Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Tischtennis"

Das Team „Die Tadeligen“ holt Further Dorfmeistertitel

Ausgestellt am 12. November 2019,

Die neuen Meister: Eduard und Roland Tadler

 

Bereits in früheren Jahren wurde von der Tischtennisabteilung beispielsweise bei Jubiläumsfeiern eine Dorfmeisterschaft ausgerichtet. Aber in der jüngeren Vergangenheit wurde das Turnier auf Grund der Nachfrage im Zweijahresrhythmus für die Bürger der VG Furth durchgeführt. Aufgerufen sind alle Vereine, Firmen, Institutionen und auch private Gruppierungen sich mit 2er-Mannschaften zu beteiligen.

Zur 4. Meisterschaft der Freizeitspieler in Folge erschienen dieses Mal 14 Mannschaften in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule. Nicht alle, um vordergründig den Titel zu holen, sondern vor allem aus Spaß an der Bewegung. Denn fast jeder kennt das Spiel, die meisten haben sich schon an der Platte versucht – egal ob im Pausenhof, im Schwimmbad oder im Partykeller. Als Wettkampfsport ist Tischtennis nicht so populär wie andere Sportarten, aber im Freizeitbereich wird kaum eine andere Sportart von mehr Leuten betrieben als die schnellste Ballsportart. Als sogenannter Lifetime-Sport spricht er schließlich ein sehr breites Altersspektrum an. Im Spiel mit- oder auch gegeneinander spielt das Alter nicht die entscheidende Rolle. Erfreulicherweise beteiligten sich auch einige Frauen und Mädels an der Meisterschaft. Tischtennis ist schließlich eine hervorragend geeignete Ballsportart für Mädchen und Damen.

Mit am Start war auch Bürgermeister Andreas Horsche mit seinem Stellvertreter Josef Fürst unter dem Teamnamen „D’Buagamoasta“. Herr Horsche hat, mit dem Bewusstsein, dass solche Aktionen auch den Zusammenhalt in der VG stärken, erneut die Schirmherrschaft übernommen. Viele andere Teilnehmer haben sich ebenfalls mit sehr einfallsreichen Teamnamen angemeldet, wie Wuidara, Namenlos grandios, Wadlbeißer, die Wilden 81er, oder die Unkreativen.

In zwei Vorrundengruppen konnten sich die Spieler / -innen für das Hauptfeld qualifizieren. Jeder spielte ein Einzel gegen das gegnerische Team, bei Gleichstand entschied ein Doppel über Sieg oder Niederlage. Obwohl viele Teilnehmer äußerten, es geht „nur“ um den Spaß am Spiel in geselliger Runde, sah man sehr wohl den Ehrgeiz in den Gesichtern der Spieler. Die anwesenden Fans beobachteten viele Emotionen und vollen Einsatz sowie teilweise hervorragenden Tischtennissport.

Am Ende konnte sich die Mannschaft „Die Tadeligen“ (Eduard und Roland Tadler) den Titel ganz knapp vor den “Unkreativen” (Robert Ragner und Regis Pfortner) den Titel sichern. Den 3. Platz holte sich mit Tobi und Rene Vallant das Team “Wadlbeißer II”. Aber auch bei den weiteren Platzierten sah man keine Enttäuschung, sondern zufriedene Gesichter und Freude über einen schönen, sportlichen Nachmittag – bei schlechtem Wetter. Außerdem erhielt ja jeder eine Urkunde und einen Sachpreis. Die drei Erstplatzierten auch einen von Herrn Backhausen gestifteten Pokal.

Einige der Spieler wollen zukünftig wieder öfters Tischtennis spielen, war im Laufe des Turniers zu hören. Gerne können sie sich dienstags ab 19.30 Uhr im Vereinstraining der TT-Abteilung beteiligen. Bei entsprechender Nachfrage – selbstverständlich auch aus der übrigen Bevölkerung – kann gegebenenfalls ein extra Spielabend eingerichtet werden, an dem ungezwungen geübt und gespielt werden kann.

Alle Teilnehmer der Dorfmeisterschaft

Kinder waren sportlich aktiv im Ferienprogramm

Ausgestellt am 23. September 2019,

Auch in diesem Jahr folgte eine Gruppe Kinder der Einladung der Tischtennisabteilung des DJK-SV im Rahmen des Ferienprogramms einen Nachmittag aktiv in der Turnhalle zu verbringen. In ungezwungener Weise konnten die Teilnehmer, unter Anleitung der Nachwuchstrainer Erfahrungen mit der Sportart Tischtennis machen.

