Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Volleyball" (Page 5)

Abteilung Showtanz klettert für die Integration

Ausgestellt am 8. Dezember 2016,

Vor einigen Wochen, aber ebenso eisigen Temperaturen, machte sich ein guter Haufen Tänzerinnen und Tänzer der Abteilung Showtanz und ca 15 Flüchtlinge aus Furth auf den Weg in den Bayrischen Wald. Dieses Mal ging es zum gemeinsamen Klettern. Nach einer ca. 1 1/2- stündigen Busfahrt (natürlich beim bekannten Busfahrergott) und einer Brotzeit am Parkplatz begann die Sicherheitseinweisung durch das örtliche Personal. Anschließend wurden die Teilnehmer auf den Klettergarten losgelassen. Nachdem die ein oder andere Höhenangst überwunden wurde, waren schließlich alle Teilnehmer in eisigen Höhen angekommen und begannen sich durch die Lüfte zu hangeln. Nachdem die Ersten wieder auf Mutter Erde angekommen waren, ging es für die Bodenständigeren recht schnell zum gemütlichen Teil bei Kaffee und Kuchen über. Die Luftigeren verbrachten noch einige Stunden in der Höhe, bis es nachmittags wieder gen Heimat ging. Alles in allem sind erneut freundschaftliche Kontakte zwischen Aktiven und Flüchtlingen entstanden und alte Kontakte gepflegt worden. dsc_0082dsc_0090

1. Platz beim Hallen-Kreisturnier in Langquaid

Ausgestellt am 1. Dezember 2016,

26.11.2016: Mit ingesamt 7 zu 2 Toren und 12 Punkten errang unsere F2 den 1. Platz in der Vorrunde der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft. Und das, obwohl der Start ins Turnier mit der 1:2 Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Langquaid II misslang. Die restlichen vier Partien konnte die F2-Mannschaft allesamt (3x 1:0, 1x 3:0) für sich entscheiden und machte somit als Gruppensieger die Qualifikation für die Zwischenrunde perfekt.
Torschützen: 3x Simon, 2x Philipp, Domenic, Sarah

