Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Tischtennis" (Page 4)

Ein erfolgreicher Tischtennis-Senior vom DJK SV Furth : Ludwig Portner

Ausgestellt am 20. Januar 2016,

Kürzlich fanden in Straubing die niederbayerischen Seniorenmeisterschaften im Tischtennis statt. Mit dabei in der Klasse Ü65 war Ludwig Portner vom DJK SV Furth. Im Doppel trat er mit Max Spanner gegen die Konkurrenz an. Mit ihm schaffte er den Einzug ins Finale. Gegen Vornehm und Haslbeck mussten sich das Duo allerdings mit 1:3 geschlagen geben, und erreichten somit den 2. Platz.

In gewohnt ruhiger Art, und seinem aggressiven Block, ging Portner, alias „Lupo“, anschließend im Einzel in seine Spiele. So behielt er bei den Begegnungen gegen die Finalgegner im Doppel, Vornehm vom SV Neuhausen und Haselbeck vom DJK Leiblfing, jeweils mit 3:2 die Oberhand. Gegen Altschäffel / Passau hatte er weniger Mühe, und konnte das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Im Finale musste Portner allerdings die Klasse von Max Spanner vom FC Teugn anerkennen, und sich mit 3:0 geschlagen geben. So erreichte er auch im Einzel den hervorragenden 2. Platz, durch den er sich für die Bayerische Seniorenmeisterschaft in Ochsenfurt, Ende Februar qualifiziert hat.Portner

Foto: Ludwig Portner (rechts) bei der Preisverleihung mit dem Bezirksfachwart Seniorensport Herbert Schuller

Flüchtlinge mit Spaß beim Tischtennis

Ausgestellt am 30. Dezember 2015,

Seit ein paar Wochen besuchen ein paar junge Männer aus Syrien die Trainingseinheiten der Tischtennisabteilung. Manche kommen gelegentlich zum Zeitvertreib vorbei, andere sind in jedem Training dabei, daran interessiert, eine gute Technik zu erlernen; wer will bekommt auch ein Einzeltraining beim Trainer. Die Further Spieler – Erwachsene und Jugendliche – sind stets bereit den Flüchtlingen zu helfen und ihnen Tipps zu geben. Mancher Kontakt zu den neuen Mitbürgern ist dadurch schon entstanden.

Evtl. kann man im Rahmen des Programms der DJK „Orientierung durch Sport“ auch bei den unbegleiteten Jugendlichen aus Afghanistan das Interesse an Tischtennis wecken…20151208_205618a 20151208_205939a

Spannende Kämpfe bei der Tischtennis-Dorfmeisterschaft für Hobbyspieler

Ausgestellt am 5. November 2015,

Fast jeder hat in seiner Freizeit schon – mehr oder weniger – Tischtennis gespielt. Sei es im Urlaub, im Schwimmbad oder als Kind im Pausenhof. Nicht umsonst gehört der Sport, zu den, mit am häufigsten gespielten Ballspielen im Freizeitbereich. Auch unter dem Dach des BLSV liegt die Mitgliederzahl auf den vorderen Plätzen aller Sportarten.

Aufgrund diesen Hintergrunds und der Tatsache, dass es beim letzten derartigen Turnier allen Teilnehmern unheimlich viel Spaß gemacht hat, hat sich die Tischtennisabteilung des DJK-SV Furth entschlossen, ihre 2. Dorfmeisterschaft für Hobbyspieler auszurichten.

Aufgerufen waren alle Vereine, Firmen, Verbände und auch private Gruppierungen, sich mit 2er-Mannschaften zu beteiligen. Elf Teams traten nun, teilweise unter lustigen Namen, wie „Die Eskalation“, „Kampfschnecken“, oder „Die Roten Socken“ am Samstag an, um sich den Titel zu holen. Erfreulicherweise beteiligten fast so viele Frauen wie Männer an der Meisterschaft. Tischtennis ist schließlich eine hervorragend geeignete Ballsportart für Mädchen und Damen.

In drei Vorrundengruppen konnten sich die Spieler/-innen für das Hauptfeld qualifizieren. Jeder spielte ein Einzel gegen das gegnerische Team, bei Gleichstand entschied ein Doppel über Sieg und Niederlage. Sichtlich ging es allen Teilnehmern um den Spaß am Spiel in geselliger Runde, wie es auch vom Veranstalter erhofft war. Was nicht heißt, dass nicht ehrgeizig um jeden Punkt gekämpft wurde. Die anwesenden Fangruppen sahen viele Emotionen und harten Einsatz, sowie teilweise schon hervorragenden Tischtennissport.