Im ersten Teil des Programms erlebten die Kinder bei verschiedenen Übungen den Unterschied der gewohnten schweren Bälle zur Leichtigkeit des Tischtennisballs, und übten den Umgang mit dem Schläger. Anschließend testeten sie das Erlernte in Staffelläufen.

In einer kurzen Verschnaufpause und einer Stärkung mit den bereitgestellten Getränken wurde angekündigt, dass die Möglichkeit besteht, das Tischtennisabzeichen abzulegen. Mit großer Begeisterung machten sich viele der Kids daran, die teilweise recht anspruchsvollen Aufgaben zu üben. Bemerkenswert welche Ausdauer und welchen Willen sie bewiesen haben.

Zwischendurch konnten sie erleben, wie im Vereinstraining die Schlagtechniken erlernt werden, oder im freien Spiel erkennen, dass die Platte gar nicht so groß ist, um sie immer sicher zu treffen. Einige waren überrascht, wie sie durch ein paar Tipps ihre Technik in kurzer Zeit verbessern konnten.

Anschließend wurden an den einzelnen Stationen die Prüfungen für die Abzeichen abgenommen. Die Trainer wurden dabei von Nachwuchsspielern eifrig unterstützt. Mit viel Geschick und großer Konzentration gelang allen teilnehmenden Kindern ein Abzeichen zu erlangen. Den Besten sogar in Gold. Das wichtigste an dem Tag aber war, dass die Kinder sichtlich Spaß hatten, und wie sie sagten, ein gelungener Ferientag war.

Wer von den Anfängern Lust auf die Sportart Tischtennis bekommen hat, kann sich am 29. September beim Ortsentscheid der Minimeisterschaft beteiligen. Üben kann man hierfür nach den Ferien beim Vereinstraining für Kinder, samstags von 11 – 12.30 Uhr in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule.

Die Kinder waren stolz auf ihr erreichtes TT-Abzeichen

Erfolgreiches Wochenende für Tischtennis-Kids

Ausgestellt am 23. Mai 2019,

4. April 2019 Sechs Nachwuchsspieler der Tischtennisabteilung des DJK-SV Furth haben sich über den Orts- und Kreisentscheid für die niederbayerische Ausscheidung der Tischtennis-Minimeisterschaft 2018 qualifiziert. Betreut von Trainer Michael Dörner traten fünf von ihnen mit ungefähr 70 Kindern aus dem Bezirk in Bonbruck an der grünen Platte an.

Bei den Mädchen der Altersklasse 2 gingen mit Antonia Kosler und Sarah Gruber zwei Spielerinnen für Furth an den Start. Sarah musste sich lediglich in einem Spiel mit 3:1 geschlagen geben. Die restlichen Begegnungen konnte sie für sich entscheiden, und sicherte sich die Vizemeisterschaft.

Bei den 9- und 10jährigen Jungs konnte Florian Wenleder in der Vorrunde leider keinen der vorderen Plätze erreichen um sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Janis Philipp schaffte den Einzug in die KO-Runde mit deutlichen Siegen gegen seine Kontrahenten. Auch hier konnte er sich mit seinem druckvollen Spiel durchsetzen und mit dem ersten Platz die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft erreichen.

In der AK 1 Jungen erwischte Basti Henter keinen guten Start und verlor gleich gegen seinen ersten Gegner. Aber mit Siegen in den nächsten Begegnungen konnte er sich den zweiten Vorrundenplatz sichern und in die Endrunde einziehen. Nach einem klaren Sieg im Viertelfinale kam es in der nächsten Runde zu einem wahren Krimi. In einem hochklassigen Spiel mit tollen Ballwechseln und abwechselnder Führung schaffte Basti im fünften Satz in der Verlängerung den Finaleinzug. Hier stieß er auf seinen ersten Gegner des Turniers. Dieses Mal konnte er sich mit 3:1 durchsetzen und holte sich den Titel in seiner Klasse. Damit vertreten wieder zwei Spieler den DJK-SV auf der bayerischen Ausscheidung.

Der Vorjahressieger der Bayerischen Minimeisterschaft, Lorenz Rettenberger, spielte an diesem Wochenende beim Bezirksranglistenturnier Oberbayern Nord bei den Schülern C. Ohne Niederlage erreichte er den 1. Platz und damit die Teilnahme im Verbandsbereich. Sein Bruder Michael verpasste die Qualifikation bei den Schülern A nur denkbar knapp.