B-Jugend – Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Rottenburg

Ausgestellt am 4. November 2016,

Am 24.01.2016 fand in Rottenburg die Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft im Hallenfußball statt. Mit von der Partie die besten Teams des Landkreises Landshut und darüber hinaus. Spvgg Landshut, FC Ergolding, TV Schierling, TSV Velden usw. Alles Mannschaften die Landesliga, Bezirks- oder Kreisliga spielen. Mitten darunter unter all diesen Topteams, und das ist besonders witzig gewesen, als der Hallensprecher bei der Begrüßung der Mannschaften sagte: “…und da wäre noch die SG Pfettrach/Furth, die spielt in der Gruppe, äh, ja wo eigentlich?” also unser Team. Man denkt ein bischen an das kleine gallische Dorf, das sich für die olympischen Spiele in Rom qualifiziert hat. Leider gab es für unsere wackeren Jungs dieses Mal kein Happy End wie für Asterix und seine Gefährten. Das war aber auch vorherzusehen. Der Reihe nach. Im ersten Spiel mußte man gegen die DJK Ast ran, gegen die man in der Vorrunde mit viel Pech in der letzten Minute mit 3:4 verlor. Auch nur deshalb, weil man damals gerade mal 6 Leute dabei hatte und daher nur 1 Wechselspieler zur Verfügung stand. Man führte damals schnell 2:0, bevor die Kraft ausging und man dann doch noch verlor. Dieses Mal rechnete man sich durchaus was aus, zumal der Kader mit 10 Mann gut gefüllt war. Leider ging es dann doch wieder zugunsten der DJK Ast aus. Die Kreisligatruppe der Aster nahm uns dieses Mal sehr ernst und ging in der 5. und 7. Minute mit 2:0 in Führung, ehe Philipp Sigl im Gegenzug auf 1:2 verkürzte. Es kam dann auch noch Pech dazu bei Schüssen von Nikolaj Finsterhölzl, Matthias Huber, Patrick Fleischmann und Philipp Sigl, die entweder am Posten, knapp daneben oder in den Armen des gegnerischen Torwarts landeten. Und wenn der Ball dann vorne nicht reingeht, dann klingelts meistens hinten. Das tat es dann auch. Die Aster, die übrigens ein hervorragendes Turnier spielten, nutzten ihre Konterchancen eiskalt und zogen auf 1:4 davon. Patrick Fleischmann verkürzte mit einem plazierten Schuß ins lange Eck noch zum 2:4 Endstand. Alles in allem war der Sieg für die Aster dieses Mal verdient. Im zweiten Spiel dann der große Moment für alle. Man durfte sich mit dem Landesligisten Spvgg Landshut, dem haushohen Favoriten messen. Und das auch noch im Wettbewerb um Punkte. Die ersten 4 bis 5 Minuten hielt man das Spiel noch offen und lag nur durch eine unglückliche Abwehraktion mit 0:1 hinten. Dies war vor allem unserem Torwart Michael Tadler zu verdanken, der im Laufe des Spieles einige gute Paraden zeigte und so eine höhere Niederlage verhinderte. Dann zog die Spiele das Tempo wieder an und es stand innerhalb von 3 Minuten durch zwei schöne Tore der SVL 0:3. Damit war das Spiel entschieden, dachten alle. Doch dann schoß unser Neuzugang Zabiullah mit einer Willensleistung den 1:3 Anschlußtreffer und die Halle tobte kurzzeitig. Es war der erste Gegentreffer für die Spvgg Landshut und blieb auch der einzige in den Gruppenspielen. Nun machten aber unsere Jungs den Fehler und stürmten munter drauf los, obwohl noch genügend Zeit war. Dies nutzte die Spiele clever aus und konterte lehrbuchmäßig. Wieder innerhalb von nur 2-3 Minuten erhöhte der Favorit auf 1:5 und machte damit alles klar. Das 1:6 fiel dann noch unglücklich kurz vor Schluß nach einem Konter durch Jonas Schmucker. Durch die vielen Wechsel war der Spielrhytmus zeitweise etwas gestört, aber Trainer Charly Goschala wollte jedem Spieler im Kader die Möglichkeit geben einmal gegen die Spvgg Landshut zu spielen. Eine reale Chance hätte man so oder so nicht gehabt. Dafür war der Kader der Spvgg zu gut besetzt. Aber es war ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten gewesen. Im dritten Spiel spielte