Facebook Twitter E-mail
Home Tischtennis Das Team „Die Tadeligen“ holt Further Dorfmeistertitel

Das Team „Die Tadeligen“ holt Further Dorfmeistertitel

Ausgestellt am 12. November 2019,

Die neuen Meister: Eduard und Roland Tadler

 

Bereits in früheren Jahren wurde von der Tischtennisabteilung beispielsweise bei Jubiläumsfeiern eine Dorfmeisterschaft ausgerichtet. Aber in der jüngeren Vergangenheit wurde das Turnier auf Grund der Nachfrage im Zweijahresrhythmus für die Bürger der VG Furth durchgeführt. Aufgerufen sind alle Vereine, Firmen, Institutionen und auch private Gruppierungen sich mit 2er-Mannschaften zu beteiligen.

Zur 4. Meisterschaft der Freizeitspieler in Folge erschienen dieses Mal 14 Mannschaften in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule. Nicht alle, um vordergründig den Titel zu holen, sondern vor allem aus Spaß an der Bewegung. Denn fast jeder kennt das Spiel, die meisten haben sich schon an der Platte versucht – egal ob im Pausenhof, im Schwimmbad oder im Partykeller. Als Wettkampfsport ist Tischtennis nicht so populär wie andere Sportarten, aber im Freizeitbereich wird kaum eine andere Sportart von mehr Leuten betrieben als die schnellste Ballsportart. Als sogenannter Lifetime-Sport spricht er schließlich ein sehr breites Altersspektrum an. Im Spiel mit- oder auch gegeneinander spielt das Alter nicht die entscheidende Rolle. Erfreulicherweise beteiligten sich auch einige Frauen und Mädels an der Meisterschaft. Tischtennis ist schließlich eine hervorragend geeignete Ballsportart für Mädchen und Damen.

Mit am Start war auch Bürgermeister Andreas Horsche mit seinem Stellvertreter Josef Fürst unter dem Teamnamen „D’Buagamoasta“. Herr Horsche hat, mit dem Bewusstsein, dass solche Aktionen auch den Zusammenhalt in der VG stärken, erneut die Schirmherrschaft übernommen. Viele andere Teilnehmer haben sich ebenfalls mit sehr einfallsreichen Teamnamen angemeldet, wie Wuidara, Namenlos grandios, Wadlbeißer, die Wilden 81er, oder die Unkreativen.

In zwei Vorrundengruppen konnten sich die Spieler / -innen für das Hauptfeld qualifizieren. Jeder spielte ein Einzel gegen das gegnerische Team, bei Gleichstand entschied ein Doppel über Sieg oder Niederlage. Obwohl viele Teilnehmer äußerten, es geht „nur“ um den Spaß am Spiel in geselliger Runde, sah man sehr wohl den Ehrgeiz in den Gesichtern der Spieler. Die anwesenden Fans beobachteten viele Emotionen und vollen Einsatz sowie teilweise hervorragenden Tischtennissport.

Am Ende konnte sich die Mannschaft „Die Tadeligen“ (Eduard und Roland Tadler) den Titel ganz knapp vor den “Unkreativen” (Robert Ragner und Regis Pfortner) den Titel sichern. Den 3. Platz holte sich mit Tobi und Rene Vallant das Team “Wadlbeißer II”. Aber auch bei den weiteren Platzierten sah man keine Enttäuschung, sondern zufriedene Gesichter und Freude über einen schönen, sportlichen Nachmittag – bei schlechtem Wetter. Außerdem erhielt ja jeder eine Urkunde und einen Sachpreis. Die drei Erstplatzierten auch einen von Herrn Backhausen gestifteten Pokal.

Einige der Spieler wollen zukünftig wieder öfters Tischtennis spielen, war im Laufe des Turniers zu hören. Gerne können sie sich dienstags ab 19.30 Uhr im Vereinstraining der TT-Abteilung beteiligen. Bei entsprechender Nachfrage – selbstverständlich auch aus der übrigen Bevölkerung – kann gegebenenfalls ein extra Spielabend eingerichtet werden, an dem ungezwungen geübt und gespielt werden kann.

Alle Teilnehmer der Dorfmeisterschaft