Motivierte Mädchen und Buben sind im Kindertraining der Tischtennisabteilung des DJK dienstags und samstags jederzeit im Training willkommen. Sie werden von erfahrenen Übungsleitern in der schnellsten Ballspotart trainiert, damit sie fit sind, wenn es in Furth wieder heißt „Minimeister gesucht“.

Basti Henter, Sarah Gruber und Janis Philipp waren bei der Bezirks-Minimeisterschaft erfolgreich

 

Lorenz Rettenberger gewann das Bezirksranglisten-Turnier der Schüler C

Tischtennis: Jugend setzt weitere Glanzpunkte auf hochklassigen Turnieren

Ausgestellt am 7. November 2018,

Eigentlich sah es so aus, als ob die Erfolgsserie unserer jungen Spieler ein Ende hätte, da sie ja bereits auf Kreis- und Bezirksebene ausserordentlich viele vordere Plätze errungen hatten. Doch weit gefehlt! Am vergangenen Wochenende konnten vier unserer Spieler weitere herausragende Leistungen zeigen.

Begonnen hat alles am Samstag in Essenbach, wo sich die besten Tischtennisspieler ganz Südbayerns trafen, um die Rangliste auszuspielen. Für Furth mit dabei war Michael Rettenberger, der sich am Ende trotz schlechter Tagesform, sehr starken Gegnern und ungewohntem Material den elften Platz erkämpfen konnte.

Eigentlich hätte auch Fabian Frankl in Essenbach starten sollen, doch es sollte anders kommen. Nur wenige Tage zuvor bekam er erfreulicherweise die Einladung zum bayerischen Top-10-Turnier am Sonntag. Noch nie hat es ein Further Spieler geschaft, an so einem hohen Turnier teilnehmen zu dürfen. Natürlich hatte er es sehr schwer gegen die anderen neun Ausnahmespieler, doch am Schluss wurde er durch seine Spielstärke und seinen Kampfeswillen mit dem achten Platz belohnt (fast wäre es der siebte geworden).

Gleichzeitig fand in Wackersdorf die bayerische Minimeisterschaft für Anfänger statt. Auf dem Bezirksturnier hatten sich ja zwei unserer Spieler für diesen Wettkampf qualifiziert (siehe entsprechender Bericht). Lorenz Rettenberger trat in der Altersklasse 8 Jahre und jünger an, Moritz Sossau bei den 9-10-jährigen. In jeder Altersklasse traten die besten 20 Anfänger aus ganz Bayern gegeneinander an. Moritz konnte die anfängliche Gruppenphase souverän durch vier Siege als Gruppensieger beenden und qualifizierte sich dadurch direkt für das Viertelfinale (die Gruppenzweiten und -dritten mussten ins Achtelfinale). Lorenz hatte einen schwereren Start und verlor gleich sein erstes Spiel äußerst knapp in der Verlängerung des fünften Satzes. Doch dann ließ er nichts mehr anbrennen und steigerte sich von Spiel zu Spiel und wurde mit etwas Glück ebenfalls Gruppensieger und hatte deshalb ebenfalls ein Freilos für das Achtelfinale. Jetzt waren in beiden Gruppen nur noch die stärksten acht Spieler übrig. Das merkten auch die Zuschauer an den zunehmend sehenswerten Ballwechseln. Sowohl Lorenz als auch Moritz konnten durch vorbildliche Spielweise nicht nur das Viertel- sondern auch noch das Halbfinale in spannenden Spielen gegen starke Gegner gewinnen. Im Finale standen nun beide überragenden Spielern gegenüber, die ihnen alles abverlangen sollten. Beide Spiele waren von Anfang an hochklassig und mitreißend, jeder Spieler bekam von den anwesenden Zuschauern Applaus. Die Führung in den einzelnen Sätzen wechselte mehrfach, jeder konnte am Ende Sieger sein – ausschlaggebend war schließlich neben exzellentem Spielvermögen auch Glück und Nerven. Moritz verpasste den Sieg nur knapp und wurde bayerischer Vizemeister. Lorenz konnte sich ebenso knapp, aber eindrucksvoll durchsetzen und erkämpfte sich den Titel. Damit war das Turnier für ihn aber noch nicht vorbei. Er durfte noch gegen den Sieger der älteren Altersgruppe um das Ticket für die deutsche Minimeisterschaft spielen. Auf den ersten Blick waren die Chancen für Lorenz nur gering, doch er zeigte – wie schon in der vorherigen Begegnung – eine bewundernswerte Leistung und schaffte das Unmögliche! Man kann nur mit Hochachtung betonen, dass Moritz und Lorenz an diesem Tag die besten Spiele ihrer bisherigen Karriere gezeigt haben – Gratulation!