SONY DSC

SONY DSC

 

Am Ende konnte sich die Mannschaft „D’Gruabas“ (Uli und Karl Gruber, unteres Bild Mitte) den Titel knapp vor dem Team der Stockschützen, mit den Spielern Peter Schweiger und Alex Beck (links), sichern. Den 3. Platz holten sich Sandra Högl und Tanja Schober, die als die „Kampfschnecken“ angetreten sind (rechts). Aber auch bei den weiteren Platzierten sah man keine Enttäuschung, sondern zufriedene Gesichter und Freude über einen schönen, sportlichen Nachmittag. Einige der Spieler wollen zukünftig wieder öfters Tischtennis spielen, war im Laufe des Turniers zu hören. Daraufhin bot die TT-Abteilung an, dass sie sich mit einem Partner verabreden können, und am Dienstag ab 19.30 Uhr im Vereinstraining den Schläger schwingen können. Bei entsprechender Nachfrage, auch aus der übrigen Bevölkerung, kann ein extra Spielabend am Mittwoch eingerichtet werden, an dem ungezwungen geübt und gespielt werden kann.

Die Tischtennis-Minimeister wurden ermittelt

Ausgestellt am 16. Oktober 2015,

Traditionell hat sich die Tischtennisabteilung des DJK-SV Furth auch in diesem Jahr an der größten Breitensportaktion des DTTB, der Minimeisterschaft beteiligt. Hierbei spielen Anfänger bis 12 Jahre, die bisher noch nicht an offiziellen Turnieren und Meisterschaften gespielt haben, den Titel unter sich aus. Nach den einführenden Worten von TT-Jugendleiter und Trainer Franz Hohenschläger legten die Kids mit großem Eifer los. In verschiedenen Altersklassen, getrennt nach Mädchen und Jungen, zeigten die 11 angetretenen Minis unter den Augen einiger Eltern manch sehenswerten Ballwechsel. Für einen fairen Ausgang der Spiele sorgten einige Nachwuchsspieler der Abteilung, die sich dankenswerterweise als Schiedsrichter, für die nicht immer leichte Aufgabe, zur Verfügung stellten. Die Kinder hatten vor allem sichtlich Spaß an der schnellsten Ballsportart, und einige haben deutlich ihr Talent  bewiesen. Da in diesem Jahr nicht so viele Teilnehmer gestartet sind, wurden Altersgruppen zusammen ausgespielt, aber anschließend getrennt gewertet. Die bewährte Turnierleitung, unter Jugendtrainer Michael Dörner konnte wieder ein reibungslosen Ablauf ohne großen Leerlauf gewährleisten, und folgende Ergebnisse ermitteln:

Mädchen der Jahrgänge 2005 -2006: 1. Hannah Müller

Mädchen bis Jahrgang 2007: 1. Franziska Seiler, 2. Isabella  Pable, 3. Juliana Kerschl, 4. Sofie Müller

Jungen Jahrgang 2003 – 2004: 1. Philipp Biberger

Jungen Jahrgang 2005 – 2006: 1. Niklas Wimmer, 2. Steven Suworow, 3. Tobias Wimmer

Jungen bis Jahrgang 2007:  1. Steffen Witthöft, 2. Anton Schmaglowski, 3. Lorenz Rettenberger

Bei der Siegerehrung erhielten alle Kinder für ihre Mühen Urkunden der Minimeisterschaft. Außerdem konnten sie sich Sachpreise auswählen, welche die örtlichen Banken und Edeka Pritscher  zur Verfügung gestellt haben.

Bis Ende Februar 2015 haben die qualifizierten Talente nun Zeit, sich beim Kindertraining des DJK-SV für den Kreisentscheid in Neufahrn vorzubereiten. Die Besten können  sich dann über den Bezirksentscheid bis hin zur Endrunde des Landesverbands Bayern spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar die Teilnahme im nächsten Jahr am Bundesfinale in Rosenheim.

Für alle die Lust bekommen haben, den Schläger regelmäßig am Tischtennistisch zu schwingen, für die findet jeden Samstagvormittag um 11 Uhr, sowie dienstags um 18 Uhr in der VS-Turnhalle ein Training statt. Unter fachlicher Anleitung von Trainern werden die Kinder in die Künste des Tischtennissports eingewiesen.

 

 

Die Teilnehmer der Further Minimeisterschaft mit den Organisatoren und Helfern

SONY DSC

Kinder waren sportlich aktiv im Tischtennis-Ferienprogramm

Ausgestellt am 13. September 2015,

Eine Gruppe Kinder folgte der Einladung der Tischtennisabteilung, im Rahmen des Ferienprogramms einen Nachmittag aktiv in der Turnhalle zu verbringen. In ungezwungener Weise konnten die Teilnehmer – unter Anleitung der Nachwuchstrainer der Abteilung – Erfahrungen mit der Sportart Tischtennis machen.