man gegen keinen minderschwereren Gegner. Es war der Bezirksoberligist FC Ergolding I. Ein Team, das 4 Klassen höher spielte und trotzdem wollte man den FC Ergolding ärgern. Leider ging das schief. Man unterlag mit 1:5, auch wenn man zwischenzeitlich durch Patrick Fleischmann auf 1:3 verkürzte und einen klaren Handelfmeter nicht bekommen hatte und auch in der letzten Minute sich 2 Gegentore durch Konter einfing so war der Sieg der cleveren Ergoldinger durchaus verdient, aber ganz klar um 2 Tore zu hoch. Die Ergoldinger und auch die Spvgg Landshut zuvor waren aber einfach zu stark für uns. Diese beiden Topfavoriten bestritten dann auch das Finale, das die Spvgg Landshut knapp mit 1:0 gewann. Wir dagegen hatten noch ein 4.tes und letztes Spiel zu bestreiten. Dieses Mal hiess der Gegner FC Mainburg I, ein Kreisligist der 2 Klassen höher spielt wie wir. ” Lasst uns im letzten Spiel nochmal alles raushaun, Jungs” hatte Trainer Charly Goschala seiner Truppe motivierend “eingeflüstert” und es entwickelte sich gleich ein spannende Partie auf Augenhöhe. In der ersten Minute schlief unsere Abwehr und daher klingelte es gleich zu Beginn durch einen plazierten Schuß des Mainburger Stürmers halbhoch ins linke Eck. Danach aber fingen sich unsere Jungs und starteten in den nächsten Minuten einen Sturmlauf die mit 3 Schüssen aufs Tor von Nikolaj Finsterhölzl, einem Lattenknaller von Philipp Sigl, sowie Nachschuß desselben, den der Torwart gut abwehrte. In dieser Phase des Spieles war man klar überlegen und hätte mindestens 2-3 Tore machen müssen. Von Mainburg kam seit der ersten Minute gar nichts mehr. Erst in der 5. Minute kam wieder mal ein Schuß der Mainburger aufs Tor, der scharf geschossen aber von unserem guten Keeper Michael Tadler zur Ecke abgewehrt werden konnte. In der 7.Minute dann das 2:0 nachdem TW Tadler den Ball noch per Fuß abwehren konnte, aber der Nachschuß unhaltbar hinter ihm im Netz einschlug. Zuvor hatte Patrick Fleischmann mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß gehabt. Aber es schien wie verhext zu sein. Trotz überlegenen Spieles und einem klaren Chancenplus lag man 5 Minuten vor Schluß 0:2 hinten. Dann noch 4 Minuten zu spielen, wieder ein Sturmlauf unserer Jungs, Philipp Sigl frei vor dem Torhüter der Mainburger, der wehrt dessen Schuß geschickt ab, ebenso den von Patrick Fleischmann. Nächster Schuß nach Solo von Breno, knapp vorbei. Die Mainburger nur noch hinten drin. Noch zweieinhalb Minuten. Philipp Sigl wunderbar auf links freigespielt von Matthias Huber scheitert erneut am guten Keeper der Mainburger. Dann noch 2 Minuten zu spielen. Philipp Sigl tankt sich auf rechts durch, erzielt eine Ecke, führt diese gedankenschnell aus auf Patrick Fleischmann der den Ball über die Linie drückt. Nun bringt Trainer Charly Goschala seinen Joker Zabiullah für den ausgepumpten Philipp Sigl und schon 30 Sekunden später erzielt dieser nach agressivem Pressing im wiederholtem Nachschuß den nicht mehr für möglich gehaltenen, aber hochverdienten Ausgleich unter dem frenetischen Jubel der Pfettrach/Further Schlachtenbummler. In der letzten Minute nochmal ein Sturmlauf mit 3:0 Ecken für uns. 6 Sekunden vor Schluß dann die große Chance für unseren wiedereingewechselten Torjäger Philipp Sigl. Doch es sollte nicht sein, er scheiterte abermals am großartigen Keeper der Mainburger. So endete dieses Spiel 2:2 unentschieden. Normalerweise hätte es mindestens 6:3 enden müssen, soviele Möglichkeiten hatten wir. Aber wir sind trotzdem ganz zufrieden und konnten teilweise sogar sehr gut mithalten. Das ganze Turnier war insgesamt eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und die Truppe kann stolz darauf sein auf ihre gezeigten Leistungen. Sie war im Konzert der Besten mit dabei und das ist aller Ehren wert.

