Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Ju-Jutsu" (Page 3)

Ferien heißt Ju-Jutsu Bayernseminar

Ausgestellt am 10. August 2013,

Zu Beginn der großen Ferien findet traditionell das Bayernseminar der Ju-Jutsu Jugend statt.

SimonIn diesem Jahr führte es die Further Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuern nach Weiden.

Ein Bericht und Fotos auf der Seite des JJVB:

Bayerncamp 2013

3 Ju-Jutsuka zu Clubassistenten ausgebildet

Ausgestellt am 2. Juni 2013,

Kürzlich fand in Würzburg die Clubassistentenausbildung des JJVB statt.
3 Further Ju-Jutsuka nahmen teil und absolvierten die Prüfung erfolgreich.

Wir gratulieren!

Näheres unter

JJVB

Bundesturnfest in der Metropolregion Rhein-Necker

Ausgestellt am 26. Mai 2013,

Vom 18. – 25.05. fand in der Metropolregion Rhein-Neckar das Bundesturnfest statt. Der Deutsche Ju-Jutsu Verband beteiligte sich in einer Halle am Mannheimer Maimarkt mit einem Stand und Mitmachaktionen für Besucher. IMG_0112
Am Samstag erfolgte der Aufbau durch die Mitglieder der Ju-Jutsu Abteilung der TSG 1881 Friesenheim. Pünktlich und hoch motiviert wurde eine fast 100 qm große Mattenfläche in vollendeter Präzision im Zelt aufgebaut. Für die Präsentation verschiedener DJJV-Projekte und Flyer hatten die Friesenheimer Biertischgarnituren zur Verfügung gestellt, die, wie sich im Laufe der Woche herausstellen sollte, „Gold“ wert waren.
Die Bänke luden die Besucher zum Verweilen, Zusehen, Abstellen von Taschen und Bekleidung oder einfach nur zum Dasitzen ein. IMG_0134
Neben Mitmachaktionen der Turnerjugend war der DJJV-Stand ein Publikumsmagnet in unserem Zelt. Der Besucherstrom hörte am Sonntagnachmittag erst auf, als der Himmel seine Schleusen öffnete und es wie aus Eimern goss. Zeitweise waren 30 – 50 Besucher auf der Matte und am Stand, sodass die Helfer voll ausgelastet waren. Lisa Weber hatte neben der üblichen Mattenfläche noch ein „Schmankerl“, eine etwas kleinere Mattenfläche, aufgebaut. Dort präsentierte sie Fallschule und animierte die Besucher mitzumachen.

Als große Hilfe erwiesen sich Bea Burgstahler und die beiden Mädels vom FZC Blau Weiss Phillippsburg. Sie hatten alle Mannheim 5Hände voll zu tun und zeigten sogar Flugeinlagen – der Beweis, dass Ju-Jutsuka zu allem fähig sind! Bei einer Besucherzahl von ca. 400 hörte ich zum Zählen auf, ich schätze, dass mehr als 600 Menschen unseren Stand/Mattenfläche am Sonntag besucht haben. Die Rückmeldungen der Besucher waren sehr positiv und vielleicht haben wir ja dem Einen oder Anderen „die Zähne lang gemacht“ für Ju-Jutsu und Interesse für unsere Projekte (als Beispiel sei hier „Nicht mit mir!“ genannt) geweckt.
Erwähnenswert ist noch der farbenprächtige Festzug, der am Samstagabend in Mannheim stattfand, auch wettertechnisch ein Highlight. Gruppenfoto

Ein besonderer Dank gilt der TSG Friesenheim für die Matten und Sitzgelegenheiten, der aktiven IMG_0129Beteiligung an den Mitmachangeboten und den Helfern des FZC Blau Weiss Phillippsburg ebenfalls für ihr großes Engagement. Die badisch-bayrische Symbiose klappte hervorragend!

