Facebook Twitter E-mail
Home Archive for category "Uncategorized"

40 Jahre Further Wadlbeißer – 19. Volleyballfreizeitturnier am 27.1.2018

Ausgestellt am 3. Februar 2018,

Ende Januar veranstalteten wir zum 19. Mal unser beliebtes Freizeitturnier in der Doppelturnhalle des Maristengymnasiums Furth. Zur 40-Jahrfeier der Volleyballabteilung wurden die neun Gastmannschaften mit einem Glas Sekt herzlich empfangen und alle starteten gut gelaunt ins Turnier.

Unsere Mannschaft bestand heuer aus Gabi, Marion, Theresa, Roland, Flo, Tobi L., Michael, Tobi V., Tobi B. und Waldemar.

Je fünf Mannschaften spielten in jeder Halle die Gruppenphase untereinander aus. Die Wadlbeißer traten zuerst gegen “Asta la vista” aus Ast an, dieses Spiel war sehr ausgeglichen und nach spannenden Spielzügen ging es mit 1:1 Sätzen unentschieden aus. Nach dem nächsten Spiel gegen die Veldener “Spartaner” warteten die Sieger der letzten Jahre auf uns: “Da Vorstadter Max” aus München. Diese dominierten das Spiel, das dann auch eindeutig mit 2:0 für die Gäste ausging. Unser Selbstbewusstsein stärkte dann das folgende Match gegen “Blind Desaster” aus Rottenburg, das wir mit 2:0 Sätzen klar für uns entscheiden konnten.

Nach einem Sieg in der folgenden Zwischenrunde gegen die “Feuerteufel Ergolding” und einer Niederlage gegen “Beach Bang Theory” im Platzierungsspiel holten wir verdient den 6. Platz.

Überraschenderweise wurde der langjährige Turniersieger dieses Mal vom Thron gestoßen, denn die Platzierungen lauteten wie folgt:

  1. Flying Grashoppers Rottenburg
  2. Da Vorstadter Max
  3. Taufkirchner Wand
  4. Spartaner Velden
  5. Beach Bang Theory
  6. Further Wadlbeißer
  7. Asta la vista
  8. Feuerteufel Ergolding
  9. Kumhausen
  10. Blind Desaster

Insgesamt war es ein gelungenes Turnier mit spannenden Spielen und trotz vollem Einsatz gab es glücklicherweise keine gröberen Verletzungen.

Ein großes Dankeschön an alle, die wieder tatkräftig mitgeholfen haben bei den Vorbereitungen von Auf- und Abbau über Preise herrichten bis zum Getränkeverkauf und Kuchen Backen (Caro, Matthias, Jens, Christoph, Anna, Lena, Franzi,…)! Und natürlich an unser Brain Chris, der immer den Überblick behält!

Kommentare deaktiviert für 40 Jahre Further Wadlbeißer – 19. Volleyballfreizeitturnier am 27.1.2018.

Erfolgsserie des Further Tischtennis reisst nicht ab

Ausgestellt am 28. Januar 2018,

Der erste Monat des Jahres ist noch nicht einmal vorbei und doch kann die Further Jugend bereits etliche Erfolge vorweisen.

Am ersten Januar-Wochenende findet in Straubing traditionell das Salberg-Turnier statt. Diesmal traten dort drei junge Spieler aus Furth gegen die niederbayerische und oberpfälzische Konkurrenz an. Im Doppel konnten Fabian Frankl und Michael Rettenberger das Turnier souverän vor Christopher Witthöft und seinem Vilsbiburger Doppelpartner gewinnen. Im Einzel gewann in einem spannenden Finale Fabian Frankl knapp vor Michael Rettenberger den Titel. Christopher Witthöft musste sich nach einer hervorragenden Vorrunde (ohne Satzverlust) im Viertelfinale knapp geschlagen geben.

