Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Fußball" (Page 2)

Mädchen-Fußball in Furth

Ausgestellt am 22. Mai 2016,

Wir suchen Mädels aus der Further Umgebung der Jahrgänge 2002 bis 2005, die gerne mit uns kicken würden. Dazu laden wir euch ein zu einem Schnupper-Training am Samstag, den 18. Juni um 11 Uhr auf dem Fußballplatz in Furth.
Mit dabei sind unsere aktiven Mädels, die 2016/17 in einer D- und C-Juniorinnen Mannschaft spielen werden. Wir spielen bereits mit den C-Mädels im Liga-Betrieb, als Spielgemeinschaft aus Furth, Bruckberg, Obersüßbach und Weihmichl.
Für die nächste Saison würden wir gerne die C ergänzen und zusätzlich eine D-Mannschaft ins Leben rufen. Alle Mädels, auch aus weiterer Umgebung, sind recht herzlich eingeladen, sich das mal anzusehen und mit uns zu trainieren. Siehe Einladung zum Ausdrucken.
Die Spielgemeinschaft kann gerne um weitere Vereine ergänzt werden. Ein Vereinswechsel ist nicht nötig. Die Jugendleiter der umgebenden Vereine sind informiert und fördern ebenso diese Initiative.

Jugendleitung und Trainer freuen sich auf euren Besuch !

Bambini-Fußball in Furth

Ausgestellt am 22. Mai 2016,

Am Dienstag, den 7. Juni um 17 Uhr treffen sich die Bambinis, die gerne kicken würden, zu einem Schnupper-Training auf unserem Fußballplatz in Furth. Wir spielen heuer schon mit den G-Jugend Kids der Jahrgänge 2009 und 2010 in einer Sonderliga. Für die nächste Saison würden wir gerne die Mannschaft ergänzen, um auch weiterhin Spiele für die ganz Kleinen zu ermöglichen.
Zum Kennen-Lern-Training eingeladen sind Jungen und Mädchen, auch Nicht-Mitglieder, der Jahrgänge 2009-2012, sich das mal anzuschauen und mit uns zu trainieren. Siehe Einladung zum Ausdrucken.
Fußballschuhe sind noch nicht erforderlich. Wir teilen die Kids auf in „kann schon spielen“, „haut schon drauf“ und „geht noch an der Hand“. Es ist also für alle was dabei. Das Training ist natürlich noch stark spielerisch.

Wir freuen uns auf euren Besuch !

