Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Volleyball" (Page 8)

Präventionsprojekt der Further Ju-Jutsu-Abteilung ausgezeichnet

Ausgestellt am 10. Februar 2015,

Kürzlich erhielten die Verantwortlichen der Ju-Jutsu Abteilung des Further Sportvereins Post vom Bündnis für Demokratie und Toleranz der Bundesregierung. In dem Schreiben wurde ihr Gewaltpräventionsprojekt „Respekt und 8samkeit im Sport“ als vorbildlich eingestuft und von der Jury entsprechend prämiert. Eingereicht hatte das Projekt Ju-Jutsu-Jugendleiter Fritz Schweibold. Unter 285 Bewerbern wurden deutschlandweit Preise vergeben.

Das BfDT unterstützt zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. Demokratie bedeutet, sich in die eigenen Angelegenheiten im Land einzumischen; sie beginnt in der Familie, in der Schule sowie in der Freizeit. Das Bündnis will Einzelpersonen und Gruppen, die dort und anderswo das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement würdigen. Gewaltfreiheit im gesellschaftlichen Zusammenleben ist eine wichtige Säule demokratisch verfasster Staaten. Insofern ist Gewaltprävention als Querschnittsaufgabe eine Herausforderung, der sich das BfDT in seiner Rolle als zentraler Ansprechpartner und Impulsgeber der Zivilgesellschaft stellt. Einmal im Jahr werden die besten Projekte ausgewählt und mit Preisen gewürdigt. Dabei geht es nicht darum, die „einmalige“ Aktion aufzuspüren, sondern vielmehr die Vielfalt der vorhandenen und auf Nachhaltigkeit angelegten Konzepte sichtbar zu machen. Als Best-Practice-Beispiele, denen durch die öffentlichen Preisverleihungen zu noch größerer Bekanntheit verholfen wird, sollen sie auch andernorts Projektideen Pate stehen und Menschen zur Nachahmung anregen. Dem Beirat des Bündnisses gehören u.a. Mitglieder der Bundesregierung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft sowie aus allen Bundestagsfraktionen an.

Das Further Projekt wendet sich im Rahmen von Aus- und Fortbildungen, Workshops und Seminaren an Trainer, Übungsleiter, Kinder- und Jugendschutzbeauftragte im Verband bzw. Verein, Verantwortliche in der sportlichen Jugendarbeit und alle übrigen Institutionen.

Es sollen Grundsteine für soziale Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen gelegt sowie Problemlösungskompetenzen angeboten und Nachhaltigkeit gewährleistet werden. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung risikohemmender Faktoren. Weiterhin müssen die Maßnahmen auf das Alter, den Entwicklungsstand und weitere zielgruppenspezifische Bedürfnisse wie Geschlecht oder kulturelle/ethnische Hintergründe ausgerichtet sein.

Durch die Ausbildung von Sabine und Fritz Schweibold zu Demokratietrainern für Konfliktmanagement im Sport bei der Deutschen Sportjugend im vergangenen Jahr konnte das Programm um die Schwerpunkte Rassismus, Extremismus, Diskriminierung und Konfliktmanagement erweitert, das Profil somit abgerundet und den gesellschaftlichen Anforderungen Rechnung getragen werden. Synergieeffekte ergeben sich durch die Unterstützung von Netzwerkpartnern, die weiterhin eine interdisziplinäre, fachlich qualitative und nachhaltige Umsetzung gewährleisten. Namentlich erwähnt sollen hier sein der Ju-Jutsu Verband Bayern, der Deutsche Ju-Jutsu Verband, die Deutsche und Bayerische Sportjugend, die Opferhilfeorganisation Weisser Ring, das Programm Polizeiliche Kriminalprävention, die Bundeszentrale für politische Bildung und weitere Bundes- und Landespräventionsfachstellen.

Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2015 statt. Das bundesweite Gewaltpräventionsprojekt „Nicht mit mir!“ des DJJV wurde bereits im vergangenen Jahr vom BfDT ausgezeichnet. Damit ist die Sportart Ju-Jutsu zum zweiten Mal in Folge bei den Preisträgern präsent und nimmt in der öffentlichen Wahrnehmung einen entsprechenden Stellenwert ein. Initiativen aus Sportverbänden sind äußerst selten auf der Liste der Preisträger, was die beiden Projekte somit auch noch zusätzlich aufwertet.