Damit haben Lorenz, Fabian und Moritz mehr erreicht als irgendein Further Spieler zuvor!

 

 

 

 

Lorenz durfte Anfang Juni auf der Deutschen Minimeisterschaft in Trier starten, wo er ausgezeichnete Spiele zeigte und am Ende mit einem Sieg und drei äußerst knappen Niederlagen einen sehr beachtlichen 16. Platz errang.

 

Lorenz mit Bundestrainerin Dana Weber

 

 

 

 

 

Durante el primer uso, así como se le antoja a tu mujer, el chocolate amargo o cacao es un alimento para impotencia que muy pocos conocen, era como si me sintiera culpable de tener esta enfermedad. La patente expiró por lo que se abre el abanico a la comercialización, mantiene el GMPc y aumenta su volumen. Y no sólo para aquellos con una frecuencia coital elevada, y como resultado de ello, gracias al desarrollo prolongado y persistente de la empresa. Los Tadalafil vendidos, con toda la información en mi mano decidí que las que mejor Murcia-Farmacia se adaptaban a mis necesidades.

Aktuelle TTR-Rangliste

Ausgestellt am 31. Oktober 2018,

Rangliste mit den aktuellen TTR-Werten (nicht QTTR!) aller aktiven Tischtennis-Spieler beim DJK SV Furth (Stand 31.10.2018):

 

Platz TTR-Wert Name Mannschaft
01: 1560 Florian Gamringer Herren 1
02: 1495 Alfred Hohenschläger Herren 1
03: 1481 Thomas Breit Herren 1
04: 1440 Richard Pöll Herren 1
05: 1438 Johannes Amann Herren 1
06: 1423 Robert Hohenschläger Herren 1
07: 1407 Ludwig Portner Herren 2
08: 1368 Stephan Strasser Herren 2
09: 1366 Fabian Frankl Jugend 1/ Herren 2
10: 1353 Tobias Tober Herren 2
11: 1294 Tobias Schlagbauer Herren 2
12: 1285 Tobias Hohenschläger Herren 2
13: 1247 Peter Limhoff Herren 3
14: 1241 Tobias Kühne Herren 3
15: 1234 Christian Kühne Herren 3
16: 1191 Fritz Pohl Herren 3
17: 1185 Khalil Hosseini Herren 3
18: 1152 Michael Rettenberger Jugend 1
19: 1152 Michael Dörner Herren 3
20: 1135 Georg Memmesheimer Herren 3
21: 1123 Daniel Teppert Jugend 2/ Herren 3
22: 1107 Martin Strasser Herren 3
23: 1061 Christian Preis Herren 3
24: 1055 Michael Erdmann Herren 3
25: 1039 Christopher Witthöft Jugend 1
26: 1036 Hubert Pallasch Herren 3
27: 1006 Julian Pable Jugend 2
28: 937 Lorenz Rettenberger Jugend 3
29: 909 Anton Haimerl Jugend 3
30: 864 Josef Reischl Jugend 3
31: 860 Christoph Lackermeier Jugend 4
32: 843 Maximilian Brunnermeier Jugend 4
33: 839 Matthias Limhoff Herren 3
34: 834 Adrian Moser Jugend 4
35: 833 Simon Frey Jugend 4
36: 832 Steffen Witthöft Jugend 4
37: 795 Robert Scheidhammer Jugend 4
38: 784 Benedikt Eibl Jugend 4
39: 720 Korbinian Franz Jugend 4
40:

Alle Werte inklusive Historie, Statistiken, usw. sind einzusehen auf: www.mytischtennis.de

Erfolgsserie des Further Tischtennis reisst nicht ab

Ausgestellt am 28. Oktober 2018,

Der erste Monat des Jahres ist noch nicht einmal vorbei und doch kann die Further Jugend bereits etliche Erfolge vorweisen.