B-Jugend mit starken Rückrundenauftakt

Ausgestellt am 6. Mai 2016,

Nach den überaus erfolgreichen Testspielen Anfang März gegen überwiegend höherklassige Gegner wie DJK Altdorf, SC Weihmichl und dem TSV Mainburg war man zum Nachholspiel gegen die Spvgg Niederaichbach II bester Laune und wohl auch etwas zu überheblich eingestellt. Schließlich hatte man innerhalb von einer Woche Tage zuvor im Derby bei der DJK Altdorf I absolut gleichwertig mitgehalten und zwar knapp mit 2:3 verloren, doch man hätte auch dort genau so gut als Sieger vom Platz gehen können. Zwei Tage später schoss man dann in einem weiteren Derby zuhause den SC Weihmichl (immerhin überlegener Tabellenführer der Gruppe Meilenhofen) mit 4:1 ab. Der Höhepunkt war dann ein paar Tage später der 5:3 Sieg im letzten Testspiel beim zwei Klassen höheren Kreisligisten TSV Mainburg, bei dem unser Torjäger Philipp Sigl 4x einnetzte. Alles in allem also eine sehr gute Vorbereitung bei denen bereits erwähnter Philipp Sigl mit 7 Toren in 3 Spielen bester Angreifer war und man angesichts der starken Gegner auch mit der Leistung der Abwehr bzw. der gesamten Mannschaft zufrieden sein konnte. So dachte man sich wohl Niederaichbach II schlagen wir mit links im Nachholspiel. Dem war nicht so, allerdings kam Niederaichbach mit der fast kompletten 1sten Mannschaft, die zwei Klassen höher spielt und so machten die zwei Topstürmer der Spvgg den Unterschied und diese gewann nicht unverdient mit 4:2. Da konnte auch ein Doppelpack von Philipp Sigl nichts dagegen machen. Im nächsten Heimspiel am 3 April nach den Osterferien erschien zum Rückrundenauftakt der TSV Vilsbiburg II im “Pfettracher Waldstadion” und wurde dort gleich zweistellig wieder nach Hause geschickt. Genauer gesagt mit 11:1 (5:0) lies man dem Gegner von Anfang an keine Chance und so bombten Philipp Sigl 5x ein (nichts neues mehr, trotzdem super), Jonathan Bakehe 3x (absolut neu, auch super), Thomas Schneider 2x und Zabiullah Shinwari 1x ins gegnerische Netz ein und so fuhr man gut gelaunt zum Spitzenspiel nach Mirskofen wo die dortige DJK bisher in der ganzen Saison ungeschlagen war und überhaupt bis dahin erst einen Punkt abgab. Das Hinspiel hatten die Mirskofener damals in Furth mit 3:2 sehr glücklich gewonnen. Nun kam es also zum Showdown und man rechnete sich durchaus was aus beim Favoriten in Mirskofen. Insgeheim hoffte man mit einem Sieg an Mirskofen kurzzeitig vorbei ziehen zu können. Bei einem 2:0 z.B. wäre man punktgleich gewesen, aber aufgrund des direkten Vergleiches besser. Obwohl Mirskofen allerdings 2 Spiele weniger hat. Trainer Charly Goschala ließ dort erstmals mit einer 5er Kette auflaufen. Der Plan war, den mit Abstand gefährlichsten Stürmer Umkehrer zu doppeln und mit zusätzlicher Manndeckung durch unseren afghanischen “Kettenhund” Danyal Ramani buchstäblich an die Kette zu legen. Dies gelang nur zum Teil. Danyal machte ein sehr gutes Spiel gegen Umkehrer und es wurden auch sehr wenig Torchancen zugelassen, aber leider auf beiden Seiten. Unser Torjäger Philipp Sigl machte, allerdings meist gegen 3 Abwehrspieler, keinen Stich und so kam es in der ersten Halbzeit für unser Team nur zu einer echten Torchance, einem Freistoß aus 20m, den Philipp Sigl aber leider knapp neben das Tor schoss. Besser machte es da der Gegner, der 2 Chancen hatte und diese eiskalt nutzte. In der 2 Halbzeit wurde