Facebook Twitter E-mail
Home Volleyball Archive for category "Aktuelles" (Page 2)

Sommerfest am 10.09.2017 mit Beachvolleyballturnier – bei jedem Wetter

Ausgestellt am 6. September 2017,

Hurra! Wir haben es geschafft und unser Beachvolleyballplatz ist fertig. Und weil wir die Einweihung mit Euch offiziell feiern wollen, laden wir Euch am

10. September 2017 auf den Sportplatz der Volksschule Furth

ein.

Beginn ist um 10:30 Uhr mit dem Gottesdienst. Danach wird für das leibliche Wohl gesorgt und im Anschluss

um 13 Uhr

findet ein Jedermann-Beachvolleyballturnier statt!

Also seid dabei! Eine Mannschaft sollte aus vier Spielern bestehen, wobei mindestens eine Frau auf dem Spielfeld sein muss.

Anmeldungen unter: christianzeiler@web.de ; Tel.: 08704/928500

 

 

Große Spende für die Opferhilfeorganisation Weisser Ring

Ausgestellt am 20. August 2017,

Bei äußerst heißem Wetter trafen sich Kampf- und Selbstverteidigungssportler aus ganz Bayern in Herzogenaurach um miteinander zu trainieren. „Out in Herzi“ ermöglicht es den Teilnehmern einen Blick über den Tellerrand zu werfen und gleichzeitig einen guten Zweck zu unterstützen. Toptrainer aus unterschiedlichen Kampfsport und Selbstverteidigungssportarten trugen zu einem Gelingen und Erfolg der Veranstaltung bei. Mit dabei waren von der Further Ju-Jutsu-Abteilung Johanna Brücker, Silke Schweibold-Thoma und Fritz Schweibold, Referent für Gewaltprävention beim Deutschen und Bayerischen Ju-Jutsu-Verband. Unterstützt wurden sie dabei vom Sportkameraden Yannick Waitz aus Neufahrn/Niederbayern, der bei tropischen Temperaturen in das Ju-Ju-Kostüm, das Maskottchen des DJJV, stieg. Das Further Team stellte das Projekt „Nicht mit mir!“ – Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung des DJJV vor und die anwesenden Kinder und Jugendlichen konnten aktiv mitmachen, was ihnen viel Spaß machte und für kurzweilige Unterhaltung sorgte. Da alle Referenten auf ihr Honorar verzichteten, die Teilnehmergebühren gespendet wurden und der Verein den Betrag noch entsprechend aufstockte konnte Holger Heubeck, Vorstand des Ju-Jutsu-Vereins Herzogenaurach, die stolze Summe von 5000 Euro der Opferhilfeorganisation „Weißer Ring“ übergeben. Da ja das Ju-Jutsu-Maskottchen extra angereist war, ließ es sich der Ehrengast und Bürgermeister von Herzogenaurach, Herr Dr. German Hacker, nicht nehmen, eine kleine Technik mit Ju-Ju auszuprobieren. Ju-Ju seinerseits zeigte einen gelungenen Hüftwurf, den er noch einmal wiederholen musste, da der Fotograf von der “falschen Seite“ aufgenommen hatte. Wir hoffen der Bürgermeister hat sich dabei nicht verletzt, denn dem Arzt zu erklären man sei von einem „Drachen“ geworfen worden erscheint doch zunächst einmal dubios. Die Verantwortlichen der Opferhilfeorganisation bedankten sich für das Engagement der Referenten sowie deren Bereitschaft auf ihr Honorar zu verzichten und versprachen die Spende sachgerecht und verantwortungsbewusst zu verwenden.

Die Further Ju-Jutsuka sind zwischenzeitlich eine feste Größe bei der Veranstaltung und stellen zusammen mit den Neufahrner Sportkameraden  ihre Aufwandsentschädigung als Spende zur Verfügung.