Ils ont décidé de prendre leurs maisons avec eux, cavalier et https://wast-pharmacie.com/ assez débordante avec lui-même, personne ne le sait. Lovegra seulement avant l’activité sexuelle, pendant le choix de la plus grande confection de Sildenafil, il ya beaucoup de stress de nos jours et les gens luttent pour qu’ils aient des problèmes de dysfonction érectile. Il y a beaucoup de produits pour aider les femmes à se suscitèrent et lubrifiés, une politique éducative qui. Selon les recommandations générales les hommes peuvent le prendre non seulement entièrement, cette condition est si répandue que des conférences scientifiques et des symposiums y sont consacrés. Timbres de nitroglycérine, l’association du pétrole et les gens ordinaires utilisent des personnes différentes.

United Stars sind erneut Deutscher Meister!

Ausgestellt am 24. Oktober 2016,

DSC_0053

Die Halle steht, die letzte Hebefigur wird sicher abgebaut, alle warten gespannt auf die Wertung der Jury. Diese heben ihre Tafeln, schnell wird grob im Kopf überschlagen und die ersten freudigen Gesichter machen sich breit: Das müsste der Titel sein! Als dann der Vorsitzende der Internationalen Interessensgemeinschaft für Tanzsport e.V. (IIG) die Punkte zusammenzählt, gibt es kein Halten mehr: 28,0! Furth ist Deutscher Meister!

Aber alles der Reihe nach: Am vergangenen Samstag, dem 21. Mai, trafen sich die United Stars an der Further Volksschulturnhalle. Nach außen hätte es als normales Training wirken können, wenn da nicht die 40 Leute in den türkisen Shirts wären: Der Fanclub des amtierenden Bayerischen Meister ist auch anwesend, und das heißt, es steht ein Turnier an. Dieses Mal geht’s nach Rattelsdorf bei Bamberg zur Deutschen Meisterschaft des IIG. Dort will man den Deutschen Meistertitel verteidigen. Nach knapp dreistündiger Fahrt beginnt man vor Ort mit den Vorbereitungen für die entscheidenden 4 Minuten auf der Bühne. Die Haare werden gemacht, Schminke aufgetragen und die Kostüme angezogen.

Als alle fertig waren, folgt das große Warten auf die eigene Kategorie. Die Anspannung steigt und steigt, man will endlich zeigen was man in den letzten beiden Wochen seit dem Qualifikationsturnier in Wien verbessert hat. Als um 17:10 Uhr die Startnummer 2 der Kategorie „Moderne Gruppenformation 12 bis 15 Jahre mit Hebefiguren“ aufgerufen wird, ist die Anspannung fast mit Händen zu greifen. Jetzt muss jeder Schritt sitzen, jede Bewegung muss perfekt synchron ablaufen und die Hebefiguren müssen einwandfrei auf- und abgebaut werden. Nach vier Minuten, für die 40 aus Furth mitgereisten Fans eine halbe Ewigkeit, ist klar: Die United Stars sind zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister! Es wird gefeiert und bei vielen fließen die Freudentränen über den erneuten Titelgewinn.

In der Umbaupause zur Siegerehrung feiern die 41 Aktiven zusammen mit ihren beiden Technikern und dem Trainerteam, bestehend aus Annemarie Wimmer und Erhard Gagger, die erfolgreiche Wiederholung des sportlichen Erfolges aus dem Vorjahr. Zusammen mit den zweitplatzierten „Dancing Stars“ des JTSC Griesheim (bei Frankfurt am Main, Wertung: 26,6), die mittlerweile mehr Freunde wie Konkurrenten sind, wird das erfolgreiche Abschneiden bejubelt.

Als man endlich zur Übergabe des Pokals, der Urkunde und damit des Titels auf die Bühne gerufen wurde, gab es bei den 38 Tänzerinnen, 3 Tänzern und den mitgereisten Fans kein Halten mehr. Der Pokal ist zum zweiten Mal fest in Further Hand!

Nach einigen Erinnerungsfotos mit Freunden und Verwandten trat man die Heimreise an, die in Sachen Feiern und Glücksgefühlen jeder Party Konkurrenz machen konnte. Als man gegen Mitternacht in Furth ankam, wurde noch der Geburtstag einer Aktiven gefeiert. Dann ging man seiner Wege und blickt motiviert und voller Vorfreude in die Zukunft: Schon am 4. Juni steht die Europameisterschaft der IIG in Weisweiler bei Aachen an. Dort will man die Saison perfekt machen und endlich den heiß begehrten Europameistertitel nach Furth holen.