dann auf das bewährte 4-2-3-1 System umgestellt. Trainer Goschala musste alles auf eine Karte setzen und offensiver agieren. Schließlich hatten seine Jungs mit Geisenhausen den besten Sturm der Liga noch vor Mirskofen. Man hatte jetzt sehr viel mehr Spielanteile (gefühlt 70:30), aber der Gegner lies nichts anbrennen und stand wie eine Wand. Nicht umsonst haben sie die mit Abstand beste Abwehr unserer Liga (bis dahin erst 9 Gegentore). Und sie hielten auch weiter gut dagegen und spielten mit zunehmender Spieldauer noch 3-4 gute Konter heraus und nutzten 2 davon zum 4:0 Endstand. Ein absolut verdienter Sieg, wenn auch um 2-3 Tore zu hoch. So spielt nur der kommende Meister und das werden sie mit höchstwahrscheinlicher Sicherheit auch werden. Durch diese empfindliche Niederlage waren unsere Jungs zwischenzeitlich bis auf den 5 Platz abgerutscht und man empfing nun 2 Wochen darauf am So. den 24 April im Heimspiel den neuen dritten, die Kickers aus dem Vilstal. Der 3 Platz war den Kickers nicht lange gegönnt, denn er wechselte nach dem Spieltag wieder zurück zu unseren Jungs von der SG Pfettrach/Furth. Beim glanzvollen 7:3 Sieg konnten die Gäste in der 1Halbzeit noch gut mithalten und lagen “nur” 2:1 hinten (Tore: 1:0 Zabi trocken abgezogen; 2:0 Tom Schneider Torwart schön ausgespielt), kamen auch gleich nach der Pause zum 2:2 Ausgleich, danach aber brachten Philipp Sigl, Patrick Fleischmann und wiederum Thomas Schneider unsere Jungs klar auf Siegkurs und nach dem erneuten Anschlusstor zum 3:5 machte Philipp Sigl mit seinem 2 und 3 Tor zum 6:3 bzw. 7:3 alles klar und so gelang eindrucksvoll mit diesem Kantersieg die Revanche für das 2:2 aus dem Hinspiel, das allerdings von uns nur mit 10 Mann bestritten wurde. Am nächsten Spieltag, ausgerechnet den 1 Mai, kam es nun zur Revanche für das Skandalspiel bei der Eintracht Landshut, wo der Schiedsrichter damals einen großen Anteil hatte. (6:5 für die Eintracht). Ein Sonntagmorgen um 10:30 Uhr ist für 16/17 jährige Jungs generell ein ungünstiger Zeitpunkt zum Fußball spielen, vor allen Dingen wenn tags zuvor große Feierlichkeiten (Maibaumwache usw.) zu bestreiten waren. Überraschenderweise war man dann zu Beginn des Spieles putzmunter und Philipp Sigl mit der Nr.10 nutzte nach nur 10 Sekunden eine Vorlage von Breno zum schnellsten Tor der Saison zur 1:0 Führung. Doch dann wähnte man sich zu sicher und ließ frühzeitig nach, der Gegner kam auf, bekam einen unberechtigten Handelfmeter, verwandelte diesen durch ihren Torjäger Mihata Chicea zum 1:1 und noch kurz vor der Halbzeit erzielte der selbe Spieler die 2:1 Führung für die Gäste. Das Spiel war nun komplett gedreht. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause und Trainer Charly Goschala musste seine Jungs gleichmal aufwecken. Was dann wohl auch gelang, denn Philipp Sigl erzielte in der 49.Minute mit seinem zweiten Tor den Ausgleich, den der als Spieler nun eingewechselte Nikolaj Finsterhölzl (war in der 1HZ noch im Tor) mit einem platzierten Schuss am Torwart vorbei in der 57.Min. zur 3:2 Führung veredelte. Nun war der Bann gebrochen, die Jungs ließen dem Gegner keine Chance mehr und so markierte Philipp Sigl in den letzten 10 Minuten mit seinem 3. und 4. Treffer zum 4:2 und 5:2 den Endstand. Danach waren alle fertig im wahrsten Sinne des Wortes und freuten sich auf ihr Bett.                  Charly/G.

