war es eine großartige Mannschaftsleistung aus der besonders Patrick Fleischmann und Jonathan Bakehe  herausragten. Fazit: Unsere Mannschaft hat sich bestens präsentiert gegen einen höherklassigen Topgegner. Auf diese Leistung können alle stolz sein.     Charly/G.

————————————————————————————————–
Zwei Kantersiege innerhalb von 3 Tagen!

Die B-Jugend der SG Pfettrach/Furth startete furios in die neue Saison. Am Sonntag, den 13 September wurde zum Saisonauftakt erst die Zweite des TSV Vilsbiburg auf deren Kunstrasen mit 5:2 zerlegt, wobei Patrick Fleischmann 1 Tor beisteuerte und Philipp Sigl den Rest mit einem 4er Pack erledigte. Die Mannschaft tat sich in den ersten 20 Minuten richtig schwer auf dem ungewohnten Kunstrasen, aber dann kam sie immer besser ins Spiel und gewann schließlich auch in dieser Höhe verdient.
Am Mittwoch hatte man dann zuhause unter Flutlicht in Pfettrach die erste Runde im Kreispokal gegen den SC Bruckberg zu bestehen. Heraus kam ein grandioser 7:4 Sieg gegen einen starken Gegner, der in der 1Halbzeit gar nicht auf dem Platz zu sein schien, so stark spielte die SG Pfettrach auf. Nach nur 22 Minuten stand es schon sage und schreibe 5:0, durch ein Kopfballtor von Jakub Qazi und 4 Toren von Philipp Sigl,

der für diese 4 Tore gegenüber dem letzten Spiel in Vilsbiburg jetzt nur noch 1 Halbzeit dafür benötigte. Der Gegner wurde regelrecht überrannt und auch die Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht heraus. In der 2 Halbzeit musste es wohl eine deftige Kabinenpredigt des gegnerischen Trainers gegeben haben, denn die SG Bruckberg kam nun wie verwandelt aus der Kabine und startete mit ihrer gefährlichen Offensive einen Angriff nach dem anderen, so das man bis auf 6:4 herankam und es nochmal brenzlig wurde. Doch Philipp Sigl setzte nach schöner Vorlage von Jakub Qazi mit dem Konter zum 7:4 kurz vor Schluss den Deckel drauf, krönte hiermit seine überragende Leistung mit 6 Toren und avancierte erneut zum Matchwinner. Damit erzielte der Stürmer Philipp Sigl sage und schreibe 10 Tore in den beiden Spielen. Eine wahrhaft tolle Quote. Nicht vergessen darf man allerdings die geschlossene Mannschaftsleistung aller Beteiligten in beiden Spielen ohne die diese zwei Kantersiege nicht möglich gewesen wären.    Charly/G.
————————————————————————————————–
Sensationeller 3.Platz der SG Pfettrach/Furth beim B-Junioren Turnier in der Münchnerau.

Obwohl 5 Stammspieler fehlten inkl. Torwart, die alle auch noch in der Abwehr bzw. def. Mittelfeld spielten, so das mit Matthias Huber auch noch der Innenverteidiger ins Tor musste und obwohl die Mannschaft dadurch gezwungen war das ganze Turnier über mit 10 Mann zu spielen, erreichte diese Truppe mit einer sensationellen Gesamtleistung und nur einer Niederlage gleich im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Altdorf den 3.Platz in einem hervorragend besetzten Turnier.
Die Ergebnisse des Turniers: SG Pfettrach/Furth – DJK Altdorf 1:2. Nach der schnellen Führung der SGP durch Philipp Sigl in der 1 Minute verlor man dann doch etwas unglücklich in den letzten Minuten des Spieles mit 1:2. Im zweiten Spiel gab es ein 0:0 gegen Kronwinkl, ehe man dann im dritten Spiel den Gastgeber Münchnerau sensationell und völlig verdient mit 1:0 bezwang. Siegtorschütze war wiederum Philipp Sigl nach schöner Vorarbeit von Thomas Schneider. Im

4 und letzten Spiel erreichte man in einer Abwehrschlacht gegen den Turnierfavoriten TSV Vilsbiburg ein respektables 0:0, wo man in der Schlussminute sogar beinahe noch gewonnen hätte, doch Philipp Sigl setzte den Freistoß knapp neben das Tor. Wohlgemerkt mit 10 Mann, wie in allen Spielen zuvor. Dieses 0:0 gegen Vilsbiburg freute besonders die Altdorfer, die dadurch Turniersieger wurden. Die Mannschaft der SG Pfettrach/Furth belegte hinter Altdorf und Vilsbiburg mit    5 Punkten und 2:2 Toren sensationell den 3 Platz und das in Unterzahl. Nicht auszudenken wenn man komplett angetreten wäre. Der Turniersieg wäre wohl drin gewesen.
Charly/G.
————————————————————————————————–
21.5.15 B-Jugend gewinnt 4:1 gegen Hofkirchen

Überzeugender 4:1 Sieg der B-Jugend der SG Pfettrach/Furth gegen die SG Hofkirchen. 