Im ersten Teil des Programms erlebten die Kinder bei verschiedenen Übungen die Leichtigkeit des Tischtennisballs und übten den Umgang mit dem Schläger. Anschließend testeten sie das Erlernte in einem Parcours und Staffelläufen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer Stärkung mit den bereitgestellten Getränken ging es an die Tischtennisplatten. Hier konnten die Jungs mit den Übungsleitern wie im Vereinstraining üben, oder im freien Spiel das erlernte ausprobieren und such untereinander messen.  Einige Kids waren überrascht, wie schnell sie ihr Spiel durch ein paar Tipps verbessern konnten.

Gleichzeitig wurden in einem Teil der Halle die Stationen zum Erwerb des Tischtennisabzeichens aufgebaut. Die Meisten wagten sich an die teilweise recht anspruchsvollen Aufgaben, die einiges Geschick abverlangten. Alle Teilnehmer schafften mit viel Konzentration die Prüfungen, die Besten erreichten das Abzeichen sogar  in Gold.

Zum Abschluss wurden zur Entspannung noch lustige Spiele zum Austoben gespielt.

Das wichtigste an dem Tag war, dass alle sichtlich Spaß hatten und – wie sie sagten – es ein gelungener Ferientag war.

Der ein oder andere, will sich am 3. Oktober auch beim Tischtennis-Anfängertraining, der Minimeisterschaft, beteiligen. Üben kann man hierfür nach dem Ferienende samstags ab 11 Uhr im Kindertraining.

 

Ferienprogramm_024 Ferienprogramm_029 Ferienprogramm_078

Starke Konkurrenz auf der niederbayerischen Tischtennis-Minimeisterschaft

Ausgestellt am 16. April 2015,

Am vergangenen Samstag fand wieder die alljährliche Bezirks-Minimeisterschaft im Tischtennis statt. Die besten Freizeitspielerinnen und -spieler aus ganz Niederbayern im Alter von zwölf Jahren und jünger trafen in Straubing aufeinander und versuchten in drei verschiedenen Altersklassen der Mädchen und Jungen die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft zu erreichen. In jeder Gruppe konnten bis zu 24 Teilnehmer aus den Kreisentscheiden antreten und nur jeweils die beiden besten kamen weiter. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass es von den neun Further Kindern trotz tatkräftiger Unterstützung zweier Trainer am Ende nur einer von ihnen schaffte. Die beiden Mädchen, Isabella Pable und Franziska Seiler, starteten in der jüngsten Altersklasse. Jede musste gegen sieben Gegnerinnen antreten – in diesem Alter in Bezug auf Kondition und Konzentration eine große Belastung. Beide konnten zwar eine Begegnung gewinnen, doch belegten nach einigen unglücklichen und knappen Niederlagen Franziska Platz 7 und Isabella Platz 8.

bezirks mini 2015 06

 

 

Bei den Jungen traten Oliver Magel, Christopher Witthöft, Benedikt Rettenberger und Julian Pable in der mittleren Altersklasse an. Leider bestand diese Gruppe aus vielen starken Spielern und die Further hatten es sehr schwer. In der Vorrunde wurde die Spieler in zwei Spielgruppen aufgeteilt. Christopher, Benedikt und Julian wurden in die deutlich stärkere Gruppe gelost. Trotz sehenswerter Ballwechsel aller Spieler schaffte es nur Julian in die Endrunde. Oliver hatte es zwar leichter, konnte aber trotzdem nicht viel ausrichten. Julian musste dann in seinem nächsten Spiel gegen den Sieger der anderen Gruppe und späteren Turnierzweiten antreten und brachte in einem spannenden und hochklassigen Spiel eine hervorragende Leistung. Trotzdem musste er sich mit 12:14, 8:11 und 9:11 geschlagen geben und wurde schließlich Fünfter.