B-Jugend – Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Rottenburg

Ausgestellt am 4. Februar 2016,

Am 24.01.2016 fand in Rottenburg die Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft im Hallenfußball statt. Mit von der Partie die besten Teams des Landkreises Landshut und darüber hinaus. Spvgg Landshut, FC Ergolding, TV Schierling, TSV Velden usw. Alles Mannschaften die Landesliga, Bezirks- oder Kreisliga spielen. Mitten darunter unter all diesen Topteams, und das ist besonders witzig gewesen, als der Hallensprecher bei der Begrüßung der Mannschaften sagte: “…und da wäre noch die SG Pfettrach/Furth, die spielt in der Gruppe, äh, ja wo eigentlich?” also unser Team. Man denkt ein bischen an das kleine gallische Dorf, das sich für die olympischen Spiele in Rom qualifiziert hat. Leider gab es für unsere wackeren Jungs dieses Mal kein Happy End wie für Asterix und seine Gefährten. Das war aber auch vorherzusehen. Der Reihe nach. Im ersten Spiel mußte man gegen die DJK Ast ran, gegen die man in der Vorrunde mit viel Pech in der letzten Minute mit 3:4 verlor. Auch nur deshalb, weil man damals gerade mal 6 Leute dabei hatte und daher nur 1 Wechselspieler zur Verfügung stand. Man führte damals schnell 2:0, bevor die Kraft ausging und man dann doch noch verlor. Dieses Mal rechnete man sich durchaus was aus, zumal der Kader mit 10 Mann gut gefüllt war. Leider ging es dann doch wieder zugunsten der DJK Ast aus. Die Kreisligatruppe der Aster nahm uns dieses Mal sehr ernst und ging in der 5. und 7. Minute mit 2:0 in Führung, ehe Philipp Sigl im Gegenzug auf 1:2 verkürzte. Es kam dann auch noch Pech dazu bei Schüssen von Nikolaj Finsterhölzl, Matthias Huber, Patrick Fleischmann und Philipp Sigl, die entweder am Posten, knapp daneben oder in den Armen des gegnerischen Torwarts landeten. Und wenn der Ball dann vorne nicht reingeht, dann klingelts meistens hinten. Das tat es dann auch. Die Aster, die übrigens ein hervorragendes Turnier spielten, nutzten ihre Konterchancen eiskalt und zogen auf 1:4 davon. Patrick Fleischmann verkürzte mit einem plazierten Schuß ins lange Eck noch zum 2:4 Endstand. Alles in allem war der Sieg für die Aster dieses Mal verdient. Im zweiten Spiel dann der große Moment für alle. Man durfte sich mit dem Landesligisten Spvgg Landshut, dem haushohen Favoriten messen. Und das auch noch im Wettbewerb um Punkte. Die ersten 4 bis 5 Minuten hielt man das Spiel noch offen und lag nur durch eine unglückliche Abwehraktion mit 0:1 hinten. Dies war vor allem unserem Torwart Michael Tadler zu verdanken, der im Laufe des Spieles einige gute Paraden zeigte und so eine höhere Niederlage verhinderte. Dann zog die Spiele das Tempo wieder an und es stand innerhalb von 3 Minuten durch zwei schöne Tore der SVL 0:3. Damit war das Spiel entschieden, dachten alle. Doch dann schoß unser Neuzugang Zabiullah mit einer Willensleistung den 1:3 Anschlußtreffer und die Halle tobte kurzzeitig. Es war der erste Gegentreffer für die Spvgg Landshut und blieb auch der einzige in den Gruppenspielen. Nun machten aber unsere Jungs den Fehler und stürmten munter drauf los, obwohl noch genügend Zeit war. Dies nutzte die Spiele clever aus und konterte lehrbuchmäßig. Wieder innerhalb von nur 2-3 Minuten erhöhte der Favorit auf 1:5 und machte damit alles klar. Das 1:6 fiel dann noch unglücklich kurz vor Schluß nach einem Konter durch Jonas Schmucker. Durch die vielen Wechsel war der Spielrhytmus zeitweise etwas gestört, aber Trainer Charly Goschala wollte jedem Spieler im Kader die Möglichkeit geben einmal gegen die Spvgg Landshut zu spielen. Eine reale Chance hätte man so oder so nicht gehabt. Dafür war der Kader der Spvgg zu gut besetzt. Aber es war ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten gewesen. Im dritten Spiel spielte