Facebook Twitter E-mail
Home Fußball B-Jugend mit starken Rückrundenauftakt

B-Jugend mit starken Rückrundenauftakt

Ausgestellt am 6. Mai 2016,

Nach den überaus erfolgreichen Testspielen Anfang März gegen überwiegend höherklassige Gegner wie DJK Altdorf, SC Weihmichl und dem TSV Mainburg war man zum Nachholspiel gegen die Spvgg Niederaichbach II bester Laune und wohl auch etwas zu überheblich eingestellt. Schließlich hatte man innerhalb von einer Woche Tage zuvor im Derby bei der DJK Altdorf I absolut gleichwertig mitgehalten und zwar knapp mit 2:3 verloren, doch man hätte auch dort genau so gut als Sieger vom Platz gehen können. Zwei Tage später schoss man dann in einem weiteren Derby zuhause den SC Weihmichl (immerhin überlegener Tabellenführer der Gruppe Meilenhofen) mit 4:1 ab. Der Höhepunkt war dann ein paar Tage später der 5:3 Sieg im letzten Testspiel beim zwei Klassen höheren Kreisligisten TSV Mainburg, bei dem unser Torjäger Philipp Sigl 4x einnetzte. Alles in allem also eine sehr gute Vorbereitung bei denen bereits erwähnter Philipp Sigl mit 7 Toren in 3 Spielen bester Angreifer war und man angesichts der starken Gegner auch mit der Leistung der Abwehr bzw. der gesamten Mannschaft zufrieden sein konnte. So dachte man sich wohl Niederaichbach II schlagen wir mit links im Nachholspiel. Dem war nicht so, allerdings kam Niederaichbach mit der fast kompletten 1sten Mannschaft, die zwei Klassen höher spielt und so machten die zwei Topstürmer der Spvgg den Unterschied und diese gewann nicht unverdient mit 4:2. Da konnte auch ein Doppelpack von Philipp Sigl nichts dagegen machen. Im nächsten Heimspiel am 3 April nach den Osterferien erschien zum Rückrundenauftakt der TSV Vilsbiburg II im “Pfettracher Waldstadion” und wurde dort gleich zweistellig wieder nach Hause geschickt. Genauer gesagt mit 11:1 (5:0) lies man dem Gegner von Anfang an keine Chance und so bombten Philipp Sigl 5x ein (nichts neues mehr, trotzdem super), Jonathan Bakehe 3x (absolut neu, auch super), Thomas Schneider 2x und Zabiullah Shinwari 1x ins gegnerische Netz ein und so fuhr man gut gelaunt zum Spitzenspiel nach Mirskofen wo die dortige DJK bisher in der ganzen Saison ungeschlagen war und überhaupt bis dahin erst einen Punkt abgab. Das Hinspiel hatten die Mirskofener damals in Furth mit 3:2 sehr glücklich gewonnen. Nun kam es also zum Showdown und man rechnete sich durchaus was aus beim Favoriten in Mirskofen. Insgeheim hoffte man mit einem Sieg an Mirskofen kurzzeitig vorbei ziehen zu können. Bei einem 2:0 z.B. wäre man punktgleich gewesen, aber aufgrund des direkten Vergleiches besser. Obwohl Mirskofen allerdings 2 Spiele weniger hat. Trainer Charly Goschala ließ dort erstmals mit einer 5er Kette auflaufen. Der Plan war, den mit Abstand gefährlichsten Stürmer Umkehrer zu doppeln und mit zusätzlicher Manndeckung durch unseren afghanischen “Kettenhund” Danyal Ramani buchstäblich an die Kette zu legen. Dies gelang nur zum Teil. Danyal machte ein sehr gutes Spiel gegen Umkehrer und es wurden auch sehr wenig Torchancen zugelassen, aber leider auf beiden Seiten. Unser Torjäger Philipp Sigl machte, allerdings meist gegen 3 Abwehrspieler, keinen Stich und so kam es in der ersten Halbzeit für unser Team nur zu einer echten Torchance, einem Freistoß aus 20m, den Philipp Sigl aber leider knapp neben das Tor schoss. Besser machte es da der Gegner, der 2 Chancen hatte und diese