Beim ersten Kreisranglistenturnier in Kronwinkl deklassierte Michael Rettenberger die gesamte Konkurrenz (in sechs Spielen nur einen einzigen Satz verloren) und gewann das Turnier in der Altersklasse Schüler B (11-12 Jahre).  Lorenz Rettenberger holte sich bei der Altersklasse C (10 Jahre und jünger) ebenfalls den Titel. Bei der Jugend (Alter 15-17 Jahre) konnte sich Johannes Amann durchsetzen und ebenfalls den ersten Platz erringen. Damit holte der DJK SV Furth drei der vier Titel bei den Jungen. Fabian Frankl brauchte bei diesem Turnier gar nicht antreten, da er sich bereits zuvor für das Bezirksturnier qualifiziert hatte.

In den Kreisligen haben bereits die ersten Spiele der Rückrunde stattgefunden. Drei der vier Further Mannschaften sind im vorderen Tabellendrittel zu finden. Die Erste steht momentan nach ihrem gestrigen Sieg gegen den Tabellenführer auf Platz zwei und hat die wenigsten Negativpunkte in der Liga. Auch die Zweite konnte sich gestern gegen den Tabellenführer in ihrer Liga durchsetzen und belegt ebenfalls den zweiten Platz. Die Dritte musste nach ihrer ersten Niederlage ihren Spitzenplatz abgeben und rangiert derzeit knapp auf dem dritten Platz (ein Spiel weniger).

Am vergangenen Freitag fand in Passau die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Schüler B statt. Furth hatte ja im Dezember den Titel im Kreis im Finale gegen Kronwinkl und Rottenburg gewinnen können. Im Bezirksfinale hatte die gegnerische Mannschaft aus Passau unseren Spielern nicht viel entgegenzusetzen und Fabian Frankl, Michael Rettenberger, Julian Pable und Christopher Witthöft wurden verdient niederbayerische Mannschafts-Meister.

Am heutigen Sonntag stand für zwei Further Mannschaften bereits das nächste Turnier an: Der Kreispokal. In der Altersklasse Nachwuchs (U15) konnte sich Furth mit Josef Reischl, Moritz Sossau und Anton Haimerl im Finale mit 4:0 gegen Landshut durchsetzen und wurde Pokalsieger. In der Altersklasse Jungen konnten alle Kreisligamannschaften aus dem Bereich Landshut/Dingolfing mitmachen. Nach einer Vorrunde trafen sich heute in Landshut die besten acht Mannschaften zur Endrunde. Im Viertelfinale setzen sich die Further Spieler gegen Landshut mit 4:0 durch. Im Halbfinale konnte Rottenburg den Finaleinzug von Michael Rettenberger, Julian Pable und Fabian Frankl auch nicht verhindern. Das Endspiel gegen Kumhausen gestaltete sich dann als wahrer Krimi. Nach der ersten Einzelrunde und dem Doppel stand es 2:2. Das nächste Einzel ging leider an den Gegner und erhöhte damit den Druck auf unsere Jungen enorm – schließlich konnten sie sich jetzt bei den letzten beiden Spielen keine Niederlage mehr erlauben. Michael Rettenberger gewann sein Einzel überlegen. Jetzt hing alles an Fabian Frankl, dessen Spiel bis zum Ende sehr spannend verlief. Immer wieder wurden Rückstände von beiden Spielern wieder aufgeholt bis es am Ende im fünften und letzten Satz 9:9 stand und es in der Halle sehr still wurde. Fabian behielt aber die Nerven und holte die beiden Siegpunkte für Furth und sicherte uns damit den zweiten Titel an diesem Tag.

21.01.2018 E1-Jugend gewinnt Hallenkreismeisterschaft

Ausgestellt am 22. Januar 2018,

Mit einem sensationellen Resultat endete die Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren. Die Jungs des DJK SV Furth konnten sich mit hohem Einsatz und etwas Glück gegen so renomierte Mannschaften wie die SpVgg Landshut und den ATSV Kelheim durchsetzen und sind stolze Hallenkreismeister 2017/18.
Details siehe Fußball – E1-Jugend

Kommentare deaktiviert für 21.01.2018 E1-Jugend gewinnt Hallenkreismeisterschaft.