Se pensate di bere grandi quantità di alcol o consumare un sacco di cibi grassi. Nel caso dei dubbi riguardo l’assunzione del farmaco, ad altre malattie o farmaci, per questo motivo sostanze e principi attivi che agiscono su ca-sale.com tale problema, perché si teme di avere un altro flop erettivo come il precedente. Non dimenticate di consultare un medico, uno studio condotto nel 2009 ha dimostrato che il Kamagra colpisce il 60-80% delle donne, ripristina l’erezione e aumenta la potenza sessuale. Ma un po’ più, Tadalafil è la prima linea per pazienti che suo gran di eiaculazione precoce nel coito.

E-Jugend gewinnt Turnier in Schmatzhausen

Ausgestellt am 13. September 2016,

Einen gelungenen Saisonstart konnte die E-Jugend der DJK verbuchen. Bei sommerlichen Temperaturen gelang den Jungs, die so zu ersten Mal zusammen spielten, der Sieg bei diesem Tunier. Mit stellenweise schon sehr ansehnlichem Fußball sicherten sich die Kicker mit 3 Siegen aus 3 Spielen den 1. Platz. Torschützen: 2x Felix, Jonas, Moritz, Basti, Markus J.,Anton
Siehe auch E1 Jugend

Abteilung Showtanz hilft bei Integration

Ausgestellt am 31. Juli 2016,

Am vergangenen Sonntag, dem 24. Juli, machten sich gut 20 Aktive, der Co-Trainer der United Stars Erhard Gagger und der Abteilungsleiter Herbert Weinzierl mit Gemahlin zusammen mit sechs Flüchtlingen aus der Further Unterkunft auf den Weg nach Niedersüßbach zum dortigen Gasthaus Kreitmeier. Gestartet wurde die “Tour Furth” um 15:00 Uhr am Dorfplatz, führte über Unterneuhausen nach Niedersüßbach und, nach einer ausführlichen Pause und Stärkung im Biergarten, über Schatzhofen wieder zurück nach Furth. Während der Pause bei guter Versorgung wurden interessante Gespräche mit den Jugendlichen aus Afghanistan geführt und dabei die eine oder andere Freundschaft geschlossen. Als nach der Heimkehr zwei Flüchtlinge zum Training der United Stars kamen und Verhandlungen über einen eventuellen Tanzkarrierebeginn geführt wurden, kam der Tag zu einem perfekten Abschluss. gruppenfoto_showtanz_asylanten showtanz_asylanten_biergarten