Am ersten Januar-Wochenende findet in Straubing traditionell das Salberg-Turnier statt. Diesmal traten dort drei junge Spieler aus Furth gegen die niederbayerische und oberpfälzische Konkurrenz an. Im Doppel konnten Fabian Frankl und Michael Rettenberger das Turnier souverän vor Christopher Witthöft und seinem Vilsbiburger Doppelpartner gewinnen. Im Einzel gewann in einem spannenden Finale Fabian Frankl knapp vor Michael Rettenberger den Titel. Christopher Witthöft musste sich nach einer hervorragenden Vorrunde (ohne Satzverlust) im Viertelfinale knapp geschlagen geben.

Beim ersten Kreisranglistenturnier in Kronwinkl deklassierte Michael Rettenberger die gesamte Konkurrenz (in sechs Spielen nur einen einzigen Satz verloren) und gewann das Turnier in der Altersklasse Schüler B (11-12 Jahre).  Lorenz Rettenberger holte sich bei der Altersklasse C (10 Jahre und jünger) ebenfalls den Titel. Bei der Jugend (Alter 15-17 Jahre) konnte sich Johannes Amann durchsetzen und ebenfalls den ersten Platz erringen. Damit holte der DJK SV Furth drei der vier Titel bei den Jungen. Fabian Frankl brauchte bei diesem Turnier gar nicht antreten, da er sich bereits zuvor für das Bezirksturnier qualifiziert hatte.

In den Kreisligen haben bereits die ersten Spiele der Rückrunde stattgefunden. Drei der vier Further Mannschaften sind im vorderen Tabellendrittel zu finden. Die Erste steht momentan nach ihrem gestrigen Sieg gegen den Tabellenführer auf Platz zwei und hat die wenigsten Negativpunkte in der Liga. Auch die Zweite konnte sich gestern gegen den Tabellenführer in ihrer Liga durchsetzen und belegt ebenfalls den zweiten Platz. Die Dritte musste nach ihrer ersten Niederlage ihren Spitzenplatz abgeben und rangiert derzeit knapp auf dem dritten Platz (ein Spiel weniger).

Am vergangenen Freitag fand in Passau die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Schüler B statt. Furth hatte ja im Dezember den Titel im Kreis im Finale gegen Kronwinkl und Rottenburg gewinnen können. Im Bezirksfinale hatte die gegnerische Mannschaft aus Passau unseren Spielern nicht viel entgegenzusetzen und Fabian Frankl, Michael Rettenberger, Julian Pable und Christopher Witthöft wurden verdient niederbayerische Mannschafts-Meister.

Am heutigen Sonntag stand für zwei Further Mannschaften bereits das nächste Turnier an: Der Kreispokal. In der Altersklasse Nachwuchs (U15) konnte sich Furth mit Josef Reischl, Moritz Sossau und Anton Haimerl im Finale mit 4:0 gegen Landshut durchsetzen und wurde Pokalsieger. In der Altersklasse Jungen konnten alle Kreisligamannschaften aus dem Bereich Landshut/Dingolfing mitmachen. Nach einer Vorrunde trafen sich heute in Landshut die besten acht Mannschaften zur Endrunde. Im Viertelfinale setzen sich die Further Spieler gegen Landshut mit 4:0 durch. Im Halbfinale konnte Rottenburg den Finaleinzug von Michael Rettenberger, Julian Pable und Fabian Frankl auch nicht verhindern. Das Endspiel gegen Kumhausen gestaltete sich dann als wahrer Krimi. Nach der ersten Einzelrunde und dem Doppel stand es 2:2. Das nächste Einzel ging leider an den Gegner und erhöhte damit den Druck auf unsere Jungen enorm – schließlich konnten sie sich jetzt bei den letzten beiden Spielen keine Niederlage mehr erlauben. Michael Rettenberger gewann sein Einzel überlegen. Jetzt hing alles an Fabian Frankl, dessen Spiel bis zum Ende sehr spannend verlief. Immer wieder wurden Rückstände von beiden Spielern wieder aufgeholt bis es am Ende im fünften und letzten Satz 9:9 stand und es in der Halle sehr still wurde. Fabian behielt aber die Nerven und holte die beiden Siegpunkte für Furth und sicherte uns damit den zweiten Titel an diesem Tag.