Infomagazin Niederbayernsport vom BLSV

Ausgestellt am 28. Dezember 2017,

Kommentare deaktiviert für Infomagazin Niederbayernsport vom BLSV.

Ferienprogramm

Ausgestellt am 13. November 2017,

August 2017: Heuer haben 20 begeisterte Kinder in die Tenniswelt des DJK Furth hinein schnuppern dürfen! Es scheint als hat man hier ein paar versteckte Tennistalente entdeckt!
Als Stärkung gabs für alle Wiener und Brezen, sowie Getränke, gesponsort von der Tennisabteilung. Die Organisatoren(Alex Nebl, Daniel Wernthaler, Anja Spies) hatten viel Spaß mit den Kids

 

Bayerncamp 2017 – eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Ausgestellt am 20. August 2017,

Spaß und Spannung im Bayerncamp

Am vergangenen Wochenende fand in Burgkirchen a. d. Alz Europas größtes Budo-Zelt- und Trainingslager statt. Mehr als 250 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus ganz Bayern und Gästen aus Sachsen und Österreich nahmen daran teil. Bei tropischen Temperaturen wurden am Donnerstag die Zelte aufgebaut bevor es am Nachmittag gleich in die Hallen zum Training ging. Das Jugendteam des Ju-Jusu Verbands Bayern hatte sich wieder einmal voll ins Zeug gelegt um Langeweile überhaupt nicht einmal ansatzweise aufkommen zu lassen. Die Further Ju-Jutsuka vom DJK Sportverein waren mit einer Gruppe von 12 Sportlern angereist und konnten sich heuer entspannt zurücklehnen. Im vergangenen Jahr fand dieses Event mit fast 300 Teilnehmern in Furth statt (die LZ berichtete), der Stresspegel für die Verantwortlichen war da etwas höher. Heuer standen die Trainingseinheiten ganz im Zeichen der „Sicherheit für Kids“. Referent Gewaltprävention, Fritz Schweibold, führte mit seinem Team durch einen Gefahrenparcours und bereitete die Teilnehmer in den Trainingseinheiten darauf vor. Unterstützt wurde er dabei vom Further „Nicht mit mir!“-Team und Sven Waitz aus Neufahrn. Am Samstagnachmittag führte er einen Workshop „realistische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche“ durch. 13 Jungs und Mädchen nahmen daran teil und wurden in Burgkirchen mit unterschiedlichen Situationen konfrontiert. Dabei ging es um „richtig Hilfe holen“, „Rettungsinseln“, „wie spreche ich Erwachsene an, die mir helfen sollen?“, aber auch in letzter Konsequenz um praktische Selbstverteidigungstechniken bei entsprechenden An- bzw- Übergriffen. Den Kindern und Jugendlichen machte die Exkursion jede Menge Spaß und der Lerneffekt war beeindruckend, wurde rückgemeldet. Vom Jugendteam wurden noch weitere Workshops, wie Akrobatik und Turnen sowie Tanz angeboten. Bei einer Gala am Abend zeigten die Teilnehmer vor großem Publikum das Gelernte und ernteten dafür viel Beifall. Höhepunkt waren die Vorführungen von Weltmeistern und Deutschen Meistern sowie eine Ehrung für den Vizepräsidenten Jugend des JJVB , Matthias Riedel, und einer Laudatio für die Worldgames-Siegerin Theresa Attenberger aus Burgkirchen. Die Worldgames sind die wichtigsten weltweiten Wettkämpfe der nichtolympischen Disziplinen und fanden in diesem Jahr in Breslau statt. Natürlich gab es für die Teilnehmer des Bayerncamps auch ein buntes Freizeitprogramm außerhalb der Trainingszeiten. So gab es u.a. einen Ausflug zur Kletterwand. Aber auch das Freibad von Burgkirchen war fest in Ju-Jutsu Hand. In der Nacht von Samstag auf Sonntag öffnete der Himmel seine Schleusen und über dem Zeltplatz tobte ein Unwetter was einige Teilnehmer zur Evakuierung in die Turnhallen zwang. Das Further Team stemmte sich jedoch gegen die Elemente und konnte die Nacht in trockenen Zelten verbringen. Hier wirkte sich eine gewisse Hartnäckigkeit und Sorgfalt bereits beim Zeltaufbau sehr positiv aus. Alles in allem ein gelungener Ausflug der Further Ju-Jutsu-Abteilung. 