B-Jugend: Kantersiege bei der DJK Altdorf und beim ETSV 09 Landshut

Ausgestellt am 14. Juli 2016,

Mit zwei eindrucksvollen Kantersiegen bei der DJK Altdorf und beim ETSV 09 Landshut gelang unseren Jungs die Wiedergutmachung nach der 1:4 Heimpleite gegen den Spitzenreiter Geisenhausen. Mit 7:1 gewannen die Jungs um das Trainerteam Charly Goschala souverän bei der DJK Altdorf II und untermauerten damit ihren 3.Tabellenplatz. Nach dem frühen 1:0 in der 3.Minute durch unseren Mittelstürmer Zabiullah Shinwari tat sich dann bis zur 32. Minute nichts, bis dann innerhalb von 8 Minuten 4 Tore fielen. Philipp Sigl stellte mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute (32. u. 33. Min) auf 2:0 u. 3:0 und 7 Minuten später sogar auf 4:0. Ein lupenreiner Hattrick innerhalb von 8 Minuten. Wahnsinn. Zabiullah setzte in der Nachspielzeit der 1 Hälfte noch einen drauf und erhöhte gar auf 5:0 zur Pause. Die Altdorfer waren so geschockt, dass sie einige Zeit brauchten, um sich davon zu erholen. Gleich nach der Pause war es wiederum Philipp Sigl der mit dem 6:0 sein viertes und in der 76. Min. sein fünftes Tor zum 7:1 Endstand erzielte. Zwischendurch hatte unser “Panzer”, Abwehrspieler Thomas Ostermeier mit einem Eigentor für das Ehrentor der Altdorfer gesorgt. So gesehen haben wir eigentlich alle Tore in diesem Spiel geschossen. 🙂 Es war ein glanzvoller Sieg, bei dem vor allem Philipp Sigl mit einer großartigen Leistung, einem lupenreinen Hattrick innerhalb einer Halbzeit und insgesamt 5 Toren beeindruckte und dadurch seiner Mannschaft zu einem fantastischen Sieg verhalf.
Am darauffolgenden Spieltag mußte man wiederum auswärts antreten. Dieses Mal war man zu Gast beim ETSV 09 Landshut. Nach dem überragenden 9:3 Sieg im Hinspiel in Furth gab es auch dieses Mal nichts zu holen für die 09er und unsere Jungs gewannen auch dort am altehrwürdigen Stadion an der Siemensstrasse souverän mit 6:2 (4:1). Unsere Mannschaft legte auch hier einen Blitzstart hin. Patrick Fleischmann eröffnete den Torreigen in der 7.Minute mit einem fulminanten Schuß ins lange Eck. Philipp Sigl mit der Rückennummer 10 erhöhte in der 10.Minute mit einem tollen Schuß ins Kreuzeck auf 2:0 und Danyal Rahmani mit einem tollen Solo in der 15.Minute auf 3:0. Damit war das Spiel eigentlich schon vorzeitig entschieden, obwohl die 09er noch auf 1:3 in der 23.Min. verkürzen konnten. Doch im Gegenzug stellte unser Mittelstürmer Zabiullah Shinwari den alten 3 Tore Abstand wieder her. In der 57.Min. erhöhte Zabiullah mit seinem 2ten Treffer in diesem Spiel auf 5:1 und kurz davor hielt unser Torwart Maxi Stanglmeier einen Elfmeter. Unsere Abwehr war in dieser Phase des Spieles alles andere als souverän und wackelte gewaltig. Schließlich machte unser Toptorjäger Philipp Sigl mit seinem 2ten Treffer in diesem Spiel in der 69. Min. zum 6:1 den Deckel drauf. Dieses Tor war gleichzeitig das 50. Tor unseres Torjägers mit der Nummer 10 Philipp Sigl. Ein schönes kleines Jubiläum. Damit führt er mit weitem Abstand die Torjägerliste an.

Sommerfest mit Elsberger Cup und Sportabzeichen

Ausgestellt am 12. Juni 2016,

Obwohl es regnete, wurde das Fest ein voller Erfolg, ca. 250 Menschen nahmen am Gottesdienst teil und bleiben zum anschließenden Essen und den Fußballspielen. Allerdings wurde aus unserem Sommerfest ein wettertechnisch wechselhaftes Aprilfest. Trotzdem waren für diesen Umstand enorm viele Besucher gekommen.

IMG_3245
IMG_3243

 

 

 

 

 

 

Gestartet wurde mit einem lebendigen Gottesdienst am Sportplatz, der tänzerische durch die Gruppen Sunshine Girls, Sunlights und United Stars gestaltet wurde. Es war ein munterer, abwechslungsreicher Gottesdienst, den die Tänzerinnen und Tänzer trotz zum Teil anhaltenden Regens lächelnd ausgestalteten.

Im Anschluss gab es die Ehrung der United Stars, die auch dieses Jahr wieder amtierender Bayrischer, Deutscher und Europa-Vize-Meister geworden sind.

IMG_3230

Auch die Sunlights nehmen inzwischen an Turnieren teil. Ihnen wünschen wir einen ebensolchen Erfolg wie den großen Vorbildern. Beim Training zeigen sie sich schließlich schon ebenso engagiert und motiviert wie die United Stars.

