Facebook Twitter E-mail
Home Volleyball Aktuelles Further Wadlbeißer gewinnen die Landshuter Freizeitliga

Further Wadlbeißer gewinnen die Landshuter Freizeitliga

Ausgestellt am 10. Juni 2016,

WB

Erstmals beteiligten sich die Further Wadlbeißer an der Landshuter Freizeitliga. Sieben Volleyball-Mixed-Mannschaften aus Landshut und Umgebung haben sich seit letzten Herbst spannende Spiele geliefert.

Die Saison bei den Wadlbeißern begann äußerst schlecht. Gegen die Ouzos vom Post-SV Landshut hatten wir in der kleinen Nikola-Halle keine Chance und verloren klar mit 0:3. Die Stimmung im Team war somit gleich mal im Keller.

Nachdem jedoch im nächsten Spiel die starken Taufkirchener in deren Halle mit 3:0 besiegt wurden, sah man wieder etwas Licht.

Die beiden Mannschaften der TGL (Turmfalken und Mikado) waren uns bislang noch unbekannt und wir waren gespannt, wie die Spiele laufen würden. Zwei klare 3:0-Siege sprachen eindeutig für uns. Langsam gefiel uns auch die Tabelle wieder.

Niederaichbach hieß der nächste Gegner. Vor dieser jungen und guten Mannschaft hatten wir richtig Respekt. Leider verletzte sich einer ihrer Spieler im 1. Satz. Das brachte sie etwas durcheinander und bis sie sich wieder gefangen hatten, waren wir uneinholbar vorne. Das Spiel endete wieder mal 3:0 für uns.

Als letztes stand das Lokalderby gegen Chaos am Netz Obersüßbach auf dem Plan. Gegen diese neu gegründete Mannschaft aus der Nachbarschaft sollte eigentlich nichts anbrennen. Ein Klassenunterschied war dann beim 3:0-Sieg für uns schon erkennbar.

Somit hatten wir mit 5 Siegen und einer Niederlage die Freizeitliga abgeschlossen. Die Mannschaft der Ouzos war bisher noch immer ungeschlagen und wir waren ohnehin mit dem bereits sicheren 2. Platz total zufrieden. Jedoch patzten eben diese Ouzos in ihrem letzten Spiel gegen Taufkirchen und aufgrund des besseren Satzverhältnisses hieß der diesjährige Sieger der Freizeitliga auf einmal Further Wadlbeißer!

Folgende Spieler wurden für die Further Wadlbeißer eingesetzt:

Marion Stadler, Silke Müller, Theresa Fröhlich

Oliver Simon, Florian Fahrner, Andi Halmanseger, Alois Münsterer, Michael Maier, Tobias Lesch, Roland Steiger, Omid

Coach: Christian Zeiler