Fritz Schweibold
Jugendlehrteam DJJV

„Wenn alle den Verbrecher jagen, wer bleibt dann eigentlich beim Opfer?“

Ausgestellt am 5. Mai 2013,

Kürzlich fand in der Jugendherberge in Landshut das Jugendsymposium des Ju-Jutsu Verbands Bayern und der Lizenzverlängerungslehrgang für „Nicht mit mir!“-Kursleiter statt. Den Teilnehmern wurde dabei ein Kooperationsprojekt mit dem Weissen Ring vorgestellt. Neben Fritz Schweibold, vom Ju-Jutsu Verband, nahmen der Vizepräsident Jugend des Ju-Jutsu Verbands, die Stellvertretende Bezirksvorsitzende der Bayerischen Sportjugend Edeltraud Brandstetter, Mitglieder der BSJ Kreis Landshut sowie die Kinderschutzbeauftragten der TG Landshut und des Further DJK Sportvereins teil.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAPeter Bürgin vom Weissen Ring Oberfranken und der Landshuter Außenstellenleiter Wolfgang Heidersberger stellten eindrucksvoll die Aufgaben und Ziele des gemeinnützigen, weit über die Bundesgrenzen hinaus bekannten, Vereins vor. „Wenn alle den Täter jagen, wer kümmert sich dann eigentlich um die Opfer?“ Diese Frage stellte der Mitbegründer desWeissen Rings, Eduard Zimmermann. Sie kann heute vom Weissen Ring eindeutig mit „Wir!“ beantwortet werden. Im Anschluss wurde das Filmprojekt „Seelennarben“, nach einer Idee von Alfons Hrubesch, Außenstellenleiter Lichtenfels, vorgeführt. Dabei werden in Kurzfilmen die Thematiken „Sexueller Missbrauch im Sport“,Gewalt im familiären Umfeld“ und „Vergewaltigung nach Verabreichung von K.o.-Tropfen“ angeschnitten. Nur indem über Gefahren informiert wird, können Verbrechen verhindertOLYMPUS DIGITAL CAMERA werden. Und nur wenn Opfer von Straftaten wissen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht alleine sind und es Menschen gibt, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen – nur dann kann wirklich geholfen werden. Prävention und Information, beide Ziele verfolgt der Film. Fritz Schweibold vom DJK Sportverein Furth und Mitglied im Jugendlehrteam sowie des Arbeitskreises Gewaltprävention des Ju-Jutsu Verbandes, bewertet das Projekt als hervorragend für die Aus- und Weiterbildung von Trainern, Übungsleitern, Kursleitern und in der sportlichen Jugendarbeit Verantwortlichen. Zusätzlich eignet es sich, unter Beachtung der jeweiligen Zielgruppen, für Schulen und entsprechende Institutionen.

Da der Ju-Jutsu Verband seit vielen Jahren Vorreiter und Wegbereiter in Sachen „Prävention vor sexueller Gewalt“ ist, eröffnet die Kooperation zwischen beiden Vereinen neOLYMPUS DIGITAL CAMERAue Perspektiven für Ausbilder und Referenten. Auf regionaler Ebene laufen bereits sehr erfolgreich Projekte zwischen dem Weissen Ring und Sportvereinen bzw. -verbänden. Die Rückmeldungen sind durchwegs sehr positiv und somit Ansporn für weitere Aktionen unter Beteiligung der Vereine und der Bayerischen Sportjugend.DJJV

Weitere Informationen:                      

Weisser Ringlogo

 

 

Ju-Jutsu Abteilung unterstützt Lions-Club Wittelsbach

Ausgestellt am 30. April 2013,

Am vorletzten April-Wochenende unterstützten Trainingsteilnehmer der Jugendgruppe von Silke und Fritz die Ausrichter des Halbmarathons, Walkathlons und 5- bzw. 10 km-Laufes “Landshut läuft”. Der Lions-Club Landshut Wittelsbach hatte dazu eingeladen und verschaffte den Teilnehmern und Helfern ein unvergessliches Erlebnis.
Die Läufer zeigten sich von den Anfeuerungsrufen der Streckenposten beeindruckt und bedankten sich hierfür.

OOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

OO

1. Abteilungsleiter

Ausgestellt am 17. April 2012,

zehetmaier_peter

 

 

Peter Zehetmaier
Prälat-Roderer-Str. 3
84095 Furth

08704 / 8512
0151 / 16158129
eMail: zehetmaier@googlemail.com

2. Abteilungsleiter

Ausgestellt am 16. April 2012,

 

schweibold_fritz

 

 

Fritz Schweibold

08704 / 8667
0171 / 8932216
eMail: jugendleiter-djk-furth@t-online.de