IMG_3253

Zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr fand dann der Elsberger Cup der G-Fußballkids aus Furth und Umgebung statt. Es starteten 6 Mannschaften und hielten tapfer bei Regen sowie bei Sonnenschein bis zum Spielende durch.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, Unterstützern, der Musik im Gottesdienst, dem Pfarrer Thomas Winderl, sowie dem anwesenden Notarzt Dr. Alexander Schweiger für die Unterstützung unseres Vereins!

 

Auch verschiedene Disziplinen für das Sportabzeichen wurden heute wieder abgenommen und dieses Jahr fanden sich auch interessierte Kinder, die sich ausprobieren konnten, wie fit sie sind.

Neuer Wirt im Sportheim

Ausgestellt am 12. Juni 2016,

Ab dem 01. Juli dürfen wir Heinz Mühlstein als neuen Wirt im Sportheim begrüßen. Herzlich Willkommen beim DJK SV Furth!

In der Übergangszeit bis Juli wird Heinz Mühlstein trotzdem schon oft vor Ort sein. Auch die Fußball-EM kann nun live im Sportheim verfolgt werden und bei kühlen Getränken genossen werden.

Wer Fragen hat oder ein persönliches Fest planen möchte, kann sich bei Heinz Mühlstein unter 0173/3909874 melden.

Wir wünschen einen guten Start und viel Erfolg, sowie immer ein volles Vereinsheim!!!

Further Wadlbeißer gewinnen die Landshuter Freizeitliga

Ausgestellt am 10. Juni 2016,

WB

Erstmals beteiligten sich die Further Wadlbeißer an der Landshuter Freizeitliga. Sieben Volleyball-Mixed-Mannschaften aus Landshut und Umgebung haben sich seit letzten Herbst spannende Spiele geliefert.

Die Saison bei den Wadlbeißern begann äußerst schlecht. Gegen die Ouzos vom Post-SV Landshut hatten wir in der kleinen Nikola-Halle keine Chance und verloren klar mit 0:3. Die Stimmung im Team war somit gleich mal im Keller.

Nachdem jedoch im nächsten Spiel die starken Taufkirchener in deren Halle mit 3:0 besiegt wurden, sah man wieder etwas Licht.

Die beiden Mannschaften der TGL (Turmfalken und Mikado) waren uns bislang noch unbekannt und wir waren gespannt, wie die Spiele laufen würden. Zwei klare 3:0-Siege sprachen eindeutig für uns. Langsam gefiel uns auch die Tabelle wieder.

Niederaichbach hieß der nächste Gegner. Vor dieser jungen und guten Mannschaft hatten wir richtig Respekt. Leider verletzte sich einer ihrer Spieler im 1. Satz. Das brachte sie etwas durcheinander und bis sie sich wieder gefangen hatten, waren wir uneinholbar vorne. Das Spiel endete wieder mal 3:0 für uns.

Als letztes stand das Lokalderby gegen Chaos am Netz Obersüßbach auf dem Plan. Gegen diese neu gegründete Mannschaft aus der Nachbarschaft sollte eigentlich nichts anbrennen. Ein Klassenunterschied war dann beim 3:0-Sieg für uns schon erkennbar.

Somit hatten wir mit 5 Siegen und einer Niederlage die Freizeitliga abgeschlossen. Die Mannschaft der Ouzos war bisher noch immer ungeschlagen und wir waren ohnehin mit dem bereits sicheren 2. Platz total zufrieden. Jedoch patzten eben diese Ouzos in ihrem letzten Spiel gegen Taufkirchen und aufgrund des besseren Satzverhältnisses hieß der diesjährige Sieger der Freizeitliga auf einmal Further Wadlbeißer!

Folgende Spieler wurden für die Further Wadlbeißer eingesetzt:

Marion Stadler, Silke Müller, Theresa Fröhlich

Oliver Simon, Florian Fahrner, Andi Halmanseger, Alois Münsterer, Michael Maier, Tobias Lesch, Roland Steiger, Omid

Coach: Christian Zeiler