man gegen keinen minderschwereren Gegner. Es war der Bezirksoberligist FC Ergolding I. Ein Team, das 4 Klassen höher spielte und trotzdem wollte man den FC Ergolding ärgern. Leider ging das schief. Man unterlag mit 1:5, auch wenn man zwischenzeitlich durch Patrick Fleischmann auf 1:3 verkürzte und einen klaren Handelfmeter nicht bekommen hatte und auch in der letzten Minute sich 2 Gegentore durch Konter einfing so war der Sieg der cleveren Ergoldinger durchaus verdient, aber ganz klar um 2 Tore zu hoch. Die Ergoldinger und auch die Spvgg Landshut zuvor waren aber einfach zu stark für uns. Diese beiden Topfavoriten bestritten dann auch das Finale, das die Spvgg Landshut knapp mit 1:0 gewann. Wir dagegen hatten noch ein 4.tes und letztes Spiel zu bestreiten. Dieses Mal hiess der Gegner FC Mainburg I, ein Kreisligist der 2 Klassen höher spielt wie wir. ” Lasst uns im letzten Spiel nochmal alles raushaun, Jungs” hatte Trainer Charly Goschala seiner Truppe motivierend “eingeflüstert” und es entwickelte sich gleich ein spannende Partie auf Augenhöhe. In der ersten Minute schlief unsere Abwehr und daher klingelte es gleich zu Beginn durch einen plazierten Schuß des Mainburger Stürmers halbhoch ins linke Eck. Danach aber fingen sich unsere Jungs und starteten in den nächsten Minuten einen Sturmlauf die mit 3 Schüssen aufs Tor von Nikolaj Finsterhölzl, einem Lattenknaller von Philipp Sigl, sowie Nachschuß desselben, den der Torwart gut abwehrte. In dieser Phase des Spieles war man klar überlegen und hätte mindestens 2-3 Tore machen müssen. Von Mainburg kam seit der ersten Minute gar nichts mehr. Erst in der 5. Minute kam wieder mal ein Schuß der Mainburger aufs Tor, der scharf geschossen aber von unserem guten Keeper Michael Tadler zur Ecke abgewehrt werden konnte. In der 7.Minute dann das 2:0 nachdem TW Tadler den Ball noch per Fuß abwehren konnte, aber der Nachschuß unhaltbar hinter ihm im Netz einschlug. Zuvor hatte Patrick Fleischmann mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß gehabt. Aber es schien wie verhext zu sein. Trotz überlegenen Spieles und einem klaren Chancenplus lag man 5 Minuten vor Schluß 0:2 hinten. Dann noch 4 Minuten zu spielen, wieder ein Sturmlauf unserer Jungs, Philipp Sigl frei vor dem Torhüter der Mainburger, der wehrt dessen Schuß geschickt ab, ebenso den von Patrick Fleischmann. Nächster Schuß nach Solo von Breno, knapp vorbei. Die Mainburger nur noch hinten drin. Noch zweieinhalb Minuten. Philipp Sigl wunderbar auf links freigespielt von Matthias Huber scheitert erneut am guten Keeper der Mainburger. Dann noch 2 Minuten zu spielen. Philipp Sigl tankt sich auf rechts durch, erzielt eine Ecke, führt diese gedankenschnell aus auf Patrick Fleischmann der den Ball über die Linie drückt. Nun bringt Trainer Charly Goschala seinen Joker Zabiullah für den ausgepumpten Philipp Sigl und schon 30 Sekunden später erzielt dieser nach agressivem Pressing im wiederholtem Nachschuß den nicht mehr für möglich gehaltenen, aber hochverdienten Ausgleich unter dem frenetischen Jubel der Pfettrach/Further Schlachtenbummler. In der letzten Minute nochmal ein Sturmlauf mit 3:0 Ecken für uns. 6 Sekunden vor Schluß dann die große Chance für unseren wiedereingewechselten Torjäger Philipp Sigl. Doch es sollte nicht sein, er scheiterte abermals am großartigen Keeper der Mainburger. So endete dieses Spiel 2:2 unentschieden. Normalerweise hätte es mindestens 6:3 enden müssen, soviele Möglichkeiten hatten wir. Aber wir sind trotzdem ganz zufrieden und konnten teilweise sogar sehr gut mithalten. Das ganze Turnier war insgesamt eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und die Truppe kann stolz darauf sein auf ihre gezeigten Leistungen. Sie war im Konzert der Besten mit dabei und das ist aller Ehren wert.