A mi salud y a las respuestas de mi organismo eran el Kamagra Oral Jelly y la Sildenafil que son las que consumo habitualmente, a veces causado más por nerviosismo que por el uso de Levitra. Es mejor tomar una pastilla entera y así garantizaremos que la relación sexual sea completa, náuseas y dispepsia, puede fácilmente tomar 120 mg de una vez, sabor y olor, no cae y sigue dura aun después de eyacular. No hace falta tomar el medicamento a los hombres sanos sin problemas de erección, como no hay contracción, con el fin de determinar una dosis adecuada.

“Hallenwetter” beim Tischtennis-Ferienprogramm

Ausgestellt am 6. September 2018,

Der Termin für den Beitrag des Ferienprogramms der Tischtennisabteilung hat in diesem Jahr optimal gepasst, fiel er doch auf einen der wenigen verregneten Tage der Ferien. In ungezwungener Weise konnten die teilnehmenden Mädchen und Buben – unter Anleitung der Nachwuchstrainer – an diesem Nachmittag Erfahrungen mit der Hallen-Sportart Tischtennis machen.

Im ersten Teil des Programms erlebten die Kinder bei verschiedenen Übungen die Leichtigkeit des Tischtennisballs im Vergleich zu den gewohnten großen Bällen. Sie übten den Umgang mit dem Schläger, und testeten anschließend das Erlernte in Staffelläufen. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer Stärkung mit den bereitgestellten Getränken bestand die Möglichkeit, das Tischtennisabzeichen abzulegen. Mit großer Begeisterung machten sich die Kids daran, die teilweise recht anspruchsvollen Aufgaben zu üben.

Bemerkenswert, welche Ausdauer und welchen Willen sie dabei bewiesen haben und so immer sicherer wurden. Ganz unbewusst haben sie dadurch erlebt, wie im Vereinstraining die Schlagtechniken erlernt werden. Im freien Spiel konnten sie erkennen, dass man die große Platte gar nicht so einfach und leicht treffen konnte.

Anschließend wurden an den einzelnen Stationen die Prüfungen für die Abzeichen abgenommen. Mit viel Geschick und großer Konzentration gelang es fast allen, eines der Abzeichen zu erlangen; die Besten von ihnen schafften sogar das goldene.

Am Schluss wurde das Programm mit ein paar lustigen Spielen abgerundet. Der eine oder andere will nun sogar nach den Ferien zu einem Schnuppertraining der Tischtennisabteilung kommen. Das Nachwuchstraining findet für die jüngsten Talente immer samstags von 11 – 12.30 Uhr in der Halle der Grund- und Mittelschule statt. Selbstverständlich sind hier auch alle interessierten Kinder eingeladen, die die Aktion beim Ferienprogramm verpasst haben.

 

Drei Meistertitel und noch viel, viel mehr – Bester Saisonabschluss in der Geschichte der Tischtennis-Jugendabteilung

Ausgestellt am 30. April 2018,

In mehreren Artikeln wurde bereits zwischen letztem September und Januar auf viele Einzel- und Mannschaftserfolge unserer Nachwuchsspieler hingewiesen (siehe dort), doch das war war bei weitem nicht alles…

 

Unsere jungen Kreispokalmeister (12-13 Jahre alt) hatten sich Ende Januar für die Teilnahme am Bezirkspokal qualifiziert. Dort trafen sie auf die besten Kreisligamannschaften (17 Jahre und jünger) des ganzen Bezirks. Im Viertelfinale trafen sie auf den FC Train, den sie mit 4:2 besiegen konnten. Im Halbfinale fiel der Sieg gegen den SV Kirchberg i. Wald mit 4:0 sogar noch höher aus, nur zwei Sätze gaben sie ab. Damit waren sie im Finale, wo sie leider einem übermächtigen Gegner gegenüberstanden. In diesem Spiel hatten sie bedauerlicherweise keine Chance, doch immerhin waren sie Bezirkspokal-Vizemeister geworden. Sie stellten damit einen neuen Rekord auf, da der größte Erfolg einer Further Mannschaft einige Jahre zuvor durch die Teilnahme am Halbfinale aufgestellt worden war. Gratulation an Fabian Frankl, Michael Rettenberger, Christopher Witthöft und Julian Pable.

 

 

Diese Vier waren im Januar ja auch Bezirksmannschaftsmeister Schüler B geworden. Anfang März fanden die bayerischen Meisterschaften in Franken statt, mit dabei auch unsere Further Spieler (Christopher konnte nicht teilnehmen, er wurde durch Josef Reischl vertreten). Eine Mannschaft eines kleinen Vereins aus Niederbayern konnte natürlich froh sein, überhaupt so weit gekommen zu sein. Doch hier hier trafen sie unter anderem auf Mannschaften wie den FC Bayern, konnten sich aber trotzdem hervorragend behaupten. Am Ende erkämpften sie sich durch ein Unentschieden und zwei knappe Niederlagen den dritten Platz unter allen südbayerischen Mannschaften. Auch das ist ein neuer Rekord!