Erneut Spitzenplätze bei Bezirksturnier

Ausgestellt am 30. Januar 2017,

Am 15. Januar begann die diesjährige Turnierserie der Tischtennis-Jugend mit dem ersten Kreisranglistenturnier in Kronwinkl. Drei Further Spieler stellten sich in der jüngsten Altersklasse der Konkurrenz. Fabian Frankl wurde am Ende Erster, Michael Rettenberger Zweiter und Julian Pable verpasste nach mehreren unglücklichen Niederlagen den vierten Platz nur knapp.

Johannes Amann brauchte bei diesem Kreisturnier nicht anzutreten, da er bereits für das nächsthöhere Turnier im Bezirksbereich qualifiziert war. Dieses Ranglistenturnier fand am gestrigen Tag in Train statt. Johannes ging nach einer abklingenden schweren Erkältung noch leicht angeschlagen an den Start. Die meisten Gegner bereiteten ihm keine großen Schwierigkeiten – abgesehen von einem Straubinger Bezirksliga-Spieler, gegen den er in der Hinrunde der Liga leider verloren hatte. Diesmal konnte er jedoch seinen Gegner in einem relativ schnellen und meist hochklassigen Spiel äußerst knapp im fünften Satz bezwingen. Damit sicherte er sich den ersten Platz in seiner Altersklasse (13/14 Jahre).

Fabian und Michael hatten es mit unterschiedlich schweren Gegner in ihrer Gruppe zu tun. Unter anderem startete dort ein Landshuter Spieler, den beide bisher nicht besiegen konnten. Michael konnte sich gegen vier Konkurrenten souverän ohne Satzverlust durchsetzen, seine erste Niederlage musste er gegen Fabian hinnehmen, dem er trotz guter Leistung und sehenswerter Ballwechsel nicht mehr als einen Satz abnehmen konnte. Auch gegen den Landshuter konnte er leider nicht punkten. Am Ende wurden seine Ergebnisse mit einem hervorragenden dritten Platz belohnt.

Fabian hatte mit dem Großteil seiner Gruppe ebenfalls keine großen Schwierigkeiten und konnte ja seinen Vereinskameraden Michael in einem hochwertigen Spiel besiegen. Das entscheidende Spiel um den ersten Platz fand schließlich gegen den Landshuter “Angstgegner” statt. Den ersten Satz verlor er leider gegen seinen stark aufspielenden Gegner mit 8:11 Punkten. Im zweiten Satz kämpfte dann Fabian um jeden Punkt und gewann ihn am Ende mit 12:10 in der Verlängerung. Er stellte mehr und mehr sein Spiel um und verhinderte damit, dass sein Konkurrent sein Spiel auf die gewohnte Weise spielen konnte. Die beiden folgenden Sätze konnte er sich in vielen langen Duellen ebenso erkämpfen und damit den ersten Platz!

Gratulation, alle drei Further Spieler dürfen im März beim nächsthöheren Turnier mitmachen!

von links nach rechts: Michael Rettenberger, Johannes Amann, Fabian Frankl

18. Freizeitvolleyballturnier der Further Wadlbeißer am 28.1.2017

Ausgestellt am 18. Januar 2017,

Bereits zum 18. Mal veranstalten die Further Wadlbeißer am 28. Januar ihr großes Freizeitvolleyballturnier. 10 Mannschaften aus dem ganzen Landkreis (und sogar darüber hinaus) werden in der Doppelturnhalle des Maristengymnasiums den ganzen Tag um eine gute Platzierung spielen.