Sensationelle Siege der B-Jugend bei der Zwischenrunde in der SVL Halle

Ausgestellt am 31. Januar 2016,

Wie schon vorher berichtet, traten die “Glorreichen 6” dieses Mal zu Zehnt an und spielten wiederum ein überragendes Turnier. Als noch krasserer Außenseiter wie beim Qualiturnier am 6.12.15 gestartet, ging es im 1.Spiel gegen den zwei Klassen höheren Kreisligisten SG Neufraunhofen/Velden. Zur Überraschung aller dominierte man das ganze Spiel, ging durch Patrick Fleischmann früh in Führung, vergaß allerdings den Sack zuzumachen. Hochkarätige Chancen wurden leichtfertig vergeben, dann kam auch noch Pech dazu (mehrmals Pfosten u. Latte getroffen), so das sich der Zuschauer fragen mußte, wer ist den hier eigentlich der große Favorit. Wenn man aber die Tore vorne nicht macht und der Gegner seine 2-3 Chancen eiskalt nützt, dann hat man leider verloren. Wenn auch sehr sehr unglücklich. Doch nun hatte man Blut geleckt und gemerkt, hoppla, hier können wir mithalten. Das sollte im 2.Spiel der nächste Gegner TSV Vilsbiburg (immerhin 3. der Kreisklasse,1Klasse höher) dann auch zu spüren bekommen. Man spielte nun viel ruhiger, auch cleverer und gewann völlig verdient durch Tore von Patrick Fleischmann und Philipp Sigl mit 2:0. Somit war man wieder dick im Rennen um die vorderen beiden Aufstiegsplätze. Das 3.Spiel war praktisch schon ein Endspiel für uns, aber auch für die DJK Altdorf, gegen die es nun ging. Sie hatten ebenfalls mit 1:2 gegen Neufraunhofen verloren, schlugen aber im 2.Spiel den großen Favoriten Gäubodenkickers mit 4:2. Der Sieger dieses Derbyduells war zweifellos weiter dabei. Nachdem wir uns im letzten Turnier in der 09 Halle zweimal knapp geschlagen geben mußten und deshalb die DJK Altdorf dieses Turnier gewann, waren dieses Mal die Vorzeichen anders. Unser wohl wichtigster Mann und Spielmacher Patrick Fleischmann war dieses Mal dabei und trumpfte an seiner alten Wirkungsstätte großartig auf. Ihm und auch all den anderen Akteuren war es zu verdanken das wir der DJK Altdorf I nicht den Hauch einer Chance ließen und sie innerhalb von 14 Minuten mit 3:0 abschossen. Nach dem 1:0 durch Philipp Sigl sorgte Patrick Fleischmann für das vorentscheidende 2:0, dem Neuzugang Nikolaj Finsterhölzl noch das 3:0 folgen ließ. Nun war die Revanche im Derby vollauf geglückt und unsere Anhänger selig. Jetzt kam es zum großen Showdown gegen den 2 Klassen höherer spielenden Topfavoriten Gäubodenkickers. Diese mußten gewinnen, da sie zwar gegen Vilsbiburg 2:1 gewannen, gegen Altdorf aber 2:4 verloren, sowie gegen Neufraunhofen 1:1 gespielt haben. Somit hatten sie 4 Punkte und wir 6 Punkte. Wenn sie gegen uns gewinnen sind sie Erster und qualifiziert für die Endrunde, bei einem Unentschieden und natürlich Sieg wären wir weiter. Es war die bisher stärkste Mannschaft gegen die wir nun spielten (Kreisliga, 6Platz in einer Liga mit Spvgg Landshut II) und trotzdem führten wir schon nach 5 Minuten mit 2:0. Es war ein überragender Beginn, dann aber kamen die Kickers gewaltig auf und glichen in den nächsten 5 Minuten zum 2:2 aus. Das Spiel war nun auf des Messers Schneide. Es ging hin und her. Wie gesagt, ein Unentschieden würde für den Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft reichen. Dann, ca.3 Minuten vor Schluß kam Matthias Huber (unser Huaba) an den Ball und hämmerte diesen zum vielumjubelten 3:2 in die Maschen. Noch 3 Minuten. Dann der Schock. Praktisch im Gegenzug der 3:3 Ausgleich. Ein Krimi par excellence. Hitchcock hätte seine Freude dran gehabt. Dieses Unentschieden hätte immer noch gereicht. Doch in der letzten Spielminute der absolute Schock. Die Kickers drehen die Partie und machen noch das 4:3. Nun schien alles verloren. Trainer Charly Goschala bringt nochmals in der selben Minute seinen Torjäger Philipp Sigl. Dann nur noch wenige Sekunden zu spielen. Der Torwart der Kickers macht einen Fehler indem er den Ball zu lange hält. Die 4 Sekundenregel greift nun. Der Schiedsrichter pfeift. Es gibt indirekten Freistoß. Letzte Aktion. Nur noch 2 Sekunden auf der Anzeigetafel. Man denkt unmittelbar an die Bayern in Hamburg 2001, als Patrick Anderson mit diesem einen Schuß die Bayern zum Meister schoß und die Schalker ins Tal der Tränen. Das Unglaubliche geschieht auch dieses Mal. Breno tippt an und Philipp Sigl knallt den Ball hammerhart ins Netz. Was dann folgte war der Wahnsinn. Wir haben zwar nicht die Meisterschaft gewonnen, aber Spieler und Betreuer lagen sich jubelnd in den Armen. Denn das Spiel war danach aus und wir damit weiter. Eine wirkliche Sensation war gelungen. Der wohl krasseste Außenseiter, den garantiert keiner auf der Rechnung hatte, qualifiziert sich mit dem besten Torverhältnis von allen Mannschaften (10:6 Tore) und 7 Punkten punktgleich mit der SG Neufraunhofen/Velden I für die Endrunde am 24.01.2016 in Rottenburg. Dort trifft man u.a. auf den Landesligisten Spvgg Landshut I. Da sind wir dann ein noch krasserer Außenseiter wie bisher.      Charly / G.