 

 

Im Ligaspielbetrieb waren vier Further Mannschaften aktiv – zwei davon in der selben Liga. Diese ausgezeichneten Mannschaften schafften die Sensation und wurden in drei Ligen Meister – mehr geht überhaupt nicht! Die Spieler-Ranglistenplätze in den einzelnen Ligen:

1.Kreisliga: Fabian Frankl (3.), Tobias Kühne (5.), Michael Rettenberger (8.), Daniel Teppert (8./2. Paarkreuz), Julian Pable (12./2. Paarkreuz) und Christopher Witthöft (13./2. Paarkreuz), Fabian und Michael (1./Doppel)

3.Kreisliga: Christoph Rogge (2.), Daniel Teppert (7.), Julian Pable (9.), Elias Thurmaier (6./2. Paarkreuz), Michael Tadler (8./2. Paarkreuz), Michael und Christoph (3./Doppel)

Schülerliga: Moritz Sossau (3.), Josef Reischl (4.), Lorenz Rettenberger (8.), Anton Haimerl (9. und 1./2. Paarkreuz), Moritz und Josef (1./Doppel) , Lorenz und Steffen (7./Doppel)

Von links nach rechts: Erste, Zweite und Dritte mit den drei Trainern Franz Hohenschläger, Thomas Breit und Michael Dörner

 

 

 

Aber auch weitere Einzelerfolge gibt es zu berichten. So starteten Fabian Frankl (eigentlich Schüler B) und Christopher Witthöft beim zweiten Kreisranglistenturnier bei den Schülern A. Fabian wurde schließlich Erster und Christopher Zweiter. Josef Reischl wurde bei einem ungewöhnlich starken Starterfeld bei den Schülern B mit etwas Pech Fünfter.

 

Zeitgleich trat Michael Rettenberger beim Bezirksranglistenturnier an und verlor in acht Einzeln gerade einmal drei Sätze und setzte sich eindrucksvoll an die Spitze der Bezirksrangliste. Er darf deshalb zusammen mit Fabian im Mai auf die südbayerische Meisterschaft fahren.

 

Fabian Frankl trat auch bei Privatturnieren an und wurde beim Starzinger-Turnier in Regensburg Zweiter im Einzel und Erster im Doppel, bei den Neumarkter Stadtmeisterschaften Erster im Einzel (Michael Rettenberger wurde Zweiter!) – eine beeindruckende Bilanz.

 

 

Die Further Minimeister spielten auch im Kreis und Bezirk ganz vorne mit

Ausgestellt am 15. April 2018,

Die jährlich stattfindende Serie der Tischtennis-Anfängerturniere kann sich aus Further Sicht auch dieses Jahr wieder sehen lassen. Nach dem Ortsentscheid in Furth (siehe Bericht im September 2017) stand im Februar das Kreisturnier in Essenbach an. Insgesamt neun unserer Anfänger traten dort in drei Altersgruppen an. Jeweils die besten vier Spieler jeder Gruppe können sich für den Bezirksentscheid qualifizieren.

Bei den Jüngsten machten Lorenz Rettenberger und Simon und Philipp Krebs in einer 7er-Gruppe mit. Lorenz wurde souverän Erster, Philipp Vierter und Simon Sechster.

In der mittleren Gruppe starteten Moritz Sossau, Florian Wenleder und Julian Burkert. Julian war stark, konnte alle Gegner besiegen und wurde Erster, Florian konnte sich mit dem dritten Platz ebenso für das Bezirksturnier qualifizieren wie Moritz, der krankheitsbedingt Vierter wurde.

Die älteste Altersklasse war diesmal mit Abstand die stärkste und zahlreichste Gruppe. Für Furth traten hier Anton Haimerl, Josef Reischl und Benedikt Eibl an. Benedikt war an diesem Tag krank, wollte es sich aber nicht nehmen lassen, trotzdem mitzumachen. Den Umständen entsprechend spielte er ganz gut, konnte aber an seine normale Spielstärke nicht rankommen. Das erklärt auch, warum er sich am Ende nicht für den Bezirk qualifizieren konnte. Josef und Anton spielten gewohnt stark auf und konnten sich den Einzug ins Halbfinale erkämpfen. Dort verloren beide knapp ihre Spiele, hatten aber trotzdem das Ticket für den Bezirksentscheid in der Tasche.

