Facebook Twitter E-mail
Home Volleyball Aktuelles Die Further Minimeister spielten auch im Kreis und Bezirk ganz vorne mit

Die Further Minimeister spielten auch im Kreis und Bezirk ganz vorne mit

Ausgestellt am 15. April 2018,

Die jährlich stattfindende Serie der Tischtennis-Anfängerturniere kann sich aus Further Sicht auch dieses Jahr wieder sehen lassen. Nach dem Ortsentscheid in Furth (siehe Bericht im September 2017) stand im Februar das Kreisturnier in Essenbach an. Insgesamt neun unserer Anfänger traten dort in drei Altersgruppen an. Jeweils die besten vier Spieler jeder Gruppe können sich für den Bezirksentscheid qualifizieren.

Bei den Jüngsten machten Lorenz Rettenberger und Simon und Philipp Krebs in einer 7er-Gruppe mit. Lorenz wurde souverän Erster, Philipp Vierter und Simon Sechster.

In der mittleren Gruppe starteten Moritz Sossau, Florian Wenleder und Julian Burkert. Julian war stark, konnte alle Gegner besiegen und wurde Erster, Florian konnte sich mit dem dritten Platz ebenso für das Bezirksturnier qualifizieren wie Moritz, der krankheitsbedingt Vierter wurde.

Die älteste Altersklasse war diesmal mit Abstand die stärkste und zahlreichste Gruppe. Für Furth traten hier Anton Haimerl, Josef Reischl und Benedikt Eibl an. Benedikt war an diesem Tag krank, wollte es sich aber nicht nehmen lassen, trotzdem mitzumachen. Den Umständen entsprechend spielte er ganz gut, konnte aber an seine normale Spielstärke nicht rankommen. Das erklärt auch, warum er sich am Ende nicht für den Bezirk qualifizieren konnte. Josef und Anton spielten gewohnt stark auf und konnten sich den Einzug ins Halbfinale erkämpfen. Dort verloren beide knapp ihre Spiele, hatten aber trotzdem das Ticket für den Bezirksentscheid in der Tasche.

Von links nach rechts: Julian Burkert, Josef Reischl, Lorenz Rettenberger, Florian Wenleder, Benedikt Eibl, Anton Haimerl, Phillip und Simon Krebs

 

 

Letzte Woche war es dann so weit und die niederbayerische Minimeisterschaft wurde in Bonbruck durchgeführt. Insgesamt hatten es ja sieben unserer Spieler bis hierher geschafft. Gegen die besten Spieler des ganzen Bezirkes zu spielen war natürlich sehr viel schwieriger als es auf den beiden vorangegangenen Turnieren der Fall war. Trotzdem waren auch an diesem Tag fast alle Furtherer vorne mit dabei.

Bei den Jüngsten schaffte es Lorenz erneut, den ersten Platz zu bekommen; er verlor insgesamt nur einen einzigen Satz! Philipp hatte es sehr schwer, doch konnte er am Ende durch einen Sieg einen hervorragenden fünften Platz erkämpfen.

In der mittleren Gruppe waren mit Moritz, Florian und Julian drei Spieler am Start. Florian hatte als Einziger von ihnen noch keine Ligaerfahrung gesammelt und konnte sich deshalb in der Gruppenphase nicht durchsetzen. Trotz schwerer Gegner kamen Moritz und Julian mit sehr gutem Spiel ins Halbfinale. Julian verlor dort, konnte aber das Spiel um den dritten Platz in einem beachtenswerten Match für sich entscheiden. Moritz konnte sich den Einzug ins Finale erkämpfen und musste sich erst dort einem extrem starken Gegner äußerst knapp in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben.

Anton und Josef hatten das Pech, dass sich in ihrer Gruppe eine ganze Reihe von ungewöhnlich guten Gegnern tummelten. Mit starkem Spiel konnten sich beide in der Vorrunde für die anschließende Endrunde qualifizieren. Anton hatte im Viertelfinale ausgerechnet einen der Favoriten als Gegner, verlor sein Spiel knapp und wurde am Ende Fünfter. Josef erspielte sich den Einzug ins Halbfinale, das er knapp verlor und schließlich Vierter wurde.

Damit schafften es mit Moritz und Lorenz zwei unserer Spieler, bei der bayerischen Minimeisterschaft spielen zu dürfen. Es fehlte nicht viel und es wären sogar zusammen mit Josef, Anton und Julian fünf geworden. Gratulation an alle Starter: Ihr habt insgesamt mehr erreicht als man erwarten konnte!

 

Von links nach rechts: Betreuer Michael Dörner, Anton Haimerl, Josef Reischl, Lorenz Rettenberger, Moritz Sossau, Julian Burkert, Philipp Krebs und Florian Wenleder.