B-Jugend toller 2.Plz beim Hallenturnier des ETSV 09 Landshut

Ausgestellt am 23. Januar 2016,
Gleich im neuen Jahr am 04 Januar 2016 war die B-Jugend zu Gast beim Hallenturnier des ETSV 09 Landshut. Der Modus war jeder gegen jeden mit Hin und Rückspiel und es wurde ein großer Wanderpokal ausgespielt. Jedes Spiel dauert 10 Minuten. Im ersten Spiel hiess der Gegner SG Weihmichl und wurde gleich mit 5:1 besiegt. Im zweiten Spiel gab es ein 4:4 gegen den TV Geisenhausen. Besonders auffällig war das unser Philipp Sigl dabei alle 4 Tore schoß. Und das in 10 Minuten. Aber das ist ja mittlerweile nichts Neues mehr für uns.Trotzdem eine reife Leistung. Obwohl unser bester Akteur Patrick Fleischmann bei diesem Turnier fehlte, spielte die Mannschaft von Trainer Charly Goschala gut mit und fertigte den Gastgeber ETSV 09 Landshut in deren Halle auch in der Höhe verdient mit 5:1 ab. Im vorentscheidenden Hinrundenspiel um den Gruppensieg ging es dann gegen den großen Favoriten, die DJK Altdorf, die bisher alle Spiele souverän gewonnen hatte. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Schließlich gewann die DJK Altdorf dann doch verdient mit 5:3 nachdem unsere Jungs durch Philipp Sigl 3 mal ausgeglichen hatten.
In der Rückrunde startete man furios wiederum gegen Weihmichl. Dieses Mal gewann man mit sage und schreibe 9:1 Toren in 10 Minuten. Eine wahre Torflut fiel über die bemitleidenswerten Weihmichler herein. Danach kam Geisenhausen gerade recht, das dieses Mal mit 3:1 bezwungen wurden. Torschütze aller 3 Tore wiederum Philipp Sigl, der an diesem Abend der mit Abstand beste Torschütze war. Danach kam es zum großen Finale gegen die bis dahin ungeschlagenen Altdorfer und es wurde ein großes und spannendes Spiel. Wir führten lange durch unseren Goalgetter Philipp Sigl mit 1:0, doch dann drehte Altdorf kurz vor Schluß das Spiel und gewann noch mit 2:1. Damit war das Turnier entschieden und die DJK Altdorf der verdiente Turniersieger. Im letzten Spiel spielten wir nochmal gegen 09 Landshut und gewannen auch dieses Duell mit 3:1. Hinter dem ungeschlagenen Turniersieger DJK Altdorf, der alle Spiele gewann, wurden unsere Jungs mit großem Abstand vor den anderen Mannschaften Zweiter und wir hatten den herausragenden Torjäger in unseren Reihen, der die Torjägerkanone mit sage und schreibe 20 Toren in 8 Spielen (a10 Minuten), also gesamt 80 Minuten, gewann und das war unser Philipp Sigl. Einfach großartig diese Leistung, wie die der gesamten Mannschaft. Somit konnte man sehr zufrieden sein.    Charly / G.

B-Jugend überrascht bei Kreismeisterschaft

Ausgestellt am 23. Januar 2016,

Eine beeindruckende Vorstellung zeigte die B-Jugend der SG Pfettrach/Furth bei der Hallenkreismeisterschaft in Geiselhöring. Trotz des Nachteils von nur 6 Mann inkl. Torwart gewann das Team von Trainer Charly Goschala alle Spiele bis auf das eine Spiel gegen den Topfavoriten DJK Ast das knapp mit 3:4 verloren wurde. Das bemerkenswerte an dieser Qualirunde ist, dass alle anderen Mannschaften 8,9 oder sogar 10 Spieler dabei hatten und dementsprechend wechseln konnten, so das die Spieler der anderen Mannschaften bei einer Spieldauer von 16 Minuten pro Spiel bei 4 gegen 4 auf dem Feld + Torwart einen klaren Vorteil hatten was die Kraft und Frische angeht. Jeder wartete auf den Einbruch unserer Jungs, denn der Trainer hatte nur einen Wechselspieler, so das die Spieler fast immer durchspielen mussten. Doch dieser konditionelle Einbruch kam nicht zur Überraschung aller und so spielte und puschte sich die Mannschaft in einen Rausch, gewann alle Spiele bis auf das eine gegen Ast und qualifizierte sich damit mit dem hochverdienten 2.Platz für die Hauptrunde am 16.01.2016 im Sportzentrum West bei der Spvgg Landshut.

Die Spiele im Überblick:
 (SG)SC Pfettrach – SV Pattendorf I 3:2
(Tore: P.Fleischmann 2, Philipp Sigl 1)
DJK Ast – SC Pfettrach 4:3
(Tore: “Fleischi” P. Fleischmann 1, Philipp Sigl 2)
TSV Kronwinkl – SC Pfettrach 1:3
(Tore: Philipp Sigl 2, Matthias Huber 1)
SC Pfettrach – Eintracht Landshut 6:3
(Tore: Philipp Sigl 5, P. Fleischmann 1)
Bemerkenswert auch die 4 Tore in 4 Spielen von Patrick Fleischmann und der Wahnsinn, die 10 Tore von unserem Goalgetter Philipp Sigl ebenfalls in nur 4 Spielen. Dies soll aber die Gesamtleistung der übrigen Akteure nicht schmälern, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Man darf gespannt sein wie sich diese “glorreichen Sechs” beim Hauptturnier am 16.01.2016 im Sportzentrum West schlagen werden.     Charly / G.