Steffen Witthöft, Fabian Frankl und Michael Rettenberger starteten in der jüngsten Altersklasse der Jungen. Steffen erspielte sich dort den fünften Rang während Fabian und Michael zusammen mit einem Spieler eines anderen Vereins um die ersten drei Plätze kämpften. Am Ende wurde Michael durch eine ganze Serie sehenswerter Siege niederbayerischer Minimeister, Fabian holte sich nach einer überragenden Leistung in einem nervenaufreibenden Endspiel über fünf Sätze den dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

bezirks mini 2015 09bbezirks mini 2015 11bbezirks mini 2015 13a

Unteres Foto:

vorne von links: Franziska Seiler, Isabella Pable, Christopher Witthöft, Julian Pable, Oliver Magel, Benedikt Rettenberger, Michael Rettenberger, Fabian Frankl und Steffen Witthöft

hinten von links: Die Trainer Franz Hohenschläger und Michael Dörner

Further Tischtennis-Jugendmannschaft erreicht Halbfinale des Bezirkspokals

Ausgestellt am 29. März 2015,

Durch den Gewinn des Kreispokals Anfang Februar konnte sich unsere Further Jugendmannschaft für die Teilnahme am Bezirkspokal in Eging qualifizieren. Das Turnier begann für Thomas Breit, Tobias Hohenschläger und Tobias Kühne noch sehr erfreulich: Im Viertelfinale konnten sie sich gegen die Mannschaft vom TTC Landau mit einem überragenden 5:0 Sieg durchsetzen. Das war nicht unbedingt zu erwarten, da leider zwei unserer besten Spieler an diesem Tag nicht antreten konnten. Umso höher ist zu bewerten, dass in diesem Auftaktspiel nur zwei Sätze verloren wurden. In der darauf folgenden Auslosung des Halbfinales hatten unsere Tischtennisspieler allerdings kein Glück: Ausgerechnet die stärkste Mannschaft und späterer Pokalsieger sollte ihr nächster Gegner werden. Bei der unvermeidlichen 2:5 Niederlage konnte nur Thomas Breit gegen die sehr starken Spieler aus Train zwei seiner drei Spiele gewinnen, das dritte verlor er äußerst knapp in der Verlängerung des fünften Satzes. Tobias Kühne verlor eines seiner beiden Spiele auch nur sehr knapp in einem spannenden Spiel, in dem alle vier Sätze sehr umkämpft waren. Den Further Spielern bleibt nur der Trost, dass ihr siegreicher Gegner aus Train sich auch im Finale sehr eindeutig gegen ihren letzten Gegner durchsetzen konnten und sich dadurch als die mit Abstand beste Mannschaft des Turniers zeigten.

Sieben Further Nachwuchsspieler qualifizieren sich für die Bezirks-Minimeisterschaft im Tischtennis

Ausgestellt am 23. Februar 2015,

Am gestrigen Sonntag traten zehn junge Tischtennisspieler (Alter sieben bis zehn Jahre) aus Furth beim Kreisturnier der Tischtennis-Minimeisterschaft in Neufahrn an. Keiner von ihnen spielte bisher in einer Liga oder nahm an Ranglistenturnieren oder Einzelmeisterschaften teil. Vorweg ein großes Kompliment: Alle Spieler haben sich dort sehr gut geschlagen – auch die drei, die es am Ende leider nicht geschafft haben, sich für das im April stattfindende Bezirksturnier zu qualifizieren.

In der Mädchenkonkurrenz traten drei Spielerinnen an. In der jüngsten Altersklasse (7/8 Jahre) unterlag Franziska Seiler nur knapp der Turnier-Zweiten und landete auf dem dritten Platz, Isabella Pable wurde mit einem gewonnenen Spiel  Vierte. In der Gruppe der 9-10jährigen waren die Gegnerinnen für Johanna Seiler trotz zweier Siege einfach zu stark und sie musste sich durch eine sehr knappe und unglückliche Niederlage im letzten Spiel (gegen eine deutlich stärkere Gegnerin) mit Platz sechs zufrieden geben.

minimeister kreis 2015 1a

Von links: Isabella Pable, Johanna Seiler, Michael Dörner und Franziska Seiler

In der Jungengruppe der 7-8jährigen waren die Further am erfolgreichsten und belegten die ersten drei Plätze. Nach sehr spannenden und hochklassigen Spielen konnte sich Fabian Frankl vor Michael Rettenberger auf den ersten Platz setzen, Steffen Witthöft wurde Dritter. Bei den 9-10jährigen waren insgesamt sechs Spieler angetreten, vier davon aus Furth. Es sollte die spannendste Gruppe an diesem Tag werden, da mit Ausnahme von Oliver Magel, der ganz ordentlich spielte, aber leider einen Trainingsrückstand hatte, jeder Spieler den anderen schlagen konnte. Fast alle Begegnungen gingen relativ knapp aus und boten sehenswerte Ballwechsel. Am Ende gehörte neben Können auch eine große Portion Glück dazu, sich vorne platzieren zu können. Gruppensieger wurde überraschend, aber verdient Benedikt Rettenberger. Kaum schwächer, jedoch mit etwas mehr Pech wurde Julian Pable Vierter und Christopher Witthöft Fünfter.