Einen auch in der Höhe voll verdienten 4:1 Sieg feierte am Donnerstag unsere B-Jugend. Nach der überraschenden Führung der Gäste in der 15.Min.spielten unsere Jungs voll auf und drehten das Spiel innerhalb von 7 Minuten auf 2:1. Tobias Merl schaltete den Turbo ein und erzielte nach schöner Vorarbeit von Philipp Sigl mit einem strammen Linksschuss in der 21.Min. den Ausgleich zum 1:1, den kurz darauf Thomas Schneider in der 28.Min. mit einem schönen Schuss ebenfalls nach Vorarbeit von Philipp Sigl zur 2:1 Führung verwandelte. Dies war auch der Pausenstand. In der 2.Halbzeit machte die Mannschaft genauso überzeugend weiter und erhöhte wieder den Druck.  Philipp Sigl machte wieder mal sein Tor in der 57.Min.zum wichtigen 3:1 dem nur 4 Minuten später Thomas Schneider in der 61.Min. mit seinem 2.Treffer das 4:1 folgen ließ. Die SGP spielte sich nun eine Fülle von hochkarätigen Chancen raus, u.a. Latten und Pfostenschüsse von Patrick Fleischmann und Philipp Sigl, weitere hochkarätigen Chancen wurden von Thomas Schneider, Breno Huber, Patrick Fleischmann, Philipp Sigl sowie Jonathan Bakehe sehr gut herausgespielt bzw. abgeschlossen, doch der gegnerische Torwart hielt überragend und ließ keine weiteren Treffer zu. Aber auch unser neuer Torwart Tobias Gruber machte ein sehr gutes Spiel mitsamt der gesamten Abwehr so dass es am Ende der gesamten Mannschaft zu verdanken ist das dieser überzeugende Sieg dabei heraus kam.
Somit hat unsere B-Jugend als jüngste Mannschaft in dieser Spielklasse in den letzten 5 Spielen mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage eine kleine Serie hingelegt die sich durchaus sehen lassen kann. 19 Punkte in 16 Spielen hatten dieser halben C-Jugend Mannschaft vorher nur wenige zugetraut umso schöner ist es nun zu sehen das die Mannschaft dies eindrucksvoll widerlegt hat.  Charly/G.

B-Jugend zaubert gegen Hofkirchen

Ein Hauch von Barcelona – Nachwuchs verzückt alle
Furth / PfettrachDie B-Jugend der SG Pfettrach / Furth zeigte am Donnerstag beim Heimspiel gegen die SG TSV Hofkirchen eine äußerst starke Leistung und gewann mit 4:1.
Die erste Viertelstunde konnten die Gäste noch mithalten. Unsere B-Jugend, die fünf krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren hatte, vergab einige Chancen und scheiterte an dem ausgezeichneten Hofkirchner Keeper. Hofkirchen selbst hatte mit ihren schnellen Stürmern in der bis dato ausgeglichenen Partie ebenfalls Möglichkeiten, die durch Torwart Tobi Gruber und seine Verteidigung vereitelt wurden. Dennoch gingen die TSVler in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Doch danach war die Überlegenheit der Gastgeber in allen Bereichen deutlich. Sechs Minuten später schloss Tobias Merl nach sehenswertem Spielaufbau aus dem eigenen Strafraum mit anschließendem Sololauf gekonnt ab. Er hämmerte den Ball per Linksschuss unhaltbar zum überaus verdienten Ausgleich in die Maschen. Nur sieben Minuten später konnte Thomas Schneider eine schnelle Kombination zur 2:1 Führung unserer Jungs verwerten. Allein ihr Schlussmann rettete die Hofkirchner vor einem höheren Halbzeitrückstand.
Nach der Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nichts mehr. Die Gastgeber waren drückend überlegen und überzeugten mit schnellem und sicherem Kombinationsfußball. Dem Ausbau der Führung stand zweimal das Aluminium und mehrmals der sehr gute Gästetorwart entgegen. Es gab kaum noch Entlastungsangriffe der Hofkirchner. In der 57. Minute erlöste Philipp Sigl endlich die zahlreichen Zuschauer. Er netzte mit einem sehenswerten Treffer zum 3:1 ein. Für die endgültige Entscheidung sorgte der starke Stürmer Thomas Schneider vier Minuten später. Er setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und erzielte das 4:1.
Unsere B-Jugend, die übrigens mit Abstand die jüngste Mannschaft der Liga ist, begeisterte weiterhin die Zuschauer und das Trainerteam mit 

viel Spielwitz und Fußball in „BARCA-Manier“. Dafür verantwortlich zeigten sich vor allem die Offensivkräfte Patrick Fleischmann und Breno Huber, die ideenreich spielerische Glanzpunkte setzten. Sebastian Harrer und Torschütze Tobias Merl komplettierten das Mittelfeld als Schaltzentrale der „jungen Wilden“.
Matthias Huber, Jonathan Bekehe Lima, Markus Ernst und Alex Silberbauer, sowie der eingewechselte Thomas Ostermeier sorgten für eine sichere Verteidigung und einen schnellen Spielaufbau aus der Abwehr heraus.
Insgesamt war es eine absolut sehenswerte Partie, die sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt.  Markus/L.