Neue Trikots für unsere G-Jugend

Ausgestellt am 27. November 2015,

G-Jgd Trikot Eichstetter

Große Freude bei kleinen Kickern: Die Firma Eichstetter hat die  G-Jugend des DJK-SV Furth mit einem kompletten Satz neuer Trikots  ausgestattet. „Wir unterstützen gerne die Nachwuchsarbeit in unserer  Heimatgemeinde“, sagte Helmut Eichstetter, als er pünktlich zum Beginn  der kalten Jahreszeit die Langarm-Dressen, die ganz in den  Vereinsfarben grün gehalten sind, an die jüngsten Fußballer des  Sportvereins übergab. Sowohl bei den Trainerinnen Sandra und Juliane  Eibl sowie Daniela Kaindl als auch bei den Kindern ist die Freude  groß, ab sofort in neuer Ausstattung auf die Jagd nach Toren und  Punkten zu gehen.
Die Jugendabteilung bedankt sich recht herzlich bei der Fa. Eichstetter für die großzügige Spende !

Spende der DFB-Stiftung Egidius Braun für Further Jugendfußballer

Ausgestellt am 15. November 2015,

Kürzlich konnte Fußballjugendleiter Otto Oswald einen Scheck über 500 Euro entgegennehmen. Die Zuwendung erfolgte durch die Egidius Braun Stiftung des Deutschen Fußballbundes. Den Antrag zur Unterstützung reichten die beiden Demokratietrainer Sabine und Fritz Schweibold vom Further Sportverein ein. Die Stiftung fördert damit Fußballvereine bzw. –abteilungen die sich für Flüchtlinge besonders engagieren. Aktuell sind bei den Further Fußballern mehrere jugendliche, unbegleitete Flüchtlinge aktiv und die Jugendleitung engagiert sich enorm für deren Integration. Mit der finanziellen Zuwendung konnte die Jugendleitung Schuhwerk für Halle und Außen anschaffen.

Version 2

 

Demokratietrainerin Sabine Schweibold und Fußball-Jugendleiter Otto Oswald.

B-Jugend: 9:3 Kantersieg gegen ETSV 09 Landshut

Ausgestellt am 13. November 2015,

Nach dem 5:6 Skandalspiel bei der Eintracht aus Landshut, dem darauffolgenden klaren 7:0 Sieg gegen den TV Mallersdorf, der 0:6 Klatsche beim Tabellenführer in Geisenhausen, dem 2:1 Sieg gegen die DJK Altdorf, kam es am Sonntag, den 08.11.2015 in Furth zum Punktspiel gegen den ETSV 09 Landshut. Es wurde ein 9:3 Triumph für die Jungs von Trainer Charly Goschala. Die Mannschaft, die in den neuen schmucken grünweissen Trikots antrat, kam durch Jakub Qazi in der 14.Minute zum 1:0. Kurz darauf antwortete der ETSV 09 und glich in der 19.Min. durch deren Torjäger Valon Muliqi noch aus, doch dann erhöhten Philipp Sigl, Patrick Fleischmann und wiederum Jakub Qazi auf 4:1. Mit dem Halbzeitpfiff kamen die 09er noch auf 4:2 ran. In der 2 Halbzeit steigerten sich die Pfettrach/Further in einen Fußballrausch. Nach dem 5:2 durch Philipp Sigl hält die 09 noch mit und verkürzt auf 5:3, dann aber drehte die SGP so richtig auf und schoß durch Thomas Schneider mit seinem ersten Doppelpack nach schöner Vorarbeit durch Philipp Sigl das 6:3 und auch das 7:3. Philipp Sigl schloß den Torreigen mit seinen Treffern Nr.3 und 4 in diesem Spiel zum 8:3 und 9:3 ab. Das es kein zweistelliges Ergebnis wurde, war der Tatsache zu verdanken, das B-Jugendspiele “nur” 80 Minuten dauern und keine 90 Minuten. Sonst wären sicherlich noch ein paar Treffer mehr gefallen. So druckvoll und dominant spielten unsere Jungs an diesem Tag und damit die Gäste buchstäblich an die Wand.                                                                                                                                    Charly/G.