Wir wünschen allen Spielern viel Erfolg in Straubing!

minimeister kreis 2015 3a

Von links: Fabian Frankl, Christopher Witthöft, Michael Rettenberger, Oliver Magl, Julian Pable, Benedikt Rettenberger und Steffen Witthöft.

Further Jugend holt sich den Kreispokal im Tischtennis

Ausgestellt am 2. Februar 2015,

Am gestrigen Sonntag fand das Pokalfinale der Tischtennis-Jugend des Kreises Landshut/Dingolfing in Reisbach statt. Geladen waren die besten acht Kreisliga-Mannschaften, die sich in einer Vorrunde qualifizieren konnten. Die Further Jugendmannschaft mit Thomas Breit, Johannes Amann, Tobias Schlagbauer und Tobias Hohenschläger sollte an diesem Tag das mit Abstand anstrengendste Programm bevorstehen, das man in diesem Turnier haben konnte: Durch Zufall spielten sie nacheinander gegen die drei besten der anwesenden gegnerischen Mannschaften. In der ersten Runde konnten sie sich nach teilweise engen Spielen gegen Kumhausen mit einem 5:3 Sieg durchsetzen. Im Halbfinale trafen sie auf den Gastgeber Reisbach, der an diesem Tag sehr gut aufgestellt und damit ein gleichwertiger Gegner war – im Nachhinein entpuppte sich dieses Spiel sogar als vorgezogenes Endspiel. Nachdem Furth nach den ersten beiden Einzelrunden bereits 2:4 zurücklag, konnte in der dritten Runde nur noch ein Sieg aller drei Spieler den Einzug ins Finale ermöglichen. Das schien zunächst fast unmöglich; doch Thomas Breit konnte sein Spiel glatt mit 3:0 gewinnen. Tobias Schlagbauer hatte da schon mehr Schwierigkeiten mir seiner starken Gegnerin und konnte sie erst im fünften Satz besiegen. Beim Stand von 4:4 kam es dann zu einem äußert nervenaufreibenden Entscheidungsspiel zwischen Johannes Amann und dem besten Reisbacher Spieler. Auch diese Begegnung lief über die maximale Länge von fünf Sätzen und keiner der beiden Spieler konnte sich einen deutlichen Vorteil sichern. Im Gegenteil: Im alles entscheidenden letzten Satz waren beide immer gleichauf und erzwangen damit sogar eine Verlängerung, die dann glücklicherweise mit 14:12 für Johannes zu Ende ging. Im Finale zeigten sich die Bayerbacher zwar als starker Gegner, sie konnten aber trotz einiger knapper Satzergebnisse den verdienten 5:2 Sieg von Furth nicht verhindern. Überragender Spieler dieses Turniers war Thomas Breit, der keines seiner Begegnungen verlor und nur zwei Sätze in neun Spielen abgab.

SONY DSC

von links nach rechts: Johannes Amann, Tobias Hohenschläger, Michael Dörner, Tobias Schlagbauer und Thomas Breit

Tischtennisabteilung ermittelt Vereinsmeister

Ausgestellt am 9. Januar 2015,

Wie üblich war es am ersten Samstag im Jahr wieder so weit und die Herren der Tischtennisabteilung spielten um den internen Meistertitel. Dieses Mal waren 18 Spieler angetreten, unter Ihnen auch zwei Jugendspieler, die noch nicht in einer Herrenliga angetreten waren. Die Altersspanne war deshalb auch ungewöhnlich groß, nämlich von 14 bis 69 Jahren. Am Anfang wurden vier Gruppen zu je 4 oder 5  Spielern gebildet. Nach der Vorrunde erreichten jeweils die beiden besten Spieler die Finalrunde, die restlichen zehn Spieler bildeten eine eigene Gruppe.

Wie auf unserer Vereinsmeisterschaft üblich, gab es einige Überraschungen und sehr knappe Ergebnisse. Am Ende sicherte sich Florian Gamringer hauchdünn (ein Satz Vorsprung vor Tom!) vor Tom Zeiler, Robert und Alfred Hohenschläger den Meistertitel. Den Sieg in der Gruppe B konnte sich Stefan Gernert sichern (nur eine Niederlage gegen Fritz) und verwies damit Khalil Hosseini, Wolfgang Gamringer und Christian Kühne auf die Plätze. Unsere beiden Jugendspieler Tobias Kühne und Tobias Hohenschläger konnten ebenfalls überzeugen und ließen sogar zwei Erwachsene hinter sich; sie belegten am Ende die Plätze 15 und 16.

 

SONY DSC