Deutscher Ju-Jutsu Verband führt Qualifizierungsseminar in Furth durch

Ausgestellt am 26. Mai 2016,

 Am vergangenen Wochenende fand im „Kloster Furth“ das erste deutschlandweite Qualifizierungsseminar im Bereich der interkulturellen Kompetenz des Deutschen Ju-Jutsu Verbands statt. Jugendvorstandsmitglied und RefeCIMG3334rent Gewaltprävention im DJJV Fritz Schweibold konnte insgesamt 15 Teilnehmer begrüßen. Die Referenten waren zum Teil aus Hamburg angereist um die Trainer und Übungsleiter für die Thematik zu  sensibilisieren und entsprechende Informationen zu geben. Zu einem persönlichen Austausch waren auch Ehrengäste aus Politik und Sport geladen. So ließen es sich der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer und der stellvertretende Landrat, Alfons Satzl, nicht nehmen ein paar Grußworte zu sprechen und sich in persönlichen Gesprächen mit denCIMG3335
Fragen der Teilnehmer auseinander zu setzen. Sport im Allgemeinen und Ju-Jutsu im Besonderen als „Motor zur Integration“ leisten dabei einen nicht zu unterschätzenden gesamtgesellschaftlichen Beitrag. Als weitere Ehrengäste und Gesprächspartner waren Josef Fürst, 2. Bürgermeister der Gemeinde Furth, Traudl Brandstetter, Kreisjugendleiterin der Bayerischen Sportjugend, und DJK Vorstand Rudolf Zeiler sowie Ju-Jutsu Abteilungsleiter Peter Zehetmaier, anwesend. Danach fand eine Exkursion zur Besichtigung der Destillerie des Maristenklosters statt. Im Rahmen des Seminars wurden Themen wie „Gelingensbedingungen zur Integration“, „Interkulturelle Sensibilisierung“, „Migrationsspezifisches Konfliktmanagement”, “Gender- und Belastungsfaktoren”, “Rechtliche Aspekte” und “TraumCIMG3336arisierung” vermittelt. Für die teilnehmenden Trainer und Übungsleiter genau die richtigen Themen für die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung, wie eine abschließende Feedbackrunde zeigte. Beeindruckt waren alle Teilnehmer und Referenten von einer Gesprächsrunde mit zwei der Jugendlichen aus Afghanistan, bei der sie ganz offen und transparent ihre Erfahrungen und Erlebnisse während der Flucht schilderten und über ihre ersten Kontakte mit dem Further Sportverein berichteten. Es war ihnen ein besonderes Anliegen sich bei ihrer Ju-Jutsu Trainerin Silke Schweibold-Thoma, die als Teilnehmerin das Seminar besuchte, herzlich für die gelungene „Integration“ zu bedanken. Der Further Sportverein nimmt bei der Thematik eine besondere Rolle ein. Seit fast einem Jahr nehmen von den in Furth untergebrachten unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen aus Afghanistan nahezu alle an unterschiedlichen Sportangeboten des Vereins teil. Weiterhin gibt es im Rahmen des Projekts „Orientierung durch Sport“ der Deutschen Sportjugend jeden Sonntagnachmittag ein breit gefächertes Sport- und Freizeitangebot für alle Jugendlichen der Gemeinde.P1000963

Ein CIMG3363besonderer Dank geht an die Gemeinde Furth und Diana Weindl von “Lecker Schmecker Catering”. Das Kloster eignete sich hervorragend für die Veranstaltung und der Ju-Jutsu Verband plant bereits für Herbst/Winter weitere Veranstaltungen im “Seminarzentrum Kloster Furth”. Die Unterbringung der Referenten und die Seminarverpflegung waren mehr als optimal! Danke!!!!!!

