Facebook Twitter E-mail
Home Volleyball Aktuelles Drei Meistertitel und noch viel, viel mehr – Bester Saisonabschluss in der Geschichte der Tischtennis-Jugendabteilung

Drei Meistertitel und noch viel, viel mehr – Bester Saisonabschluss in der Geschichte der Tischtennis-Jugendabteilung

Ausgestellt am 30. April 2018,

In mehreren Artikeln wurde bereits zwischen letztem September und Januar auf viele Einzel- und Mannschaftserfolge unserer Nachwuchsspieler hingewiesen (siehe dort), doch das war war bei weitem nicht alles…

 

Unsere jungen Kreispokalmeister (12-13 Jahre alt) hatten sich Ende Januar für die Teilnahme am Bezirkspokal qualifiziert. Dort trafen sie auf die besten Kreisligamannschaften (17 Jahre und jünger) des ganzen Bezirks. Im Viertelfinale trafen sie auf den FC Train, den sie mit 4:2 besiegen konnten. Im Halbfinale fiel der Sieg gegen den SV Kirchberg i. Wald mit 4:0 sogar noch höher aus, nur zwei Sätze gaben sie ab. Damit waren sie im Finale, wo sie leider einem übermächtigen Gegner gegenüberstanden. In diesem Spiel hatten sie bedauerlicherweise keine Chance, doch immerhin waren sie Bezirkspokal-Vizemeister geworden. Sie stellten damit einen neuen Rekord auf, da der größte Erfolg einer Further Mannschaft einige Jahre zuvor durch die Teilnahme am Halbfinale aufgestellt worden war. Gratulation an Fabian Frankl, Michael Rettenberger, Christopher Witthöft und Julian Pable.

 

 

Diese Vier waren im Januar ja auch Bezirksmannschaftsmeister Schüler B geworden. Anfang März fanden die bayerischen Meisterschaften in Franken statt, mit dabei auch unsere Further Spieler (Christopher konnte nicht teilnehmen, er wurde durch Josef Reischl vertreten). Eine Mannschaft eines kleinen Vereins aus Niederbayern konnte natürlich froh sein, überhaupt so weit gekommen zu sein. Doch hier hier trafen sie unter anderem auf Mannschaften wie den FC Bayern, konnten sich aber trotzdem hervorragend behaupten. Am Ende erkämpften sie sich durch ein Unentschieden und zwei knappe Niederlagen den dritten Platz unter allen südbayerischen Mannschaften. Auch das ist ein neuer Rekord!

 

 

Im Ligaspielbetrieb waren vier Further Mannschaften aktiv – zwei davon in der selben Liga. Diese ausgezeichneten Mannschaften schafften die Sensation und wurden in drei Ligen Meister – mehr geht überhaupt nicht! Die Spieler-Ranglistenplätze in den einzelnen Ligen:

1.Kreisliga: Fabian Frankl (3.), Tobias Kühne (5.), Michael Rettenberger (8.), Daniel Teppert (8./2. Paarkreuz), Julian Pable (12./2. Paarkreuz) und Christopher Witthöft (13./2. Paarkreuz), Fabian und Michael (1./Doppel)

3.Kreisliga: Christoph Rogge (2.), Daniel Teppert (7.), Julian Pable (9.), Elias Thurmaier (6./2. Paarkreuz), Michael Tadler (8./2. Paarkreuz), Michael und Christoph (3./Doppel)

Schülerliga: Moritz Sossau (3.), Josef Reischl (4.), Lorenz Rettenberger (8.), Anton Haimerl (9. und 1./2. Paarkreuz), Moritz und Josef (1./Doppel) , Lorenz und Steffen (7./Doppel)

Von links nach rechts: Erste, Zweite und Dritte mit den drei Trainern Franz Hohenschläger, Thomas Breit und Michael Dörner

 

 

 

Aber auch weitere Einzelerfolge gibt es zu berichten. So starteten Fabian Frankl (eigentlich Schüler B) und Christopher Witthöft beim zweiten Kreisranglistenturnier bei den Schülern A. Fabian wurde schließlich Erster und Christopher Zweiter. Josef Reischl wurde bei einem ungewöhnlich starken Starterfeld bei den Schülern B mit etwas Pech Fünfter.

 

Zeitgleich trat Michael Rettenberger beim Bezirksranglistenturnier an und verlor in acht Einzeln gerade einmal drei Sätze und setzte sich eindrucksvoll an die Spitze der Bezirksrangliste. Er darf deshalb zusammen mit Fabian im Mai auf die südbayerische Meisterschaft fahren.

 

Fabian Frankl trat auch bei Privatturnieren an und wurde beim Starzinger-Turnier in Regensburg Zweiter im Einzel und Erster im Doppel, bei den Neumarkter Stadtmeisterschaften Erster im Einzel (Michael Rettenberger wurde Zweiter!) – eine beeindruckende Bilanz.