eiskalt nutzte. In der 2 Halbzeit wurde dann auf das bewährte 4-2-3-1 System umgestellt. Trainer Goschala musste alles auf eine Karte setzen und offensiver agieren. Schließlich hatten seine Jungs mit Geisenhausen den besten Sturm der Liga noch vor Mirskofen. Man hatte jetzt sehr viel mehr Spielanteile (gefühlt 70:30), aber der Gegner lies nichts anbrennen und stand wie eine Wand. Nicht umsonst haben sie die mit Abstand beste Abwehr unserer Liga (bis dahin erst 9 Gegentore). Und sie hielten auch weiter gut dagegen und spielten mit zunehmender Spieldauer noch 3-4 gute Konter heraus und nutzten 2 davon zum 4:0 Endstand. Ein absolut verdienter Sieg, wenn auch um 2-3 Tore zu hoch. So spielt nur der kommende Meister und das werden sie mit höchstwahrscheinlicher Sicherheit auch werden. Durch diese empfindliche Niederlage waren unsere Jungs zwischenzeitlich bis auf den 5 Platz abgerutscht und man empfing nun 2 Wochen darauf am So. den 24 April im Heimspiel den neuen dritten, die Kickers aus dem Vilstal. Der 3 Platz war den Kickers nicht lange gegönnt, denn er wechselte nach dem Spieltag wieder zurück zu unseren Jungs von der SG Pfettrach/Furth. Beim glanzvollen 7:3 Sieg konnten die Gäste in der 1Halbzeit noch gut mithalten und lagen “nur” 2:1 hinten (Tore: 1:0 Zabi trocken abgezogen; 2:0 Tom Schneider Torwart schön ausgespielt), kamen auch gleich nach der Pause zum 2:2 Ausgleich, danach aber brachten Philipp Sigl, Patrick Fleischmann und wiederum Thomas Schneider unsere Jungs klar auf Siegkurs und nach dem erneuten Anschlusstor zum 3:5 machte Philipp Sigl mit seinem 2 und 3 Tor zum 6:3 bzw. 7:3 alles klar und so gelang eindrucksvoll mit diesem Kantersieg die Revanche für das 2:2 aus dem Hinspiel, das allerdings von uns nur mit 10 Mann bestritten wurde. Am nächsten Spieltag, ausgerechnet den 1 Mai, kam es nun zur Revanche für das Skandalspiel bei der Eintracht Landshut, wo der Schiedsrichter damals einen großen Anteil hatte. (6:5 für die Eintracht). Ein Sonntagmorgen um 10:30 Uhr ist für 16/17 jährige Jungs generell ein ungünstiger Zeitpunkt zum Fußball spielen, vor allen Dingen wenn tags zuvor große Feierlichkeiten (Maibaumwache usw.) zu bestreiten waren. Überraschenderweise war man dann zu Beginn des Spieles putzmunter und Philipp Sigl mit der Nr.10 nutzte nach nur 10 Sekunden eine Vorlage von Breno zum schnellsten Tor der Saison zur 1:0 Führung. Doch dann wähnte man sich zu sicher und ließ frühzeitig nach, der Gegner kam auf, bekam einen unberechtigten Handelfmeter, verwandelte diesen durch ihren Torjäger Mihata Chicea zum 1:1 und noch kurz vor der Halbzeit erzielte der selbe Spieler die 2:1 Führung für die Gäste. Das Spiel war nun komplett gedreht. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause und Trainer Charly Goschala musste seine Jungs gleichmal aufwecken. Was dann wohl auch gelang, denn Philipp Sigl erzielte in der 49.Minute mit seinem zweiten Tor den Ausgleich, den der als Spieler nun eingewechselte Nikolaj Finsterhölzl (war in der 1HZ noch im Tor) mit einem platzierten Schuss am Torwart vorbei in der 57.Min. zur 3:2 Führung veredelte. Nun war der Bann gebrochen, die Jungs ließen dem Gegner keine Chance mehr und so markierte Philipp Sigl in den letzten 10 Minuten mit seinem 3. und 4. Treffer zum 4:2 und 5:2 den Endstand. Danach waren alle fertig im wahrsten Sinne des Wortes und freuten sich auf ihr Bett.                  Charly/G.