Bayerncamp 2017 – eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Ausgestellt am 20. August 2017,

Spaß und Spannung im Bayerncamp

Am vergangenen Wochenende fand in Burgkirchen a. d. Alz Europas größtes Budo-Zelt- und Trainingslager statt. Mehr als 250 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus ganz Bayern und Gästen aus Sachsen und Österreich nahmen daran teil. Bei tropischen Temperaturen wurden am Donnerstag die Zelte aufgebaut bevor es am Nachmittag gleich in die Hallen zum Training ging. Das Jugendteam des Ju-Jusu Verbands Bayern hatte sich wieder einmal voll ins Zeug gelegt um Langeweile überhaupt nicht einmal ansatzweise aufkommen zu lassen. Die Further Ju-Jutsuka vom DJK Sportverein waren mit einer Gruppe von 12 Sportlern angereist und konnten sich heuer entspannt zurücklehnen. Im vergangenen Jahr fand dieses Event mit fast 300 Teilnehmern in Furth statt (die LZ berichtete), der Stresspegel für die Verantwortlichen war da etwas höher. Heuer standen die Trainingseinheiten ganz im Zeichen der „Sicherheit für Kids“. Referent Gewaltprävention, Fritz Schweibold, führte mit seinem Team durch einen Gefahrenparcours und bereitete die Teilnehmer in den Trainingseinheiten darauf vor. Unterstützt wurde er dabei vom Further „Nicht mit mir!“-Team und Sven Waitz aus Neufahrn. Am Samstagnachmittag führte er einen Workshop „realistische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche“ durch. 13 Jungs und Mädchen nahmen daran teil und wurden in Burgkirchen mit unterschiedlichen Situationen konfrontiert. Dabei ging es um „richtig Hilfe holen“, „Rettungsinseln“, „wie spreche ich Erwachsene an, die mir helfen sollen?“, aber auch in letzter Konsequenz um praktische Selbstverteidigungstechniken bei entsprechenden An- bzw- Übergriffen. Den Kindern und Jugendlichen machte die Exkursion jede Menge Spaß und der Lerneffekt war beeindruckend, wurde rückgemeldet. Vom Jugendteam wurden noch weitere Workshops, wie Akrobatik und Turnen sowie Tanz angeboten. Bei einer Gala am Abend zeigten die Teilnehmer vor großem Publikum das Gelernte und ernteten dafür viel Beifall. Höhepunkt waren die Vorführungen von Weltmeistern und Deutschen Meistern sowie eine Ehrung für den Vizepräsidenten Jugend des JJVB , Matthias Riedel, und einer Laudatio für die Worldgames-Siegerin Theresa Attenberger aus Burgkirchen. Die Worldgames sind die wichtigsten weltweiten Wettkämpfe der nichtolympischen Disziplinen und fanden in diesem Jahr in Breslau statt. Natürlich gab es für die Teilnehmer des Bayerncamps auch ein buntes Freizeitprogramm außerhalb der Trainingszeiten. So gab es u.a. einen Ausflug zur Kletterwand. Aber auch das Freibad von Burgkirchen war fest in Ju-Jutsu Hand. In der Nacht von Samstag auf Sonntag öffnete der Himmel seine Schleusen und über dem Zeltplatz tobte ein Unwetter was einige Teilnehmer zur Evakuierung in die Turnhallen zwang. Das Further Team stemmte sich jedoch gegen die Elemente und konnte die Nacht in trockenen Zelten verbringen. Hier wirkte sich eine gewisse Hartnäckigkeit und Sorgfalt bereits beim Zeltaufbau sehr positiv aus. Alles in allem ein gelungener Ausflug der Further Ju-Jutsu-Abteilung. 

Und es gelingt doch!

