Facebook Twitter E-mail
Home Fußball DJK siegt im Derby

DJK siegt im Derby

Ausgestellt am 8. September 2013,

Zum Derby in der A-Klasse Nord empfing die DJK Furth den SV Neuhausen II. Die mit einigen Spielern der “Ersten” verstärkten Gäste zeigten von Beginn an, dass man insbesondere aufgrund der starken Aufstellung sich keineswegs verstecken wollte.

Trotzdem erwischte die Pfüller-Truppe den besseren Start. Allerdings fanden Rudi Esposito, Stefan Noderer, Marcel Hüttinger u.a. immer wieder in SVN-Schlussmann Christian Meier ihren Meister. Mit teilweise hervorragenden Reflexen rettete der Gäste-Keeper immer wieder für die Neuhausener. Als die Further dann schon jubelten – Georg Pfüller hatte eingeköpft – sah der SR vor dem Tor ein Foul und pfiff die DJK zurück. Und wenn es schon die DJK alleine nicht schafft, muss halt der Gast mithelfen. Nach einer scharfen Hereingabe war es ein SVN-Spieler der den Ball zur Further Führung über die Linie brachte (31.). Obwohl die DJK in der Folge überlegen war, kamen die Gäste zu einigen sehenswerten Weitschüssen die jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachten.

Nach dem Seitenwechsel war dann relativ schnell alles klar. Nach einem Freistoß von Markus Glockner netzte zuerst Rudi Esposito ein (50.) ehe dann Marcel Hüttinger einen fulminanten Schuss abfeuerte. SVN-Schlussmann Meier sah zwar etwas unglücklich aus, allerdings war auch die Flugbahn des Balles sehr sehenswert (62). Nur fünf bzw. 8 Minuten später stand erneut der SR im Fokus als er zuerst ein Tor von Rudi Esposito wegen angeblichen Foulspiels nicht gab und der DJK dann einen Foulelfmeter verweigerte. Die DJK ließ in der Folge die Zügel etwas schleifen, die Gäste konnten ihre Konter aber nicht effektiv nutzen. So blieb es auf der einen Seite bei der “Null” während die DJK nochmals einnetzte. Nach einem Konter stellte Patrick Höhn kurz vor dem Abpfiff den 4:0-Endstand her (87.).

Da der TSV Ergoldsbach II spielfrei war konnte die DJK die Tabellenführung übernehmen während die Gäste auch weiterhin am Tabellenende rangieren.