O

Bildunterschrift von links:

Abteilungsleiter Peter Zehetmaier, Demokratietrainer Sabine und Fritz Schweibold

6. Platz beim Volleyballturnier der Ergoldinger Feuerteufel

Ausgestellt am 20. Januar 2015,

WBAm 8. November fand bei den Ergoldinger Feuerteufel das erste Volleyballturnier nach der Sommerpause statt. Elf Freizeitteams aus Landshut und Umgebung kämpften um die Siegerpreise.

In der Vorrunde gab es für die Mannschaft der Further Wadlbeißer einen klaren Sieg gegen die Gastgeber, aber auch zwei Niederlagen gegen die Huglhupfer Adlkofen und die Grashoppers Laabertal. Aufgrund einer passablen Punktedifferenz spielten wir in der Endrunde um die Plätze 4-7.

In einem sehr spannenden 3-Satz Match gegen die Spartaner aus Velden zogen wir knapp den Kürzeren. Im letzten Spiel gegen die Fire Devils aus Ergolding behielten wir die Oberhand und konnten uns so den 6. Platz sichern.

Neben den erfahrenen Wadlbeißern spielten mit Sina Bentz und Tom Eichinger erstmals zwei Youngster in einem großen Turnier mit und machten dabei eine sehr gute Figur.

Den nächsten Turniereinsatz werden die Wadlbeißer wahrscheinlich im eigenen Turnier Anfang 2015 haben.

Stickeraktion vorerst noch bis zum 31.1.2015 im Dorfladen

Ausgestellt am 17. Januar 2015,

Unsere Sticker und Sammelhefte gibt es vorerst noch bis zum 31. Januar 2015 im Dorfladen zu kaufen. Einr eventuelle Verlängerung ist wieder möglich und wird dann bekannt gegeben. Falls die Aktion dann mit dem Dorfladen beendet ist, heisst das jedoch nicht, dass man keine Sticker mehr kaufen kann. Diese werden dann direkt über den DJK zu erwerben sein. Wo und wie genau wird dann noch bekannt gegeben. Es besteht also weiterhin die Möglichkeit zu sammeln. Wir danken schon mal allen fleißigen Sammlern und wünschen weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Sammeln!!!

Keine Diskriminierung im Sport!!! – mit großer Beteiligung und tollem Feedback

Ausgestellt am 13. Januar 2015,

Am vergangenen Wochenende fand beim DJK Sportverein in Furth eine Mitarbeiterbildungsmaßnahme mit dem Thema „Keine Diskriminierung im Sport“ statt.

 

13.1.15 - Diskr. 1
20 Trainer, Übungsleiter, Vorstandsmitglieder und in der Jugendarbeit tätige Mitarbeiter nahmen an der Veranstaltung, die von der Bayerischen Sportjugend Landshut und der Vereinsjugendleitung initiiert wurde, teil.

Nach einer kurzweiligen Vorstellungsrunde ging es schon gleich ins Thema mit Aussagen, die von den Teilnehmern unterschiedlich bewertet wurden. Bereits hier zeigte sich, dass nicht alles was man sagt oder tut auch so beim Gegenüber ankommt und oftmals Vorurteile, Missverständnisse und subjektive Aspekte eine große Rolle spielen können. Danach konnten die sportlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigene Erfahrungen zur Diskussion und Bewertung stellen.

13.1.15 - Diskr. 2

 

 

Im Nu war der Vormittag vorbei und es war für das leibliche Wohl in     Form von Pizza gesorgt. Nach der Mittagspause wurde der Fortbildungstag mit einer Teambildungsübung fortgesetzt.

 

 

 

Anschließend erarbeiteten die Teilnehmer Standards für Zusammenleben und gegenseitige Wertschätzung im Sport. Dabei spielt es keine Rolle ob es um ein Miteinander unter der Vereins- und Verbandsführung, unter den Trainern und Übungsleitern, den Sportlern selbst oder in verschiedenen Ebenen geht. Thematisiert und diskutiert wurden dabei auch der Umgang mit Menschen mit anderer Hautfarbe, aus anderen Kulturen und Herkunft. Abschließend wurde von allen Anwesenden eine Vereinbarung zum „Gegenseitigen Miteinander“ erarbeitet, visualisiert und von allen unterschrieben.