Ausgestellt am 8. Juli 2017,

Integrationskonzept des Further Sportvereins bundesweit positiv bewertet

 

Kürzlich fand in Frankfurt am Main ein Vernetzungstreffen des Projekts „Orientierung durch Sport“, initiiert durch die Deutsche Sportjugend und  der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, statt. Dabei wurden „best-practice“-Modelle vorgestellt. u.a. das Konzept des Further Sportvereins. Sabine und Fritz Schweibold berichteten im Plenum über ihre Erfahrungen und die gelungenen Ansätze, aber auch über Stolpersteine und Bürokratie.

Seit fast zwei Jahren wird im Sportverein DJK SV Furth ein Projekt durchgeführt, an dem deutsche Kinder, Jugendliche und Jungerwachsene sowie unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan, die derzeit im ehemaligen Kloster Furth untergebracht sind, teilnehmen. Zum Angebot gehören Sportstunden am Sonntagnachmittag mit unterschiedlichen Zielsetzungen genauso wie Tagesveranstaltungen, etwa die Teilnahme am Event „Landshut läuft“, des Lions Club Landshut Wittelsbach oder Ausflüge in den Klettergarten, Fußballspielen etc.

Bewährt hat sich dabei ein Netzwerk aus Vorstandschaft des Vereins, Abteilungsleitern, Trainern und Übungsleitern aber auch engagierten Mitmenschen aus der Gesellschaft. Die Aktivitäten werden von allen Beteiligten sehr geschätzt und tragen zu einem Austausch von Kompetenzen und Ressourcen bei. Peter Lautenbach, Ressortleiter Jugendarbeit im Sport der dsj, und Marius Dietrich, vom Leitungsstab der Beauftragten der Bundesregierung, bedankten sich ausdrücklich für das Engagement des Further Sportvereins.

Fritz und Sabine Schweibold vom Further Sportverein, Marius Dietrich, Peter Lautenbach (von links nach rechts)

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass für „Orientierung im Sport“ auch im laufenden und im kommenden Jahr Fördergelder eingestellt werden und die gelungenen Projekte weitergeführt werden können. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit Einblicken und Erkenntnissen aus der Sicht der wissenschaftlichen Begleitung durch die Technische Universität Dortmund und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

 

 

 

 

 

E1 qualifiziert sich für Meisterrunde Laaber

Ausgestellt am 25. Juni 2017,

Durch einen Sieg im letzten Spiel und den daraus resultierenden 2. Platz in der Playoff Gruppe Laaber 1 qualifizierte sich die E1 Fußballmannschaft des DJK für die erstmals ausgetragene Meisterrunde.

 

Bei dem Turnier treffen die 4 besten Mannschaften aus dem Raum Laaber aufeinander und spielen den Meister unter sich aus.

Das Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ findet in Furth statt am:

Samstag, den 01.07.2017
Beginn: 09:30 Uhr
Ende: ca. 14:00 Uhr

Teilnehmende Mannschaften:

TSV Bayerbach
SSV Pfeffenhausen
TV Schierling
DJK SV Furth

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Die E Jugend würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen !

Einladung zum Rama dama am 27. Mai 2015 ab 9:30 Uhr

Ausgestellt am 17. Mai 2017,

In Vorbereitung auf die Fronleichnamsprozession und den Altar am Sportheim wollen wir auch diesmal wieder unsere beliebte „Rama dama“ Aktion zum Saubermachen und Unkrautjäten rund um das Sportheim durchführen.

Termin = Samstag, der 27. Mai ab 9:30 Uhr

Die Einladung ergeht vor allem an alle Sportheim- und Trainingsraumnutzer.

Bitte kommt zahlreich vorbei mit div. Arbeitsgeräten, getreu dem Motto „viele Hände schaffen die Arbeit in kurzer Zeit und gemeinsam macht es auch viel mehr Spass“.

Schon jetzt, vielen Dank für Eure Mithilfe.