United Stars sind erneut Deutscher Meister!

Ausgestellt am 24. Mai 2016,

DSC_0053

Die Halle steht, die letzte Hebefigur wird sicher abgebaut, alle warten gespannt auf die Wertung der Jury. Diese heben ihre Tafeln, schnell wird grob im Kopf überschlagen und die ersten freudigen Gesichter machen sich breit: Das müsste der Titel sein! Als dann der Vorsitzende der Internationalen Interessensgemeinschaft für Tanzsport e.V. (IIG) die Punkte zusammenzählt, gibt es kein Halten mehr: 28,0! Furth ist Deutscher Meister!

Aber alles der Reihe nach: Am vergangenen Samstag, dem 21. Mai, trafen sich die United Stars an der Further Volksschulturnhalle. Nach außen hätte es als normales Training wirken können, wenn da nicht die 40 Leute in den türkisen Shirts wären: Der Fanclub des amtierenden Bayerischen Meister ist auch anwesend, und das heißt, es steht ein Turnier an. Dieses Mal geht’s nach Rattelsdorf bei Bamberg zur Deutschen Meisterschaft des IIG. Dort will man den Deutschen Meistertitel verteidigen. Nach knapp dreistündiger Fahrt beginnt man vor Ort mit den Vorbereitungen für die entscheidenden 4 Minuten auf der Bühne. Die Haare werden gemacht, Schminke aufgetragen und die Kostüme angezogen.

Als alle fertig waren, folgt das große Warten auf die eigene Kategorie. Die Anspannung steigt und steigt, man will endlich zeigen was man in den letzten beiden Wochen seit dem Qualifikationsturnier in Wien verbessert hat. Als um 17:10 Uhr die Startnummer 2 der Kategorie „Moderne Gruppenformation 12 bis 15 Jahre mit Hebefiguren“ aufgerufen wird, ist die Anspannung fast mit Händen zu greifen. Jetzt muss jeder Schritt sitzen, jede Bewegung muss perfekt synchron ablaufen und die Hebefiguren müssen einwandfrei auf- und abgebaut werden. Nach vier Minuten, für die 40 aus Furth mitgereisten Fans eine halbe Ewigkeit, ist klar: Die United Stars sind zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister! Es wird gefeiert und bei vielen fließen die Freudentränen über den erneuten Titelgewinn.

In der Umbaupause zur Siegerehrung feiern die 41 Aktiven zusammen mit ihren beiden Technikern und dem Trainerteam, bestehend aus Annemarie Wimmer und Erhard Gagger, die erfolgreiche Wiederholung des sportlichen Erfolges aus dem Vorjahr. Zusammen mit den zweitplatzierten „Dancing Stars“ des JTSC Griesheim (bei Frankfurt am Main, Wertung: 26,6), die mittlerweile mehr Freunde wie Konkurrenten sind, wird das erfolgreiche Abschneiden bejubelt.

Als man endlich zur Übergabe des Pokals, der Urkunde und damit des Titels auf die Bühne gerufen wurde, gab es bei den 38 Tänzerinnen, 3 Tänzern und den mitgereisten Fans kein Halten mehr. Der Pokal ist zum zweiten Mal fest in Further Hand!

Nach einigen Erinnerungsfotos mit Freunden und Verwandten trat man die Heimreise an, die in Sachen Feiern und Glücksgefühlen jeder Party Konkurrenz machen konnte. Als man gegen Mitternacht in Furth ankam, wurde noch der Geburtstag einer Aktiven gefeiert. Dann ging man seiner Wege und blickt motiviert und voller Vorfreude in die Zukunft: Schon am 4. Juni steht die Europameisterschaft der IIG in Weisweiler bei Aachen an. Dort will man die Saison perfekt machen und endlich den heiß begehrten Europameistertitel nach Furth holen.