————————————————————————————————–
21.4.15  Neuer Trikotsatz für B-Jugend

Die B-Jugend der SG Pfettrach/Furth erhielt durch EDEKA HUBER, einen neuen Trikotsatz.

Dafür bedanken sich die Spieler und die Jugendabteilung recht herzlich.

————————————————————————————————–
19.4.15: Vier Tore gegen ungeschlagenen Spitzenreiter
Die B-Jugend der SG Pfettrach / Furth musste am heutigen Tag insgesamt sechs Spielerausfälle kompensieren. Beim Heimspiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenersten aus Ettenkofen konnten nur elf Spieler aufgeboten werden. Die Vorzeichen standen also für die junge Mannschaft nicht gerade gut. Doch, wer hier an die deftige Hinspiel Niederlage dachte und noch Schlimmeres erwartete, der täuschte sich! Das Team bot eine Partie auf Augenhöhe und begeisterte die zahlreichen Zuschauer, sowie den Trainerstab mit einem sehr strukturierten schnellen Spielaufbau und einer starken Defensivleistung. Nicht unverdient war dann die klasse herausgespielte 1:0 Führung durch den sehr starken Stürmer Jakub Qazi. Nur wenige Minuten später konnte die B-Jugend dann per Elfmeter auf 2:0 erhöhen. Ein sehenswerter Spielzug der bis dahin dominanten Gastgeber konnte nur durch ein Foul unterbunden werden. Der Neuzugang von der SpVgg Landshut und Spielmacher Patrick Fleischmann verwandelte souverän vom Punkt. Das hohe Tempo und das Engagement, sowie die Motivation waren bemerkenswert. Leider kam der Tabellenführer durch eine Standardsituation aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Unsere Jungs antworteten postwendend mit dem 3:1 durch einen sehenswerten Freistoß von Markus Ernst, der das Leder aus ca. 25 Metern in den Torwinkel hämmerte. Im Anschluss nutzten die körperlich überlegenen Ettenkofener eiskalt zwei kleine Unachtsamkeiten und glichen zur Halbzeit zum 3:3 aus. Kurz nach der Halbzeit gingen die Gäste mit 4:3 in Führung. Den Hausherren war das Glück nicht hold und der Gästekeeper verhinderte mehrfach den Ausgleich. In einer Phase, in der das Spiel durch die SG kontrolliert wurde, fiel das 5:3 für den Tabellenersten. Fünf Minuten vor Spielende fiel der Anschlusstreffer zum 5:4. Patrick Fleischmann schürte mit seinem zweiten Treffer noch einmal Hoffnung doch der hochverdiente Ausgleich oder gar ein Siegtreffer waren den Jungs nicht mehr vergönnt. Insgesamt war es eine sehr sehenswerte Begegnung auf sehr hohem technischem und spielerischem Niveau.
Am nächsten Sonntag, 26.04.2015, um 10:30 Uhr steht wiederum ein Heimspiel in Pfettrach auf dem Programm. Zu Gast ist die DJK SV Mirskofen. Wir würden uns freuen, wenn wieder zahlreiche Zuschauer begrüßt werden könnten.
————————————————————————————————-
20.2.15: Sieg der B- Jugend beim Hallenturnier in Niederaichbach

Die SG Pfettrach/Furth fuhr mit seinen jungeren Jahrgängen kurzfristig zum hochkarätig besetzten C- Turnier, weil dort Mannschaften wegen Grippe komplett absagen mußten. Da dort Ligen bis zur Kreisklasse vertreten waren, erhoffte man sich maximal einen Mittelfeldplatz. Es kam jedoch anders. So dominierte man oft die Gegner extrem. Ein Spiel ging jedoch trotz 15:2 Torschußstatistik verloren. Schließlich gab`s beim letzten Spiel im Modus “Jeder gegen Jeden” sogar ein Endspiel gegen Niederaichbach, das, wenn man`s mit 3:1 gewinnen würde der Turniersieg winken würde. Wie schon in den vorherigen Spielen wirbelten Breno und der Winterpausen- Neuzugang Fleischmann den Gegner gehörig durcheinander. Dank Philipp Sigl, der sich in den Dienst der Mannschaft stellte und den Niederaichbacher Super- Stürmer komplett aus dem Spiel nahm, siegte man mit dem Wunschergebnis 3:1.