 

Sportlerstammtisch am 28. Mai 2017 um 19 Uhr

Ausgestellt am 29. April 2017,

Am Sonntag, den 28. Mai 2017 gibt es um 19 Uhr Zeit wieder einen Sportstammtisch im Wirtshaus des Sportheims. Wir freuen uns auf gute Gespräche mit allen, die kommen!

Neuer 2. Vorstand gewählt

Ausgestellt am 30. März 2017,

Am Samstag, den 25.03.2017 fand die jährliche Mitgliederversammlung des größten Further Vereins mit knapp 1.000 Mitgliedern statt. Diese begann um 18 Uhr mit einem Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder.

Um 19.30 Uhr traf man sich im Wirtshaus des Sportvereins zur eigentlichen Sitzung. Mit 49 Mitgliedern war diese gut besucht. Rudolf Zeiler als erster Vorstand begrüßte die anwesenden Mitglieder, Bürgermeister, Gemeinderäte, Abteilungsleiter und den Pfarrer.

Bürgermeister Horsche hielt ebenfalls ein Begrüßungswort und dankte den engagierten Vereinsmitgliedern für Ihre wertvolle Arbeit, auch äußerte er Lob für das Engagement der DJK zur Integration der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Further Kloster und die gemeinsamen Ausflüge, die der Verein mit diesen und deutschen Jugendlichen unternahm.

Danach berichteten Rudolf Zeiler und die einzelnen Abteilungen über die aktuelle Lage und die sportlichen Erfolge im Verein. Besonders die Volleyballabteilung hat sich Großes vorgenommen. Sie möchte dieses Jahr zwei neue Beachvolleyballfelder auf dem hinteren Teil des Sportplatz der GMS Furth errichten, um die attraktiven Sportmöglichkeiten in unserem Ort noch um eine weitere Attraktion zu erweitern. Dies stellt den Verein allerdings vor eine große finanzielle Herausforderung, die er mit viel Eigenleistung, Unterstützung der Gemeinde und Sponsoren sowie Fördermitteln versucht zu stemmen.

Ein weiterer Punkt der Mitgliederversammlung war eine Anpassung der Beiträge. Nach über 10 Jahren, waren die gestiegenen Lebenshaltungskosten und zusätzlichen Ausgaben nicht mehr zum bisherigen Beitrag tragbar. Auch hat sich die Anzahl der ausgebildeten Übungsleiter mehr als verdoppelt, die den Vereinsmitgliedern unterstützend bei ihrer sportlichen Tätigkeit beistehen.

Neben zahlreichen Ehrungen stand auch die Wahl eines Teiles der Vorstandschaft wieder auf dem Programm. Wiedergewählt wurde der Geistliche Beirat Pfr. Thomas Winderl (2. Reihe 3. v. l.), die Mitgliederverwalterin Astrid Oswald (2. Reihe 1. v. l.) und der Gesamtjugendleiter Fritz Schweibold (2. Reihe 1. v. r.). Nach längerer Vakanz stellte sich Thomas Menne (sitzend 1. v. l.) als 2. Vorstand zur Wahl und wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung für dieses Amt bestimmt.

Ausschreibung der BSJ zum Jugendaustausch mit Malta

Ausgestellt am 12. März 2017,

Die Bayrische Sportjugend veranstaltet wieder ein Jugend-Austauschprogramm mit Malta. Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren aus Malta besuchen Deutschland im Sommer 2017. Der Gegenbesuch findet 2018 in der 2. Osterwoche statt.

Wer Interesse hat, findet hier weitere Informationen.

18. Freizeitvolleyballturnier der Further Wadlbeißer am 28.1.2017

Ausgestellt am 18. Januar 2017,

Bereits zum 18. Mal veranstalten die Further Wadlbeißer am 28. Januar ihr großes Freizeitvolleyballturnier. 10 Mannschaften aus dem ganzen Landkreis (und sogar darüber hinaus) werden in der Doppelturnhalle des Maristengymnasiums den ganzen Tag um eine gute Platzierung spielen.