Von links nach rechts: Julian Burkert, Josef Reischl, Lorenz Rettenberger, Florian Wenleder, Benedikt Eibl, Anton Haimerl, Phillip und Simon Krebs

 

 

Letzte Woche war es dann so weit und die niederbayerische Minimeisterschaft wurde in Bonbruck durchgeführt. Insgesamt hatten es ja sieben unserer Spieler bis hierher geschafft. Gegen die besten Spieler des ganzen Bezirkes zu spielen war natürlich sehr viel schwieriger als es auf den beiden vorangegangenen Turnieren der Fall war. Trotzdem waren auch an diesem Tag fast alle Furtherer vorne mit dabei.

Bei den Jüngsten schaffte es Lorenz erneut, den ersten Platz zu bekommen; er verlor insgesamt nur einen einzigen Satz! Philipp hatte es sehr schwer, doch konnte er am Ende durch einen Sieg einen hervorragenden fünften Platz erkämpfen.

In der mittleren Gruppe waren mit Moritz, Florian und Julian drei Spieler am Start. Florian hatte als Einziger von ihnen noch keine Ligaerfahrung gesammelt und konnte sich deshalb in der Gruppenphase nicht durchsetzen. Trotz schwerer Gegner kamen Moritz und Julian mit sehr gutem Spiel ins Halbfinale. Julian verlor dort, konnte aber das Spiel um den dritten Platz in einem beachtenswerten Match für sich entscheiden. Moritz konnte sich den Einzug ins Finale erkämpfen und musste sich erst dort einem extrem starken Gegner äußerst knapp in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben.

Anton und Josef hatten das Pech, dass sich in ihrer Gruppe eine ganze Reihe von ungewöhnlich guten Gegnern tummelten. Mit starkem Spiel konnten sich beide in der Vorrunde für die anschließende Endrunde qualifizieren. Anton hatte im Viertelfinale ausgerechnet einen der Favoriten als Gegner, verlor sein Spiel knapp und wurde am Ende Fünfter. Josef erspielte sich den Einzug ins Halbfinale, das er knapp verlor und schließlich Vierter wurde.

Damit schafften es mit Moritz und Lorenz zwei unserer Spieler, bei der bayerischen Minimeisterschaft spielen zu dürfen. Es fehlte nicht viel und es wären sogar zusammen mit Josef, Anton und Julian fünf geworden. Gratulation an alle Starter: Ihr habt insgesamt mehr erreicht als man erwarten konnte!

 

Von links nach rechts: Betreuer Michael Dörner, Anton Haimerl, Josef Reischl, Lorenz Rettenberger, Moritz Sossau, Julian Burkert, Philipp Krebs und Florian Wenleder.

Further Tischtennis-Jugend bei Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Ausgestellt am 13. November 2017,

Auch dieses Jahr konnten unsere jungen Tischtennisspieler in zwei Altersklassen hervorragende Plätze erkämpfen – trotz einer sehr starken Konkurrenz.

Johannes Amann konnte zusammen mit einem Spieler aus Altdorf den niederbayerischen Titel im Doppel erringen.

Fabian Frankl konnte sich souverän (nur einen einzigen Satz verloren!) den ersten Platz in der Einzelkonkurrenz sichern. Auch im Doppel war er zusammen mit Michael Rettenberger vorne dabei. Die beiden Further konnten sich im Halbfinale äußerst knapp gegen Mannschaftskamerad Christopher Witthöft und einen Landshuter Spieler durchsetzen, wurden dann aber im Finale besiegt und sicherten sich damit Platz 2.

Michael Rettenberger und Christopher Witthöft konnten in der Einzelkonkurrenz zwar bis zum Viertelfinale vordringen, hatten dann aber das Pech gegen die beiden späteren Finalisten antreten zu müssen. Beide konnten in der Vorrunde alle Spiele fast ohne Satzverlust für sich entscheiden. Michael besiegte am Anfang des Turniers sogar den späteren Turnierzweiten mit 3:0 Sätzen.

 

Die niederbayerischen Meister im Doppel Johannes Amann und Maximilian Frei

Der niederbayerische Meister im Einzel  Fabian Frankl