OO

 

Moderiert und geleitet wurde die sportliche Bildungsmaßnahme von Sabine Schweibold, die im vergangenen Jahr eine Ausbildung zur Demokratietrainerin bei der Deutschen Sportjugend absolviert hatte und Kinder- und Jugendschutzbeauftragte des Sportvereins. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Mann Fritz Schweibold, dem Jugendleiter des Vereins.

13.1.15 -Diskr.8

Die Rückmeldungen der Teilnehmer fielen äußerst positiv aus. Die Kommentare reichten von „ein Supertag“, „man konnte auch fürs Leben was lernen, nicht nur für den Sport“, „kurzweilig und sehr interessant“ über „gewinnbringend für alle Beteiligten“ bis „einfach nur Klasse“. Besonders beeindruckend war für viele die Sensibilisierung für das Thema und der Perspektivenwechsel, den die Referenten anschaulich und nachvollziehbar vermittelten.

Bei der Feedbackrunde lobte Vereinsvorsitzender Rudi Zeiler das Engagement der Referenten, dankte den anwesenden Teilnehmern und äußerte den Wunsch ähnliche Veranstaltungen mit solch einer Beteiligung, vielleicht aller Abteilungen des Sportvereins, zu wiederholen.

Mit der Veranstaltung hatten die Referenten und die Bayerische Sportjugend eine wichtige gesellschaftliche und sensible Thematik getroffen und haben so die Hand am Puls der Zeit.

 

Further-Sticker-Tauschbörse

Ausgestellt am 7. Januar 2015,

Am Sonntag, den 11. Januar, findet wieder eine Tauschbörse für unser Stickeralbum statt. Jeder ist hierzu herzlich von 10-12 Uhr ins Vereinsheim eingeladen!

Die Fußball F1 gewann das Hallenturnier in Rottenburg

Ausgestellt am 6. Januar 2015,

Turnier Rottenburg F1

Im Endspiel um den Turniersieg bezwangen die Further Kids den Gastgeber Rottenburg in einem spannenden Spiel mit 1 : 0.
Bereits in der Vorrunde war man auf Rottenburg getroffen. Hier trennte man sich trotz leichter Überlegenheit noch 1 : 1.
Zuvor haben die DJKler schon den stärksten Gegner Pfeffenhausen durch Elfern  im Halbfinale rausgekegelt.
Trainer und Eltern waren mächtig stolz auf Ihre Schützlinge, weil es insgesamt ein recht stark besetztes Turnier war, bei dem die sonst recht starken Pattendorfer nur auf den 4. Platz hinter Pfeffenhausen kamen.

2. Platz der F2-Jugend in der Eskara-Halle

Ausgestellt am 6. Januar 2015,

F2 EskaraHalle

Beim Hallenturnier des SV Essenbach in der Eskara-Halle musste sich die Mannschaft von Nico Beischl erst im Endspiel knapp der Mannschaft des SC Landshut Berg geschlagen geben und konnte somit einen tollen zweiten Platz erreichen.

Bravo Kid´s – Weiter so!

Neuer Trikot-Satz für F2-Jugend

Ausgestellt am 6. Januar 2015,

F2 Neuer Trikotsatz 2

Die F2-Jugend der DJK erhielt durch Nico Beischl (hinten links), Maler- und Gerüstbaubetrieb, einen neuen Satz Trikot´s.

Dafür bedanken sich die Spieler und die Jugendabteilung recht herzlich.

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr!

Ausgestellt am 21. Dezember 2014,

Der DJK SV wünscht allen Mitgliedern, Eltern, Sponsoren und Unterstützern ein frohes Fest mit besinnlichen Tagen, sowie ein gesundes, frohes und gesegnetes neues Jahr!

Mitarbeiterbildung “Keine Diskriminierung im Sport”

Ausgestellt am 21. Dezember 2014,

am 10.01.2015
von 9:00 Uhr – 16:00 Uhr
Sportheim DJK SV Furth
ausrichtender Verein: DJK SV Furth
Schatzhofener Str. 1, 84095 Furth
für Trainer und Co-Trainer und alle in der Vereinsarbeit interessierten;
ab 15 Jahre
eine kostenfreie Maßnahme
Anmeldung:
Sabine Schweibold, Tel. 08704 8667, sabineschweibold@t-online.de